UV Licht durch Sonnenbaden?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • UV Licht durch Sonnenbaden?

      Hallo Gemeinde.

      Sodele. Ich würde mich mal gerne erkundigen, ob noch andere Chondrohalter ihren Tieren ab und an ein richtiges Sonnenbad gönnen? Staun, grübel? :D Wie kommt denn der? Vorgeschichte: Nehmen wir mal hypothetisch an, es würde jemand behaupten er hätte die grünsten Chondros überhaupt..... und dies weil seine UV-Licht kriegen.... was könnte daran so falsch sein? Ist noch keinen Tag her........netter Post :D

      Wer schon mal Tropische Landschildkröten, Tejus oder einfach Bartagamen nach einem wirklichen Sonnenbad erlebt hat.......Da geht die Post ab! Ein richtiges Repertoire an neuem Verhalten kommt zu Tage. Ein Zeichen für mich, dass da mehr dran sein muss! Ich halte seit langem Schildkröten und Schlangen waren nicht meine ersten Reptilien. Vielleicht werdet Ihr mich für verrückt halten, aber auch alle meine Chondros erhalten regelmässige Sonnenbäder! Nur für 20 Minuten bei mind. 25°C. Kein Wind. Ein Riesenaufwand. Aber ich kann die Wetterlage beurteilen, habe gelernt das Wetter zu 'lesen' und weiss, wann Chondrowetter ist. Wenn die Letzte draussen ist, kommt die Erste wieder rein. Natürlich würde ich nie behaupten, dadurch die Grünsten zu haben, aber sie sind wunderschön (ob sie jetzt schöner sind als ohne UV....., wer weiss :P)! Ihr Verhalten danach kann als aktiver gedeutet werden. Das bisschen Stress bekommt ihnen gut (von wegen Reizarmut). Sie werden nicht direkt angefasst sonder kommen auf Liegeast in Samla-Box (IKEA). Abdeckung Broderregalboden auch von IKEA. Passiert von ca. Mitte Mai bis Mitte August 1-2mal pro Monat.
      Natürlich kommen die Tiere nur bei vorgenanntem Wetter, nur trocken, unter Aufsicht und auf Ihrem angestammten Liegeast an die Sonne. Trächtige, in der Häutung befindliche oder noch nicht eingewöhnte Tiere werden nicht gestresst. Das Alter spielt praktisch keine Rolle (aber ich berücksichtige natürlich, dass keine nassen (Jung-) Tiere an die Wärme kommen.
      Mir ist bewusst, dass Chondros in der Natur nicht in der direkten Sonne hängen. Sie haben aber sicher ein Mindestmass an UV-Licht, auch im Blätterdach. Ich weiss, was in der 'Bibel' steht, also bitte keine Zitate. Ich weiss auch, dass jahrelange Rackhaltung den Tieren vordergründig nix ausmacht. Mich würde von Euch interessieren, ob es noch andere Halter gibt, die ihre Tiere Sonnenbaden lassen und sie nicht lediglich zu Fotoaufnahmen rausnehmen? Ich habe mit vorgenannter Umsicht weder je Atemwegserkrankungen noch sonstige, negative Erfahrungen gemacht. Im Gegenteil. Die Tiere sind nach einem Sonnenbad viel aktiver und agiler. Mein anständigstes Aru-Typ Weibchen wird nach zuviel UV zu einer Furie....... :P es lohnt sich also zu erkennen, wann es genug ist 8o
      Was sind Eure Erfahrungen? Getraut Euch.

      Ich mache hier keine Werbung und gebe keine Anleitung, oder übernehme Verantwortung für irgendwelche Nachahmer. Mich würden lediglich Eure Meinungen zum richtigen Sonnenbad interessieren. Uebrigens: mag die Tiere nicht raustragen ist keine Meinung sondern eine Gemütsverfassung :D

      Bild: Besagtes Aru-Typ Weibchen 'White Snuff' beim Sonnenbaden

      Carpe noctem.... sagt der Chondro

      Gruss M
      Bilder
      • 7. Geburstag Tristan 008 - Kopie.jpg

        84,87 kB, 448×300, 595 mal angesehen
      • 7. Geburstag Tristan 009 - Kopie.jpg

        81,6 kB, 448×300, 594 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Diesel23 ()

    • Hallo Martin

      Also ein Freund von mir hält 2 Chondros wo in seinem Besitz sind nur mit UV Beleuchtung.
      Ich muß dazu sagen die 2 Becken hat er so angefertigt,daß die Temperaturen (Tage/Nacht) passen.
      Leider ist das noch nicht so lange,so daß man irgendwelche Urteile darüber geben könnte.
      Doch es wird beobachtet wie das Verhalten (Fütterung-Kot-Haut usw)
      sich verändert.
      Gruß
      Timo
    • bei Chondros habe ich mit UV leider keine Erfahrung. Aber ich hielt längere Zeit wesentlich anspruchsvollere Panther-Chams. Diese sind hoch heliophob und benötigen neben dem Tageslichtspektrum und mehr Frischluft dennoch eine hohe Luffeuchte, UV und Zusatzstoffe wie beispw. Korvimin...

