Tierschutzgesetz zum Thema töten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi,

      die Aussage ist nicht ganz richtig Sascha ;)

      § 4 [Töten von Wirbeltieren]
      (1)
      1 Ein Wirbeltier darf nur unter Betäubung oder sonst, soweit nach den gegebenen Umständen zumutbar, nur unter Vermeidung von Schmerzen getötet werden.
      2 Ist die Tötung eines Wirbeltieres ohne Betäubung im Rahmen weidgerechter Ausübung der Jagd oder auf Grund anderer Rechtsvorschriften zulässig oder erfolgt sie im Rahmen zulässiger Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen, so darf die Tötung nur vorgenommen werden,wenn hierbei nicht mehr als unvermeidbare Schmerzen entstehen. 3 Ein Wirbeltier töten darf nur, wer die dazu notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten hat.
      (1a)
      1 Personen, die berufs- oder gewerbsmäßig regelmäßig Wirbeltiere betäuben oder töten, haben gegenüber der zuständigen Behörde einen Sachkundenachweis zu erbringen.
      2 Wird im Rahmen einer Tätigkeit nach Satz 1 Geflügel in Anwesenheit einer Aufsichtsperson betäubt oder getötet, so hat außer der Person, die die Tiere betäubt oder tötet, auch die Aufsichtsperson den Sachkundenachweis zu erbringen.
      3 Werden im Rahmen einer Tätigkeit nach Satz 1 Fische in Anwesenheit einer Aufsichtsperson betäubt oder getötet, so genügt es, wenn diese den Sachkundenachweis erbringt.

      (2) Für das Schlachten eines warmblütigen Tieres gilt § 4 a.

      (3) Für das Töten von Wirbeltieren zu wissenschaftlichen Zwecken gelten die §§ 8 b, 9 Abs. 2 Satz 2, im Falle von Hunden, Katzen, Affen und Halbaffen außerdem § 9 Abs. 2 Nr. 7 entsprechend.



      Da steht lediglich, dass das Tier unter Vermeidung von Schmerzen getötet werden muss. Da steht NICHT, wer das Tier töten darf.
      Weiter steht da, dass nur derjenige ein Tier töten darf, der das auch kann.
      Jemand der berufsmäßig tötet, muss einen Sachkundenachweis erbringen. die Betonung liegt auf BERUFSMÄSSIG.

      Zur Bestrafung: Strafvorschriften sollte man auch immer mitlesen, sonst bringts nix.


      § 17 [Strafvorschrift]
      Mit Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

      1.ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet oder
      2.einem Wirbeltier
      a)aus Rohheit erhebliche Schmerzen oder Leiden oder
      b)länger anhaltende oder sich wiederholende erhebliche Schmerzen oder Leiden zufügt.



      Da steht "ohne vernünftigen Grund". wenn ich meine schlangen füttern will, ist das ein vernünftiger Grund. Drehe ich der Ratte einfach so den Hals um, dann ist das grundlos und strafbar.


      Um nur mal am Rande der allgemeinen Logik zu folgen...
      Ich darf die Futtertiere nicht töten, denn das darf nur, wer das kann.
      Ich darf aber auch nicht lebend verfüttern, denn das verstößt auch gegen das Tierschutzgesetz. ?(

      Wenn das so richtig wäre, müsste ich entweder nur Frostfutter verfüttern oder müsste aus Karotten Ratten schnitzen und versuchen, ob meine Schlangen zum Vegetarier werden, oder wie? das kann ja nicht stimmen. :D :D
    • Das ist ja gerade der springende Punkt "wer das kann" wer kann das denn ?

      Doch nur jemand der es auch gelernt hat !?

      Das ist eine Grauzone, ich wollte auch nicht den Moralapostel spielen, aber ich denke jeder der seine Futtertiere selber tötet sollte sich das mal zu gemüte führen.

      Ob es letztendlich ohne Leid für das Tier ist ihm auf den Kopf zu schlagen weiss nur das betroffene Tier !!!!
    • Hoffe mein Post ist nicht zu hart rüber gekommen gegen dich. Wenn ja war so nicht beabsichtigt.
      Habe lediglich den Gesetzestext ein wenig auseinander genommen mithilfe eines Thema in einem anderen Forum in dem sich mal ein Rechtsanwalt dazu geäußert hat welcher während seines Studiums im Bereich Tierschutzgesetz gelernt hat.

