Bodenchondro

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Leute,

      Ich weiß, dass Chondros mal am Boden liegen können "ohne" Grund. Nun aber meine Frage ich habe nach fehlender Paarungen nun meine 1.1 MV wieder getrennt und habe zum Weibchen ein anderes Weibchen dazu gesetzt, seitdem liegen beide Chondros am Boden der eine links der andere rechts. Es gab keine Probleme beim zusammen setzen und auch nicht in der Nacht soweit ich das durch Kontrolle sehen konnte, es ist auch keine geflohen, wo die eine die andere berührt hat. Jetz habe ich heute mal Probeweise beide raus genommen, da ich sie eh mal wiegen wollte und danach auch die Sitzstange gesetzt. Ich bin gerade Heim gekommen und die eine lag bzw liegt schon wieder am Boden und die andere ist sofort nach dem erlöschen des Lichtes auch auf den Boden gegrochen. Ich versteh die Welt nur deswegen nicht mehr, da beide vorher noch nie am Boden gelegen haben und vorallem wenn die eine gestreßt wäre durchs umsetzen, warum liegt die andere dann auch am Boden? Hoffe ich könnt mir dazu ein bißchen was sagen :?

      Morelia-Boas.de

      www.morelia-boas.de
    • Hallo,

      tja wer weiß schon was in manchen Tieren vorgeht ? Weibchen suchen nach der Paarung manchmal extra warme oder eher kalte stellen auf. Ich habe ein Sorong Weibchen, das manchmal 2 Wochen am Stück auf dem Boden liegt dann aber wieder eine Zeit auf den Ästen und dann wieder auf dem Boden. Am Anfang habe ich mir auch immer Gedanken gemacht, aber sie hat jedes Jahr ein sehr gutes Gelege, also kann ihr ja nicht so unwohl sein.
      Warte mal was andere noch dazu sagen.
    • wie schon drüben geschrieben.
      für mich ganz klar-Follikel bilden =)
      hab zwar keine Morelias aber bei den Regiusen und anderen Schlangen ist es auch nicht anders.
      denke das vielleicht der Geruch/Urin vom Männchen dazu animiert hat.
      vielleicht kommt alles zusammen .kalt geworden,Luftdruck andersMännchen Geruch.... :S
      kann eigendlich nichts anderes sein ..aber vielleicht lieg ich falsch.
      ich würde probieren sie in paar Tagen abzutasten,wenn ja dann einfach das Männchen dazu tun.
      dann schauen wir mal.

      mfg Robert

      edit.
      klar habe ich eine Morelia...haha seit Heute :D
      lieber stehend sterben , als kniend leben ! B.O.
    • Hallo,

      ich möchte das Thema noch einmal aufgreiffen.

      Seit ca. 2 Wochen ist mein Sorong Jungtier auch jede Nacht auf dem Boden. Es geht nachts gezielt auf den Boden und dann kriecht er da stundenlang herum. Manchmal liegt er zu rusammengekringelt auf dem Boden, manchmal sitzt er auf dem Rand des Trinkgefäßes und manchmal auch am Rand der Scheiben. Es gibt aber auch Tage, da ist er mit dem Körper auf dem Boden und den Kopf legt er auf den untersten Liegeast.
      Es ist auch schon vorgekommen,dass das Tier das Bodensubstrat zu einem großen Haufen zusammengeschoben hat. Manchmal sieht es dann auf dem Boden aus,als wäre da ein Pflug durchgefahren :D

      Seit ca. 2 Wochen ist das jede Nacht so. Tagsüber ist er immer unter dem Heatpanel und pennt. Ich finde es aber seltsam,da er es vorher nie gemacht hat.

      Allerdings wenn der Racker vollgefressen ist, dann macht er es nicht. Dann liegt er auch nachts auf seinem Ast und hält Siesta :D

      Ich kann an ihm/ihr nichts krankhaftes erkennen. Keine Atemgeräusche, nichts an der Haut, seine letzte Mahlzeit nahm er auch ohne Probleme.

      Ist das wirklich so,dass solch ein Verhalten normal ist ??

      Hier mal Bilder, wie ich ihn Nachts im Terrarium erwischt habe :

      chondro-community.com/index.ph…a158fb3156abc142b0a86a428 chondro-community.com/index.ph…a158fb3156abc142b0a86a428

      Hier mal ein Paar Daten :

      letzte Fütterung : 28.2.2011 ( Ich lass ihn zur Zeit zappeln,dass er richtig hunger hat, um ihn endlich mal an Ratten zu bekommen)
      Nachttemperatur : 26,3 - 26,6 °C

      Was meinen die erfahrenen Chondrohalter dazu ??

      MfG Stephan
      Bilder
      • P2052_08-03-11.JPG

        181,57 kB, 900×675, 169 mal angesehen
      • P2014_06-03-11.JPG

        155,74 kB, 900×675, 174 mal angesehen
      Anonymer Chondroholiker ....und stolz drauf !
    • Hallo Stephan,

      ungesund ist das Verhalten nicht ;)
      Kleiner Tipp den du mal versuchen kannst: Nachttemperatur runter auf 24-25 °C

      Ich vermute Ihm/Ihr ist es oben zu warm.
      Wenn der Wurm gefressen hat, fördert die Wärme ja das Verdauen, daher könnte ich mir vorstellen das er/sie deswegen im wärmeren Teil bleibt.