      Rein theoretisch ist es mit Sicherheit richtig, dass die UV-Strahlen auch durch das Blätterdach dringen. Ich kann mir also gut vorstellen das es eher eine positive als eine negative Wirkung hat. Wobei unsere Chondros nach den bisherigen Erfahrungen, wohl auch ohne UV auskommen. Langzeitstudien oder nähere Infos würden mich auch interessieren.
      1.1 Morelia viridis Sorong
    • Das hab ich erst auf ner HP gelesen

      Nehmen wir mal hypothetisch an, es würde jemand behaupten er hätte die grünsten Chondros überhaupt..... und dies weil seine UV-Licht kriegen.... was könnte daran so falsch sein?

      grübbel

      ja der bietet Arus an, ich denke mal UV-B schadet nix .. aber dazu werden sich unsere Profis bestimmt noch äussern ???
    • Na dann will ich die mal beantworten.

      Wofür braucht man das Vitamin D3? um Kalzium in die Knochen einlagern zu können.
      Das is bei Säugetieren so, das is bei Reptilien so.
      Säugetiere bilden D3 durch das Sonnenlicht.
      Bei den ganzen Insektenfressern muss man schauen, dass die genug D3 mittels Pülverchen und UV-Licht zu sich nehmen und bilden können, ansonsten werden sie rachitisch.
      Schlangen fressen Nager.
      Also... wo kommt das D3 her?
      Schlangen müssen dieses Vitamin nicht selber bilden, brauchen also auch nicht unbedingt UV-Bestrahlung, da sie das für den Knochenbau wichtige Vitamin d3 aus ihrer Nahrung ziehen.


      Was hier jetzt allerdings nichts zu Sache tut. Ich denke, jeder, der mal so farbenprächtige Tiere wie z.B. Lygodactylus williamsi oder Phelsumen nach nem ausgiebigen Sonnenbad gesehen hat, weiß, dass die Tiere im UV-Licht einfach eine deutlich schönere und intensivere Farbe zeigen, als sie es bei stinknormalen 0815-Leuchtstoffröhren tun.

      Wieso also sollte man Baumpythons nicht auch UV-Licht gönnen, um ihr wunderschönes grün mehr zum Ausdruck zu bringen?
      "Die häuten sich nach jedem Spiel?"
      "Das nennt man "Trikottausch" und das macht man so beim Fussball...!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Alexandra L. ()

    • Ich bin der selben Meinung SCHADEN kann es auf keinen Fall was !!!

      Kenne 2-3 Arten wo man es BRAUCHT aber ob es beim Chondro so ist kann ich nicht sagen, fakt is wenn ich meine Tiere mit mein Vitalux Straler bestrahle sind sie danach anständig on tour etc ....

      Viele Wege führen nach Rom und zum Glück gibt es bei der Reptilienhaltung kaum ein Patentrezept :D
      www.downunderpythons.com
    • denke auch, dass es nicht schadet.. im natürlichen Habitat bekommen sie ja auch einiges an UV-Strahlung ab... hatte selber mal in meinem ersten Chondro-Terra zum Testen eine UV-Röhre drin - und die Farben sahen wirklich um einiges satter aus...

      allerdings habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass Chondros grelles Licht scheuen und viel lieber im Halbschatten ruhen... aus dem Tiefschlaf raus in die grelle Sonne würde ich meine Tiere deshalb nicht stellen, weil eine solche schlagartige Reizüberflutung mitten in ihrer inaktiven Phase imho in Stress ausartet...

      dann schon lieber mit ner entsprechenden Leuchte im Terra bei konstanter Lichtintensität bestrahlen.. aber sehr interessantes Thema :)
    • Original von downunderpythons.com
      Bei Leuchtstoffröhren mit UV ist halt die "Strahlungsweite" immer ein Prob ... die meisten geben ja nur 30cm die UV Strahlen ab...



      Was ja dicke ausreichen würde mit den 30cm bei den Becken mit einer 60er Höhe.

      Der Höchste Liegeast ist bei den meisten ja von oben ca. 15-20cm. angebracht.