      Ich möchte hier auch definitiv nicht dazu aufrufen das nun jeder seine Tiere töten darf.
      Will damit zeigen, das dieses Gesetz nicht eindeutig ist und Auslegungssache.

      Denn ich habe zum Beispiel mal von jemandem gezeigt bekommen der Futtertiere gewerblich tötet wie das geht. Also dürfte ich laut dem Gesetzestext dies auch anwenden, da ich es ja kann ?(

      Also tatsächlich eine Grauzone.
    • ist wohl wie beim angeln.
      ich darf Fische auch töten,muss es aber Artgerecht machen.
      als Kinder hatten wir auch kein Angelschein und dürften Fische töten.
      denke das bei Tierhalter eine Sonderreglung eintrifft.
      wenn man einfach so Ratten vergast ,also aus Spass ist es verboten,wenns der Schlange dient ist es erlaubt.

      mfg Robert
      lieber stehend sterben , als kniend leben ! B.O.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von esoxfan ()

    • RE: futtertiere vergasen. in deutschland erlaubt?

      Textteile bzw Zitate aus Startposting durch das Foren-Team entfernt wegen Schilderung eines Straftatbestandes durch den Threadstarter


      ----------------------------------------------------

      So, nun zur Auslegung von §4, mehr oder weniger @Ronnie:
      An sich hast du wohl recht, dass das ganze sehr schwammig - evtl. sogar absichtlich? - formuliert ist.

      Allerdings würde ich es folgendermaßen sehen:


      Ein Wirbeltier töten darf nur, wer die dazu notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten hat

      Autofahren - einfach mal als beispiel, denk dir hier was x-beliebiges - darf auch nur, "wer die dazu nötigen Kenntnisse und Fähigkeiten" hat. Und wie weisst man in der Regel solche nach? Durch eine Prüfung und einer - gegebenfalls - daraus resultierenden Bescheinigung, in meinem Beispiel der Führerschein. Ich kann ja schlecht sagen: "Ich kann das, mein Vater hat mir das gezeigt" ;)


      Personen, die berufs- oder gewerbsmäßig regelmäßig Wirbeltiere betäuben oder töten, haben gegenüber der zuständigen Behörde einen Sachkundenachweis zu erbringen

      Daraus lese ich lediglich, dass genannte Personen in der Bringschuld eines solchen Nachweises sind, sprich: Sie müssen/sollen diesen Nachweis unaufgefordert einreichen.
      Alle anderen, die Tiere nicht-gewerblich abtöten, müssen diesen Nachweis der "Kenntnisse und Fähigkeiten" allerdings gegebenfalls auf Nachfrage vorweisen können. Und da wird, wie beim Autofahren auch, wohl kaum ein mündliches "Ja, ich kann das, weil..." ausreichend sein.
      Kenntnisse und Fähigkeiten sind in aller Regel immer an schriftliche Nachweise gekoppelt.

      Letztendlich - auch wenn man bisher tatsächlich keinen derartigen Nachweis erbringen muss - wäre dies doch wohl mehr als wünschenswert, um derartige Tierquälerei, wie sie der Threadersteller schamlos in aller Öffentlichkeit darlegt - ich bin immer noch sprachlos - möglichst zu unterbinden...

      MfG
      o
      L_
      OL

      This is Schäuble. Copy Schäuble into your signature to help him on his way to Überwachungsstaat.
    • Gehe mit deinem Posting da auch absolut konform.
      Dein Posting bzw deine Meinung ist eigentlich auch die logischere.


      Und genau die Art wie du das formuliert hast, würde ich mir auch wünschen gerade in einem Gesetzestext.
      Dieses Amtsdeutsch ist ja so was von ..... :D

      Gebe dir aber natürlich recht. In DE wird nichts ohne entsprechende Befähigungsnachweise anerkannt.
    • Hehe, das ist wohl war. Aber warum sollte es auch ausgerechnet im Tierschutzgesetz besser aussehen als in allen anderen Gesetzen und dem restlichen Bürokratie-Sumpf hier ;)
      Aber darüber wollen wir uns ja jetzt mal nicht aufregen, ist ja schliesslich - zum Glück - kein Politikforum ;)

      MfG
      o
      L_
      OL

      This is Schäuble. Copy Schäuble into your signature to help him on his way to Überwachungsstaat.
    • Gewisse Textteile wurden aus diesem Thema entfernt, da diese als Schilderung eines Straftatbestandes ausgelegt werden können.

