bericht auf rtl um 23.15 über ter.messe hamm

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • bericht auf rtl um 23.15 über ter.messe hamm

      hat einer von euch den beitrag auf rtl über die ter. in hamm heute abend gesehen, wurde in zusammenarbeit mit tierrechtlern die die bedingungen auf dieser messe überprüft haben berichtet.... zwecks boxengröße, verhandelbare preise, tiere werden aus den boxen genommen obwohl dies vom messeveranstalter untersagt ist, kein einsatz von desinfektionsmittel vor kontakt mit den tieren etc, stress der den tieren ausgesetzt wird, falsche informationen an den käufer gegeben zwecks endgröße und haltungsbedingungen der tiere.... was meint ihr dazu bzw. habt ihr den beitrag gesehen?
    • Abend,
      habe ihn gerade gesehen und auch die sogenannten Tierrechtler ( einer Organisation, welche Tiere aufnimmt und diese im großen Stil einschläfert, da sie Diese nicht unterbringen kann...ich such mal nach der schriftlichen Quelle und reiche sie nach ). Das es Misstände auf Messen gibt ist nichts neues aber es liegt am Veranstalter eben diesen schwarzen Schafe keine Plattform zum Verkauf zu bieten. Leider spielt da Geld eine übergeordnete Rolle.
      Ich kann zu solchen Kuzfilmen über die Terraristik nur sagen, dass ich mich immer erfreue wenn ich mal einen Chondro sehe. Messen besuche ich nicht und werde dies auch in Zukunft nicht tun, mehr fällt mir da nicht ein.

      Bester Gruß
      Angaben ohne Gewähr
    • Denke auch das man zubehör wesentlich günstiger dort bekommt als in den ach so tollen "Zoofachgeschäften" mit ihren Wucherpreisen. Ich habe allerdings letzten Monat in Hamm wenig Chondros gesehen-Vielleicht 20 Tiere insgesamt?! Keinen Biak-Sorong und Arus...
      Hab gehört im Sommer 2010 sollen dort Tiere für ca 60 Euro angboten worden sein-kann das jemand bestätigen? Denn ich war net da und kann es mir beim besten willen auch net vorstellen!
      Gruss Paul :)
    • Hi

      Diese Songenannte Tierrechtlerrin dort hat micht sowas von aufgerehgt hölle!!!

      Wollen den handel und die zucht von Exoten Weltweit verbieten°!° haben doch ein weg°!°

      Undercover dort auf der messe, sollen sich mal lieber im ausland dafür einsetzen das die dort eventuell überhaupt sich an unseren standarts anpassen.Oder sich mal mehr in unseren so genannten Zoo Fachgeschäften umsehen und anzeigen schreiben!

      Und denke jedem ist klar das hier im Land auch keine perfekten zustände herschen, oder die gesetze dafür alles andere als perfekt sind, Das wir unsere Baumis melden müssen und sich jeder ne klapperschlange halten kann und darf ohne dieses anzugeben oder irgend eine art von qualifikation dafür vorweisen muss ist sicher nicht richtig!

      Erzählen dort ein von stress für die Tiere und wie schädlich es für diese ist und gleichzeitig zeigen sie wie ne schulklasse von kindern ne schlange anfassen darf, War das nun weniger stress oder mehr!?! Sicherlich versteh ich den hintergrund davon aber finde die darstellung war nicht die beste.

      LG
    • Aber FAkt ist die Leute kaufen auf diesen Messen wie die Doofen-Kornnattern bekommste ja schon fast gratis dazu-traurig aber wahr!!! Solange bei den Leuten kein Umdenke im Bezug auf "Tierbörsen" herrscht wird die Terraristik sogar noch grösser werden! Jeder furz will doch heutzutage mit 12 Jahren so nen "ach so lieben Königspython " haben-und was wenn es anders kommt? Ich hab hier nen König sitzen dem PAck ich mit sicherheit nicht ohne Handschuhe an-das Vieh ist die reinste Hölle;-)
      Oder wenn sich der kleine Junge mit Mama "einen kleinen Wurm kauft" der mal "zufällig" 5 Meter wird?? Tigerpython bekommste da doch für 50 Euro!! Die landen dann später wieder an irgend nem See oder sonst wo-weil das ja keiner wusste das das Tier soooo gross wird!!! Siehe Bild Zeitung-ständig solche anzeigen-und das macht uns das Leben schwer!!
      Ich könnte mich jetzt schon wieder aufregen.....
      Gruss Paul :)