Geschlechterbestimmung aufgrund der alten Haut

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Geschlechterbestimmung aufgrund der alten Haut

      Hi Leute,
      mein Chondro hat sich heute wieder gehäutet. Es ging alles prima! :D Aber nun eine Frage. Es gilt ja bis jetzt immer noch als unbestimmtes Jungtier. Hier aus dem Forum bekam ich mal den Tipp, die Haut näher zu betrachten, das sich ja die Hemipenes mithäuten.
      Nachdem ich nun von der alten Haut das letzte Drittel begutachtet habe, konnte ich keine Anzeichen von Hemipenes sehen. Ich gehe mal davon aus, daß es dann ein Weibchen ist. Nun aber noch eine Frage. Sind denn gehäutete Hemipenes schon nach 14 Monaten sichtbar? ?(


      Viele Grüße
      von Marco
      0.1.0 Morelia viridis "Aru"
      1.1.0 Boa constrictor sabogae
      1.1.0 Python brongersmai
      0.1.0 Python brongersmai T+ Albino
      1.0.0 Python breitensteini
      1.1.0 Boa constrictor amarali
    • Das Kompendium habe ich nicht. aber auf Seite 37, Abb. 2 im Heftchen "Der grüne Baumpython" sind eindeutig Häute der Hemipenes zu sehen! :) Ich kann´s auf Wunsch auch mal einscannen.

      VG
      von Marco
      0.1.0 Morelia viridis "Aru"
      1.1.0 Boa constrictor sabogae
      1.1.0 Python brongersmai
      0.1.0 Python brongersmai T+ Albino
      1.0.0 Python breitensteini
      1.1.0 Boa constrictor amarali
    • hi

      also beim Chondro Männchen vom Freund sieht man zwei HAUTRESTE ,die kannst mit der Hand anlangen,das ist ,zumindest für mich eindeutig Haut.
      werde es beim nächsten mal noch mal prüfen.
      denke aber schon das sich die Hemipenise mithäuten,die wachsen nähmlich auch anständig , zumindest beim Regius,also wirds bei so einen kleinen Chondrowurm auch nicht anders sein,die sind ja noch kleiner wenn sie jung sind.
      und das Kompedium hat mein Bruder gerade :evil:

      mfg Robert
      lieber stehend sterben , als kniend leben ! B.O.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von esoxfan ()

    • Also im Heftchen "Der grüne Baumpython" sind es eindeutig!! die Häute von Hemipenes. Solche Hautröhren können niemals Spermaplugs sein. ;) Soweit lehne ich mich mal aus dem Fenster, denn meine Sinnesorgane funktionieren einwandfrei. :P Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß Steven Arth, Haut nicht von Spermaplugs unterscheiden kann. Soviel traue ich ihm zu, daß er das unterscheiden kann. Denn er schreibt ja auch eindeutig Haut. Also wird er sie auch sicherlich "ertastet" haben. :D

      VG
      von Marco
      0.1.0 Morelia viridis "Aru"
      1.1.0 Boa constrictor sabogae
      1.1.0 Python brongersmai
      0.1.0 Python brongersmai T+ Albino
      1.0.0 Python breitensteini
      1.1.0 Boa constrictor amarali
    • nAbend,

      also soweit ich weiss, handelt es sich tatsächlich um Spermplugs und die Sache mit dem gehäuteten Hemipenis ist wohl ein weit verbreiteter Irrglaube, da kann sowas schon mal seinen Weg in ein Buch finden.
      Zumal sich mir der Sinn davon nicht so ganz erschliessen mag: Nehmen wir mal an, es würde sich um einen gehäuteten Hemipenis handeln, dann müsste der sich ja von Anfang an immer mithäuten und es gäbe keine Probleme bei der Geschlechtsbestimmung von Neonaten ab der ersten Haut ;)
      Ausser mir erklärt jetzt noch wer plausibel, dass alle Individuen von Morelia viridis als Jungtiere geschlechtslos sind und sich die Geschlechtsorgane erst mit zunehmendem Alter bilden, je nachdem wie viel Liebe und Zuneigung das Tierchen kriegt^^
      Auch wenn ich jetzt kein Biologe bin - somit bitte ich um Korrektur wenn ich mit meiner Annahme falsch liege - ist ein Hemipenis für mich ein inneres Organ und seit wann häuten sich innere Organe!?

      MfG
      o
      L_
      OL

      This is Schäuble. Copy Schäuble into your signature to help him on his way to Überwachungsstaat.
    • Original von _ch0ndr0_
      nAbend,

      also soweit ich weiss, handelt es sich tatsächlich um Spermplugs und die Sache mit dem gehäuteten Hemipenis ist wohl ein weit verbreiteter Irrglaube, da kann sowas schon mal seinen Weg in ein Buch finden.
      Zumal sich mir der Sinn davon nicht so ganz erschliessen mag: Nehmen wir mal an, es würde sich um einen gehäuteten Hemipenis handeln, dann müsste der sich ja von Anfang an immer mithäuten und es gäbe keine Probleme bei der Geschlechtsbestimmung von Neonaten ab der ersten Haut ;)
      Ausser mir erklärt jetzt noch wer plausibel, dass alle Individuen von Morelia viridis als Jungtiere geschlechtslos sind und sich die Geschlechtsorgane erst mit zunehmendem Alter bilden, je nachdem wie viel Liebe und Zuneigung das Tierchen kriegt^^
      Auch wenn ich jetzt kein Biologe bin - somit bitte ich um Korrektur wenn ich mit meiner Annahme falsch liege - ist ein Hemipenis für mich ein inneres Organ und seit wann häuten sich innere Organe!?

      MfG


      OK. Das klingt einleuchtend und plausibel. Bei meinem Chondro jedenfalls, habe ich aber noch nichts derartiges festgestellt. Also vllt. doch ein Weibchen!

      VG
      von Marco
      0.1.0 Morelia viridis "Aru"
      1.1.0 Boa constrictor sabogae
      1.1.0 Python brongersmai
      0.1.0 Python brongersmai T+ Albino
      1.0.0 Python breitensteini
      1.1.0 Boa constrictor amarali