      Ich werde das Probieren und in meine neuen Becken UV-Leuchtstoffröhren anbringen.
      Vielleicht hab ich ja bald schon die grünsten Chondros im Lande. *muhahahaha*
    • Wir können ja nun ausdiskutieren wo genau die Röhre angebracht ist und wo der höchste Liegeast. ;) :rolleyes: :rolleyes:

      Ich denke du hast verstanden was ich meine. ;)

      Übrigens sind bei mir die Leuchtstoffröhren auch hinter der Frontblende 8o

      Es ist aber nunmal Fakt das die Hersteller sagen bis 30cm geben die Röhren die volle Leistung ab, egal in welchem Radius ;) Das kann man mittels Blende/Reflektor sogar beeinflussen. 8)

      Es reicht also auch bei einem 60 (hoch und tief) aus.
      Das Tier kann sich sogar aussuchen ob es direkt im UV-Licht sitzen möchte. Wie nennt man das gleich? UV-Gradient ;);)
    • Also erst mal muss ich sagen: Ich bin überrascht! hätte nicht mit so viel Zuspruch gerechnet.

      Zu den Erfahrungen:
      Ich hab bei meinem Bock ne Bright Sun Jungle drüber (tschuldigung Ronnie, ich weiß, keine Werbung :) )

      Und nur so zeigt er seine hellblauen Flanken... sonst is er einfach nur grün


      LG
      "Die häuten sich nach jedem Spiel?"
      "Das nennt man "Trikottausch" und das macht man so beim Fussball...!"
    • Hallo auch,

      bin auch überrascht über das Echo..... Zeigt mir, dass die Diskussion Potential hat.

      @ Alexandra L.

      Was hier jetzt allerdings nichts zu Sache tut. Ich denke, jeder, der mal so farbenprächtige Tiere wie z.B. Lygodactylus williamsi oder Phelsumen nach nem ausgiebigen Sonnenbad gesehen hat, weiß, dass die Tiere im UV-Licht einfach eine deutlich schönere und intensivere Farbe zeigen, als sie es bei stinknormalen 0815-Leuchtstoffröhren tun.

      Das ist der Punkt, der mir beweist, dass da mehr dran sein muss und zwar ohne akademischen Schnickschnack, sondern einfach aus dem Verhalten und den Farben der Tiere! Danke für die Ausführungen Alexandra ;)

      @chondrophil

      allerdings habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass Chondros grelles Licht scheuen und viel lieber im Halbschatten ruhen... aus dem Tiefschlaf raus in die grelle Sonne würde ich meine Tiere deshalb nicht stellen, weil eine solche schlagartige Reizüberflutung mitten in ihrer inaktiven Phase imho in Stress ausartet... :D

      völlig meine Meinung! Ich gehe mit hell noch weiter. Ein Punkt weshalb ich weisse Terrarien nicht mag. Sind mir für Chondros einfach zu hell. Ich will jetzt nicht über LH quatschen. Habe vieles von LH und bin superzufrieden aber keine weissen Terrarien. Nur meine Meinung! Also völlig belanglos :baby: (neues Thema =)?) Habe vergessen zu erwähnen, dass ich die Tiere am liebsten bei bedecktem Himmel rausstelle. Auf den Fotos auch zu erkennen, keine grelle Sonne.
      Der Chondro mag es eng und dunkel..... Chondropsychologie eben... :D, gell Andy, hatten wir auch schon.

      Das Problem bei UV Lampen ist, richtige UV Lampen wie die Osram Vitalux sind sauteuer, für die Augen schädlich und müssen regelmässig ersetzt werden. Für andere UV-Lampen habe ich ehrlich gesagt nicht viel übrig. Zumal die Leuchtmittel nach mindestens 10 Monaten ausgetauscht werden müssten. Richtiges Sonnenlicht ist auch durch nichts zu ersetzen. Wie fühlen wir uns im Frühling (hoffentlich nicht nur die Herren =)? Wie ist es im Urlaub? Ich kann nachvollziehen, dass es unter Schlangenhaltern nicht üblich ist, den Tieren richtige Sonne zu gewährleisten. Der Gründe sind da vieler. Nur das heisst nicht, dass es Ihnen nicht gut bekommt. Die Frage ist für mich nicht, brauchen sie es wirklich, sondern wie kann ich es Ihnen geben? Ohne, das viel Stress dabei anliegt. Uebrigens: Positiver Stress kann auch gut sein,,,,,, ist nicht nur bei Menschen so 8)
      Wenn ich es nun schaffe, den Tieren dies ohne grossen Aufwand und viel Stress einmal im Monat während der Sommermonate zu geben. Ich für meinen Teil finde, das ist es wert.

      3 Minuten richtiges Sonnenlicht ersetzen 10 Stunden HQI-Leuchte 150W was den UVB Anteil angeht 8o 8) .... weiss ich als Schildkrötenpfleger. Die werden dann auch krank, wenn sie kein Sonnenlicht kriegen. Siehe Bericht Alexandra L.
      Dasselbe bei Waranen........ Die Habitate sind absolut unterschiedlich, aber die Tierfamilie diesselbe.....

      freue mich auf weitere Post!

      Carpe noctem, sagt der Chondro :D

      LG Martin