      Ich lasse weiterhin eine Diskussion über das Tierschutzgesetz §4 zu, allerdings werden Tötungsanleitungen hier nicht geduldet.

      Sollte dem jemand nicht nachkommen werden wir mit Verwarnungen und im Wiederholungsfall auch mit Auschluss aus dem Forum sanktionieren.
    • es tut mir leid wenn ich mit dem post irgendwelche gefühle verletzt haben sollte.

      dennoch finde ich nicht das mein post schamlos war. im gegenteil!!!

      ich habe versucht es so sachlich wie möglich zu behandeln!!!

      ehrlich gesagt verstehe ich nicht warum mein post gelöscht wurde. wegen möglicher verletzung eines gesetzes und daraus folgend einem möglichen straftat bestand?

      das kann ja irgendwie nicht sein. ich habe MEHRERE bücher über verschiendene schlangen hier zuhause in dem beschrieben wird, wie man ratten sachgerecht zu töten hat.

      wenn das wirklich eine straftat wäre, hätten die anwalte die passagen in den büchern doch nicht zugelassen. denn das sind anleitungen zum töten. und die habe ich glaube ich hier nicht gegeben. außerdem glaube ich das jeder von uns weis wie das gemacht wird! und das sind keine 20 jahren alten bücher. das sind bücher von 2002 bis 2008!


      ich will jetzt hier keine diskussion dazu starten, aber glaubt ihr das es für die ratte schöner ist erstickt / bzw. den blutfluss unterdrückt zu bekommen, als mit einem gezielten schlag getötet zu werden?

      es ist die natur-ok. trotzdem- wenn das laut tierschutzgesetz auch verboten ist, wie sollen wir dann unsere schlangen füttern???

      etwa wirklich mit früchten???


      nochmal: ich möchte niemanden beleidigen! ich möchte hier auch keine persönlichen gefühle in der diskussion. es soll eine sachlche objektive beurteilung des themas erfolgen!


      wenn man einen sachkunde nachweis braucht- woher bekommt man den ? ich weiß wohl das man bei der dght nen sachkunde nachweiss für die schlangenhaltung machen kann, aber von einem sachkundenachweiss zum artgerechten töten von wirbeltieren, habe ich noch nie was gehört- also wo man den macht...
    • Original von joe

      das kann ja irgendwie nicht sein. ich habe MEHRERE bücher über verschiendene schlangen hier zuhause in dem beschrieben wird, wie man ratten sachgerecht zu töten hat.

      wenn das wirklich eine straftat wäre, hätten die anwalte die passagen in den büchern doch nicht zugelassen. denn das sind anleitungen zum töten. und die habe ich glaube ich hier nicht gegeben. außerdem glaube ich das jeder von uns weis wie das gemacht wird! und das sind keine 20 jahren alten bücher. das sind bücher von 2002 bis 2008!




      Dann müssten die meisten Romane in denen es um Mord geht ebenfalls verboten werden oder noch besser, dann dürfte ich ja auch Auto fahren nachdem ich alle Fragrebögen der Theoretischen Prüfung gründlich gelesen habe ?(

      Einfach mal drüber nachdenken ;)


      Beste Grüße

      Sascha

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von stygmo ()

    • könnt ja nochmal überlegen ob es wirklich nötig ist meine post zu löschen!!!


      Ich kann Euch nur eines sagen das das VetAMt dahinter her ist. Mein Futtertier verkäufer hat schon mehrere TAUSEND € Strafe bezahlt weil er Mäuse Babys verkauft hat. Laut Tierschutzgesetz dürfen keine Wirbeltiere abgegeben werden die alleine nicht Lebensfähig sind.

      Gruß
    • Ok dann mal zum mitnotieren.


      Es ist bei Strafe verboten, das hat mir soeben mein Rechtsanwalt bestätigt, Anleitungen zum fachgerechten töten von Futtertieren in Foren auszudiskutieren.

      Jeder der dies in einem Forum beschreibt gibt somit einen Straftatbestand zu. Ich als Admin bin also verpflichtet Beschreibungen zum abtöten zu unterbinden.

      Wie das jeder handhabt ist sein Ding, man muss nicht alles an die große Glocke hängen. Dennoch verbiete ich dies hier ins Detail auszudiskutieren denn ehrlich gesagt halte ich nicht meinen Hintern für solche Käse-Diskussionen hin.


