are you a "Top level keeper..." ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ...um mal wieder zum Topic zu kommen.

      MDorka schrieb:

      Diese Begrifflichkeit ist nicht einzugrenzen, da jeder darunter was anderes versteht.
      Das ist der Punkt!
      Von den ganz großen ist keiner ein Top Level Keeper. Wobei ich mir gut vorstellen könnte, dass die amerikanischen "Köpymorphisten" diesen Titel so oder so ähnlich für sich beanspruchen, wenn Sie entsprechende Massen an Morphen produzieren.
      Aber da wären wir wieder bei der von Manfred angesprochenen Begrifflichkeit.

      - Top Level Keeper hört sich schon so amerikanisch an, was ja nicht zwangsläufig schlecht sein muss...
      - Top Level Keeper möchte ich gar nicht sein, da ich es vorziehe mein Hobby mit Leidenschaft zu betreiben.

      Vom Namen her, gehört der Begriff in die Königspythonzucht. Da wird schon vom produzieren der Tiere gesprochen.
      Diesen Züchtern zuzuhören ist für mich eine Qual, da man sich in deren Kreisen gar nicht mehr um das Hobby unterhält, sondern lieber darüber, wen ich mit wem verkreutzen muss um karierte Königspythons zu erhalten. <--- Überspitzt ausgedrückt.

      Der Begriff "Top Level Breeder" ist irgendwie anrüchig und für mein Empfinden keineswegs erstrebenswert.
    • Hi,

      Jens_D schrieb:

      Vom Namen her, gehört der Begriff in die Königspythonzucht.
      Warum?

      Es bedeutet doch eigntlich Haltung auf höchstem niveau.
      Keine Ahnung warum das nur für den Python regius von Wichtigkeit sein soll.
      Ich finde den Titel kann man durchaus auf alle Arten anwenden.

      Ich finde es allerdings auch ein bisschen vermessen sich als Top Level Keeper zu bezeichnen.
      Aber trotz allem finde ich es lobenswert, wenn man alles daran setzt, selbst zum Top level Keeper zu werden.
      Es geht rein bei dem Begriff doch nicht um Zucht oder Geld verdienen, sondern darum, Tierhaltung auf höchstem niveau zu betreiben.
      Vielleicht sollte man sich wirklich weniger um die Leute kümmern, die sich selbst Top Level Keeper nennen sondern eher über den Begriff an sich nachdenken.

      @Diesel
      Stimmt, die Preise kommen direkt aus dem Hades.
      Mich würde mal interessieren, ob die Schweizer sonderkonditionen erhalten oder ob ihr alle so sau viel Geld verdient 8|

      liebe Grüße
      Tobi
    • Zum Thema:

      äussere ich mich nicht mehr. Es wurde genügend gesagt. Für mich gibt es keine (schon gar nicht selbsternannte) Top-Level-Keeper.

      OT:

      Teppichfan schrieb:

      @Diesel
      Stimmt, die Preise kommen direkt aus dem Hades.
      Mich würde mal interessieren, ob die Schweizer sonderkonditionen erhalten oder ob ihr alle so sau viel Geld verdient


      Verdienen ist das richtige Wort (nicht erhalten ;) ). Wir ziehen es vor, die Kohle bei uns zu behalten und nicht nach Griechenland, Irland, Portugal oder Spanien zu schicken. Das ist zwar nicht so brüderlich, aber durchaus positiv für uns ^^ . Wer hat es erfunden? Eben!

      Gruss M
    • Hi,

      ebenfalls OT:

      Trotzdem muss ich sagen, dass es mir mal wieder gut gefallen hat.
      Wir fahren jetzt seit 3 Jahren immer zu Ski-Opening nach Grindelwald.
      Dieses mal hatten wir allerding schlechtes Wetter (fieser Nebel und Schnee).

