Das Handling von Chondros

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Handling von Chondros

      Hallo zusammen,

      Ich hab mein Tier ja nicht vom Züchter, sondern von einem Reptilienshop. Leider wurde mir da nie gezeigt, wie ich das Tier am besten handeln kann, bzw. es einfach ohne große Bissverletzungen o.ä. aus dem Terrarium zu bekommen... Schlicht und einfach gesagt, ich bin im Umgang mit dem Tier unbeholfen und unsicher und "traue" mich im Moment nicht so recht das Tier aus dem Terrarium zu holen...

      Versteht mich nicht falsch, mir ist klar das das Tier nicht ständig gehandelt werden, ist auch nicht meine Absicht!

      Was meint ihr zu dem Youtube-Beitrag?

      ODVVrqvIT-U

      Im Moment ist es so, das mein Tier wenn es denn mal "halbwach" ist, geht er bei zu großen arbeiten im Terrarium auf "Angriff", von daher rührt auch meine Angst das Tier einfach beherzt zu packen ohne selbst gebissen zu werden bzw das tier zu verletzen...

      Danke für eure Beiträge die da kommen werden... ;)
    • LOL was soll ich zu dem Video sagen ?
      Mit meine Chondros macht der das definitiv nicht !
      Echt schön das er so Ruhige Tiere hat, aber meine sind da in der Hinsicht etwas launischer, wenn sie schlafen kann ich natürlich über Tags ohne Probleme auch Terri Reinigungen und so weiter machen, sogar Scheiben Putzen.. Wenn sie mal raus müssen aus dem Terrarium dann entweder komplett mit der ganzen Sitzstange oder halt mit Handschuhen...

      Wobei ich sagen muss das wenn sie mal aus dem Terrarium draussen sind sie eigentlich recht ruhig sind und sich auch ohne Handschuhe anfassen lassen würden...
      Bilder
      • DSC00271.jpg

        96,19 kB, 1.024×768, 479 mal angesehen
    • Es gibt einfach Sachen wo er mal raus sollte...

      Ich will demnächst mal das terrarium komplett reinigen und dabei auch dickere liegeäste einbringen...
      Dazu muss er dann raus...

      Mein Terrarium ist so gebaut, dass ich den kompletten Ast rausnehmen kann, aber so wie ich mein Tier einschätze wird auch das gefährlich für meine Fingerchen :)
    • also ich habe den Arubock vom Kumpel zweimal rausgeholt in einem Jahr,er händelt ihn auch nie ,muss ja nicht sein.
      ich mach es wie bei den Boas früher -wenn er am Ast sitz einfach Hand unterm Ast und von hinten "kitzeln" dann geht er automatisch vom Ast auf die Hand.
      den Sorong habe ich auch so rausgeholt da er Hautreste drauf hatte und er sich nicht recht traut hat :D
      wenn ihn hinten kitzelst kommt er automatisch auf die Hand...oder er tackert dich :D :D aber das wirst schon überleben.
      rausholen tust ihn eh nur beim Grossputz oder mal wie bei uns wenn eine Fotosasion ansteht ,sonst bleiben die Tiere immer drinn :P

      ich habe da keine Probleme mit meinen Regiusen :D :D,die zucken da nicht mal,und beissen tut nicht weh ,ist nur der Shock zuerst.

      mfg Robert
      lieber stehend sterben , als kniend leben ! B.O.
    • Wenn du ihn samt Liegeast raus nehmen kannst dann mach das am besten so, wenn du Angst hast um deine Finger *grins dann zieh nen Paar Arbeitshandschuhe an ;)
      Aber normal sind sie über Tag die Ruhe selbst.. meine zumindest.

      Meine Boas machen auch kein Mucks die kann ich ohne Probleme raus nehmen aber das ist ja ein anderes Thema :) :)

      Wie gesagt mit Handschuhen ist kein Problem einfach immer schön Ruhig bleiben und wenn sie mal beißen wirst es überleben :D
    • Guten morgen,

      ja wie gesagt, das Tier soll nicht aus Spaß an der Freude rausgenommen werden, sondern nur wenn es notwendig ist...

      Ich muss das mal versuchen mit dem ganzen Ast, allerdings hab ich bei meiner kleinen Giftspritze schon Respekt... Wahrscheinlich ist ein Biss auch nicht wirklich so schlimm, hab's aber halt noch nie kennen lernen müssen und kann es einfach nicht einschätzen...

      Ich hab mich nur gewundert, bzw gefragt ob ich den kleinen von der Haltung her vielleicht "stresse" als das Youtube Video sah, das ist kein Vergleich zu meinem Tier von den Reaktionen... :)

      Aber wie steht es so schön geschrieben:
      "selbst beißfreudigste Jungtiere werden in der Regel ruhiger und umgänglicher"
    • Hallo zusammen

      Also, ich nehme meine Jungtiere immer mal wieder auf die Hand. Ich habe das Gefühl, dass die sich daran gewöhnen. Sie sind weder agressiv (bis auf eine Ausnahme :D) noch ängstlich. Im Gegenteil: Die scheinen mir sehr neugierig zu sein. Und wenn sie mal älter werden, kennen sie das schon.

      Ich habe erst kürzlich ein Sorong-Zuchtpaar (CHNZ) übernommen. Der Verkäufer hat sie selbst grossgezogen und auch immer mal wieder gehändelt. Beide können ohne Probleme aus dem Terri genommen werden! Bei meinen anderen adulten Tieren ist das etwas anders: Der Bock ist recht umgänglich, die Weiber beruhigen sich erst, wenn sie draussen sind. Allerdings fixiere ich bei denen den Kopf und wickle sie dann mit der anderen Hand vom Ast. Den Kopf lasse ich erst los, wenn sie draussen sind. Sie beruhigen sich dann recht schnell und lassen das Weitere (Terri-Wechsel, Fotosession) auf sich zukommen.

      Das mit den Handschuhen lasse ich allerdings bleiben: Mir fehlt dann das Gefühl für das Tier.

      Ich finde, jeder sollte seine Schlangen händeln können. Wenn sie mal verletzt oder sonst krank sind, muss man sie ja auch verarzten... Der Biss selbst ist nicht wirklich schlimm. Das eine Mal, dass mich ein ausgewachsener Chondro erwischt hat, hat er mich gleich wieder losgelassen, als er den "Irrtum" bemerkt hat. Die Jungtiere kauen schon mal länger an dir rum (vor allem beim Anfüttern), das ist jedoch auch nicht weiter tragisch.

      Grüessli
      Simone
    • Ich weiss ja nicht in wie weit du schon Erfahrungen mit anderen Schlangen gesammelt hast.
      Ich denke mal, das mit der Erfahrung auch der Umgang besser und unproblematischer wird. Ich persöhnlich beschränke mich nur auf das Wesentliche an arbeiten im Terra.
      Aber mit jedem Tag den ich Chondros halte, wird mein Verständniss dieser fazinierenden Schlangen über ihr Verhalten besser, so das ich auch ohne Probleme zur Not auch mal Abends im Terra hantieren kann.
      Ein guter Chondro-Pfleger kennt seine Tiere und deren Verhalten.
      Nur würde ich sie nie aus dem Terra holen, ohne einen driftigen Grund.