      Hier ein Bericht zum Thema Futtertiere KLICK
    • also das es Ronnie rauslöschen muss versteh ich und man muss es akzeptieren.
      ander Seits lese ich immer ...etwas zum mitdenken.

      da habe ich auch was.
      ist in Deutschland schon traurig.

      lieber verbietet man zb. Drogen abwohl sie die Leute weiternehmen werden an statt wie in jedem anderen Land drüber aufzuklären.

      genau so wie jetzt bei den Ratten.
      lieber schweigt man dazu und die Leute quälen ihr Futter weiter als man es richtig erkläre würde um dem Tier unnötige Schmerzen zu ersparen,na ja .

      da bin ich auch sprachlos ,Deutschland halt .

      ich habe als Kind auch Fische töten dürfen,da hatte ich aber noch keinen Schein,und ich war da gesetztlich auf der richtigen Seite.

      mfg Robert
      lieber stehend sterben , als kniend leben ! B.O.
    • wieso ist das jetzt ne käsediskussion?????????????


      ich finde das ziemlich abwertend. noch vor nen paar tagen habt ihr darum gebettelt das ihr das hier in ein fachforum ümwandeln wollt und das es euch zuviele bilder und zu wenig fachliche diskussionen gibt.


      sowas gehört halt nun mal dazu.


      ich kann mir auch nicht vorstellen das es in deutschland verboten ist, oder das man in deutschland einen sachkunde nachweisbraucht- denn:

      ich kann mir bolzenschussgeräte für kaninchen und gasanlagen für kleine wirbeltiere in deutschland kaufen. sie sind frei verkäuflich ab personen ab 18.

      für waffen braucht man nen waffenschein. drogen sind verboten. wenn ichs nicht benutzen dürfte, warum ist es freiverkäuflich?


      dabei sind wir hier alle voll off topic gelandet.

      die eigentliche frage war ob es humaner ist ein ratte mittels co2 zu töten oder mittels einen schlag auf den kopf?

      ich tippe mal das gas humaner ist. denn ansonsten würden die frostfutter hersteller in deutschland anders töten.


      und an die leute die mich hier als tierquäler dargestellt haben:

      hört auf döner zu essen. döner fleisch ist immer halal. halal bedeutet das den tieren bei vollem bewusstsein die kehle durchgeschnitten wird.
    • Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

      Es ist verboten in einem Forum Anleitungen zu geben welche das Abtöten von Wirbeltieren ins Detail erklärt.
      Das ist die Gesetzeslage in Deutschland und ich werde es tunlichst unterbinden, da ich in dem Fall als Forenbetreiber mit auf die Mütze bekomme.

      Ich werde mit dir deswegen jetzt auch keine Grundsatzdiskussion über mein handeln und tun führen.
      Finde dich mit meiner handhabe, welche wie bereits erwähnt mit meinem Rechtsanwalt so abgesprochen ist, ab.

      Solche Diskussionen haben auch nichts in einem FACH-Forum zu suchen.PUNKT !

      Ich freue mich über jede Diskussion, aber ich unterbinde Diskussionen die mit dem Abtöten von Wirbeltieren zu tun haben aufs schärfste.


      Und mal als Info nebenbei: Ich habe ganz bestimmt nicht darum gebettelt das hier mehr fachliche Diskussionen stattfinden, ich habe es angeregt !!


      Was deine Tötungswaffen betrifft: Ich kann mir auch ein Auto mit 14 Jahren kaufen (wenn ich das nötige Geld habe), fahren darf ich es noch lange nicht ;)

      Deine Ausgangsfrage war auch nicht was humaner ist, sondern wie man eine solche Anlage baut bzw benutzt ;)

      Weiter oben habe ich dir einen Link gesetzt den du dir durchlesen darfst/kannst. Danach sollte deine jetzige Frage beantwortet sein.

      Ich weiße also nun ein letztes Mal darauf hin, entweder die Diskussion geht in die Richtung die ich vorgegeben habe oder ich muss das Thema schließen und entsprechende User verwarnen.


      Ich betreibe dieses Forum gern, aber sobald es in eine Richtung geht die mich ne Stange Geld kosten kann aufgrund von Fehlverhalten gewisser User bin ich gezwungen zu sanktionieren