      Die extremen Preise (Glühwein 9 Franken) kann man ja auch umgehen, indem man einfach seine eigene Pistenversorgung mitbringt.
      :thumbsup: 8o
      Gruß
      Tobi
    • Hi,
      ja das macht es, obwohl ich zugeben muss, dass ich jetzt erst das 3te mal auf dem Board gestanden habe.
      Ich hab mal so einen 3 Tage kurs gemacht, nachdem mir aufgefallen ist, das man es sich doch nicht so leicht in zwei Tagen selbst beibringen kann.
      Aber trotzdem ist ne schöne Sache und mitlerweile wird auch kaum noch Schnee gefr..en 8o

      Gruß
      Tobi
    • Teppichfan schrieb:

      Hi,

      Jens_D schrieb:

      Vom Namen her, gehört der Begriff in die Königspythonzucht.
      Warum?

      Es bedeutet doch eigntlich Haltung auf höchstem niveau.
      Das ist richtig. Aber Die Begriffe Top, Level und Keeper, passen irgendwie in das Milieu. Vielleicht tue ich den Köpyzüchtern unrecht.
      Aber "Highend", "Produktion" und die Reduktion der Weibchen , wie viele Eier sie legen und welche Gene sie insich tragen, hat diesen faden Beigeschmack.
      Genauso wie der Begriff "Top Level Keeper"
    • also die Königspythonzüchter müssten nicht top level Keeper,sondern Breeder heissen ;)
      wieso hats einen faden Beigeschmack bei den Königzüchter???
      so ein Quatsch,aber ehrlich.
      was bei einem Piebald heisst ,heisst beim anderen HY ,oder Jabiso,oder oder oder oder......
      . kommen alle aus der Natur ausser die Kombos,also weiss ich nicht was das immer soll mit den Könighass,auch wenn die Szene leider vergiftet ist.
      denkst dein HY oder die angeblichen Sorongs , Meraukes(die es meistens nie sind) sind einen Deut besser??? lach
      wird da nicht auch nach Optik gepaart?
      doch!!!!!
      bloss sind es halt Wundertüten,sonst würdest auch x mit y verpaaren um deinen XY zu bekommen,also bitte ^^

      klar gibt es leider zu viele Idioten die ihre Tiere mit punkt 1500gr. paaren ,auch nach 1,5Jahren,aber das sind meistens Vollpfosten ,und die gibt es in der Chondroszene auch,2 Jährige Weiber zu paaren zb.
      Keeper sind in meinen Augen die Hobbyhalter,deren was an seinen Schlangen liegt und sie nicht als Geldkackmaschine benutzt.
      omg mein Pastel hat 1600gr hab ich gestern gesehn...schnell schnell... ^^

      mfg Robert
      lieber stehend sterben , als kniend leben ! B.O.
    • esoxfan schrieb:

      was bei einem Piebald heisst ,heisst beim anderen HY ,oder Jabiso,oder oder oder oder......
      Hi,
      sehe ich genau so.
      Beim regius finde ich es wesentlich schlimmer, dass jedes Jahr tausende von Tieren gefangen und als FZ/WF nach Europa kommen.
      Diese werden auf dem gesamten Weg als Wegwerfware behandelt und hier für einen Appel und nen Ei "verscherbelt".
      Dann doch lieber ein ordentlicher Züchter, der für seine Tiere gutes Geld verlangt und auch entsprechend schöne Zuchtformen anbietet.

      Beim Königspython finde ich es schon fast unverschämt wildfarbene Tiere nachzuzüchten und diese dann für Ramschpreise zu verhökern.

      Gruß
      Tobi
    • [Zitat Teppichfan: Beim Königspython finde ich es schon fast unverschämt wildfarbene Tiere nachzuzüchten und diese dann für Ramschpreise zu verhökern.]

      Ist ein kleiner Widerspruch. FZ/WF einführen ist doch wohl weniger zu begrüssen, als hier gesunde wildfarbene Regiusse nachzuzüchten, oder? Es gibt doch noch Leute, denen die Wildfarbenen besser (oder zumindest auch gut) gefallen... Der Preiszerfall hat sich die Szene sicher selber zuzuschreiben, ist aber nicht rückgängig zu machen. Damit muss man leben.