      Versuch macht klug, von daher teste es mal mit der Temperatur runter fahren.
      24-25 ist auch noch völlig ok ;)
    • Ok, Ronnie, das werde ich mal probieren.

      Danke für den Tip !

      So etwas hatte ich auch schon im Hinterkopf. Nur wusste ich nicht, ob diese Temperaturen auch ok sind, da ja Maxwell in seinem Buch schrieb, das keine Stelle in seinem Terrarium unter 25 °C war.

      Nur macht mich das stutzig, dass der kleine das jetzt erst macht, zumal die Nachttemperatur ja immer gleich war.

      Chondros halt..... Ist glaub ich die Beste Erklärung dafür :D :D :D
      Anonymer Chondroholiker ....und stolz drauf !
    • Stephan84 schrieb:

      Nur wusste ich nicht, ob diese Temperaturen auch ok sind, da ja Maxwell in seinem Buch schrieb, das keine Stelle in seinem Terrarium unter 25 °C war.


      Genau das ist ein Grund warum ich immer wieder auch darauf hinweise Aussagen in diesem Buch in Frage zu stellen ;)
      Das Buch ist gut keine Frage und gibt einem wirklich unheimlich viel Wissen mit auf den Weg, aaaaaaaaaaaaaaaaaber......

      Greg Maxwell verfolgte die kommerzielle Zucht ;)
      Wir alle sind aber nur kleine Hobby-züchter und können/wollen den Tieren mehr Zeit geben ;)

      Und wenn du mal die Temperaturen der Herkunftsorte etwas studierst, wirst du sehen das 24°C immernoch zu viel sind :P
    • Meinst du dass "er" auf Brautschau wäre ??

      An sowas dachte ich auch schon. Dachte dann eher an ein Mädel weil der/sie den Bodengrund zu einem Haufen aufgetürmt hat und drumrum lag. Aber davon hab ich leider kein Bild.

      Habe bei jeder Haut geschaut, ob man Spermaplugs sieht, aber das wird man in dem Alter wohl noch nicht sehen, oder ??
      Und wenns nen Mädel ist, dann ja sowieso nicht
      Anonymer Chondroholiker ....und stolz drauf !
    • Hallo,

      tora74 schrieb:

      Mal so ein Gedanke, wäre es möglich das jetzt, nach knapp einem Jahr, das Geschlecht bemerkbar wird und instinktiv ein derartiges Verhalten ausgelöst wird?! Sprich ein männliches Verhalten?!?!


      wenn das jetzt schon männliches Verhalten ist, ist der kleine Sorong frühreif. ;)

      Stephan84 schrieb:

      Habe bei jeder Haut geschaut, ob man Spermaplugs sieht, aber das wird man in dem Alter wohl noch nicht sehen, oder ??


      Meine beiden sind seit Montag zwei Jahre alt und erst bei der letzten Häutung im Januar waren an der Haut eines der Tiere Spermplugs deutlich erkennbar. Das bemerkenswerte daran: dieses Tier bevorzugt bei Tag und bei Nacht die wärmeren Plätze, während das andere Tier (entweder ein Weibchen oder ein noch nicht geoutetes Männchen) sich lieber an die kühleren Stellen legt. Also, falls das andere ein Weibchen sein sollte, genau der Erwartung entgegengesetzt. Aber zwei Tiere machen ja noch keinen Trend.

      LG, Jochen
    • Hallo,

      hier mal ein kleines Update.

      Habe die Nachttemperatur auf 24,5 °C runter geregelt und es tut sich nichts ...

      Heute lag der kleine wieder zusammengekringelt auf dem Boden.

      Da er heute seit 14 Tagen kein Futter mehr bekam ( Zwangsdiät,damit er endlich mal lernt, an Ratten zu gehen), hab ich mich entschlossen, wieder mal zu versuchen, eine Babyratte zu verfüttern.

      Also die Ratte aufgetaut in warmen Wasser, danach mit Küchenrolle abgetrocknet, und dann wollte ich den kleinen mit der Ratte erst einmal auf einen Ast locken.....

      Nun ja... es hat nicht geklappt, also das mit dem Ast. :D Der kleine hat die Ratte so schnell geschnappt, dass ich ihn nicht auf einen Ast locken konnte.

      Nun hat er sich wie eine Königspython um die Ratte gerollt und sitzt immer noch auf dem Boden :huh:

      Aber seht selbst :

      chondro-community.com/index.ph…a158fb3156abc142b0a86a428



      Seeehr seltsamer Artgenosse. :whistling: 8o

      Aber wenigstens hat er heute das allererste mal eine Ratte angenommen. Vorher ist er immer panisch vor Babyratten weggekrochen. Er mochte nur Mäuse 8| Wenigstens ein Erfolg.

      Nun mein Zweifel. Ist es für das Tier sehr schlimm,wenn an der Ratte Bodengrundschnipsel hängen ?? Ich habe das Tierwohl super und wollte es nicht von der Ratte abmachen,damit ich den kleinen beim würgen nicht störe .

      EDIT : Nach nicht einmal 5 Minuten war die 7,5 Gramm Ratte weg. Jetzt hängt der Wurm mit dicker Plautze wieder da, wo er immer hängen sollte
      :D


      MfG
      Stephan
      Bilder
      • Bodenchondro_fütterung.jpg

        164,17 kB, 900×675, 158 mal angesehen
      Anonymer Chondroholiker ....und stolz drauf !