      Grüessli
      Simone (die immer noch auf Deine Zeichnung wartet ;) )
    • Hi,
      dass hast du falsch verstanden.
      Mein Problem liegt darin, dass diese Tiere teilweise für so wenig Geld über den Tisch gehen.
      Nach meiner persönlichen Meinung sollte der Preis eines Teires immer in irgend einer Form
      auch die Laufenden Kosten, die bei der Haltung entstehen wieder spielgen.
      Ich kenne so viele Leute, die sich einen Python regius angeschafft haben, nur weil sie erschwinglich sind,
      ohne auch nur irgendwas über die Tiere zu wissen. Teilweise sogar Teire gekauft wurden ohne, dass ein Terrarium vorhanden war.

      Es geht mir also nicht um die Farbform, sondern um die, wie ich bereits schrieb "Ramschpreise"der wildfarbenen Tiere.

      Gruß
      Tobi
    • @Teppichfan
      Entschuldige, hab das wirklich anders verstanden. Bezüglich der Ramschpreise geb ich Dir natürlich vollkommen recht. Nur: Solange der Import nicht verboten wird, wird sich daran auch nichts ändern. Angebot und Nachfrage-Prinzip... Wenn aber niemand mehr wildfarbene Python Regius nachzüchten würde, würden automatisch die Importzahlen ansteigen. Allenfalls würden dann zwar die Preise für ein Tier wieder steigen (auch wegen höherer Todesrate der WF), aber das kanns ja auch nicht sein...

      Deshalb finde ich es nicht unverschämt, wenn jemand rein wildfarbene Regiusse nachzüchtet (ist das Angebot der NZ hoch, sollte auch der Import sinken?; falls das nicht so ist, klärt mich bitte auf).

      Grüessli
      Simone
    • Grisusnake schrieb:

      @Teppichfan.

      Deshalb finde ich es nicht unverschämt, wenn jemand rein wildfarbene Regiusse nachzüchtet (ist das Angebot der NZ hoch, sollte auch der Import sinken?; falls das nicht so ist, klärt mich bitte auf).

      Grüessli
      Simone

      denke nicht das es so kommen würde,da es leider zu viele Leute gibt die Schlangen als Anhängsel kaufen,die werden sich hüten 100euro für ein Wildfarbenes Tier zu zahlen wenn man WF schon für 3-9 euro bekommt :thumbdown: ..denn Geiz ist ja geil.
      hab gehört das man die Wildfarbenen Tiere die am ,das muss man sich auf der Zunge zergehn lassen ,"FZ-Wühltisch" zu haben waren für 3 Euro zum Schluss rausgehauen hat.3 Euro !! da spuckt man den vernünftigen Züchter ins Gesicht.
      und leider ist es auch so das man bei der Morphzucht Wildfarbene Tiere als Abfall,Nebenprodukt sieht,meist sind sie unnerwünscht.
      so haut man dann die Tiere schnell raus damit ein Phantom oder eine Kombo mehr reinpasst.
      denke wenn sich die Morelia beim paaren "vorraussagen" liese,dann würde es in der Szene bald ähnlich zugehen.
      also ich bin was den Regius angeht auch ein absoluter Morphenfan ,hab aber bei 5 Tieren ein Wildfarbenes dabei..zwar het Piebald,ist aber ein Wildfarbenes Tier und ein wunderschönes dazu.
      ich würde sagen das die Lösung bei den grossen Züchter liegt die meistens die Marschrichtung vorgeben,was sie anbieten ist am Markt zu haben ;)
      also wäre die Lösung eigendlich ganz einfach ,jeder grosse Züchter müsste zb. min.20% Wildfarbene Tiere in seiner Zucht haben.
      so wären genügende auf dem Markt und man könnte den Preis stabil halten .
      dann fehlt nur noch die Reglung das man an den Börsen zb.max. 2-3% Wildfänge dabei haben darf,dann würden man keine Freizuchtwühltische finden.
      denke das könnten die Züchter und die Veranstalter schon regeln wenn sie sich mal zusammen setzten und an die Zukunft denken würden,denn das kanns nicht sein,ein Tier für drei Euro .
      dann laufen irgendwelche Vollidioten rum die dann den Regius fürn Kaffee eingetauscht haben mit dem Tier in der linken Hand und rechts dann ein Terrarium,Elektrik,Streu etc... da könnt ich dann immer platzen :cursing:

      mfg Robert
      lieber stehend sterben , als kniend leben ! B.O.