Desinfektionsmittel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi,

      interessante Frage. Wofür brauchst du denn ein Desinfektionsmittel, hast du einen größeren Bestand, oder nur ein paar Tiere?
      Ansonsten würde ich die Wasserschalen und die Terrarien selbst nicht mit Desinfektionsmitteln behandlen. Außer natürlich, es gäbe einen Grund wie z.B. eine Vorrangegangene Erkrankung. Wenn man Einzeller oder andere Parasiten bekämpfen möchte, dann ist es ohnehin ratsam ein "passendes" Desinfektionsmittel zu suchen. Wenn du es einfach nur so, quasi als Vorbeugung brauchst, dann würde ich das ganz normale "Sterilium" für die Hände nehmen, das bekomst du in jeder Apotheke. >=70% Alkohol ist eigentlich auch ganz ok. Aber wie gesagt, wenn du gezielt gegen Cryptosporidien oder Kokzidien vorgehen musst, wirst du spezifische Desinfektionsmittel benötigen.

      Gruß
      Tobi
    • Hi,

      ich flippe aus, es Antwortet mir ja doch einer :thumbsup:

      Also, nun zum Thema:

      Ich habe derzeit nur 4 Tiere, 2 Boa's und 2 Chondro's. Mir ist aber ein vor ca. einem guten Jahr ein Chondro und eine Boa an Amöben gestorben. Einen Thread findest du auch unter Krankheiten. Frag mich bitte jetzt nicht woher bzw, wie ich mir damals Amöben eingeschleppt habe. Ich habe keine Schildkröten, meine Tiere hatte ich schon mindestens 2 Jahre in meinem Bestand, ich war auf keiner Börse. Es war keiner zu Besuch, der Reptilien hält. Was ich allerdings nicht ausschließen kann ist die Infektion durch Futtertiere. Ich halte zwar eine gewisse Hygiene ein aber was ist schon sicher. Seit dem gibt es nur noch Frostfutter und ich habe letztes Jahr pro Tier mindestens 10 Kotproben eingeschickt und alles aus zu schließen, da ich mir geschworen habe, das so etwas nicht noch mal passieren wird!

      Seit dem bin ich vieleicht schon ein bisschen Paranoid. Ich habe zu dem Zeitpunkt zwei Terrarien ink. Einrichtung weg geschmissen und vieles mit Formaldehydlösung 5% desinfiziert (ist natürlich alles andere als Gesund, wird aber in der Patologie zum desinfizieren eingesetzt und ich habe die Möglichkeiten mich selber zu schützen, also Atemluftabhängige Gasmaske ink. Filter + Handschuhe durch die das Formaldehyd nicht durch diffundiert. Einfach Spülhandschuhe helfen da nicht wirklich).

      Die Wasserschalen desinfiziere ich nicht, die werden mit Spülmittel und hin und wieder mit Essigreiniger zum Entkalken gereinigt + Spülmaschine, wenn es passt aber eher selten).

      Meine Hände, Futterzange und Kotschufel desinfiziere ich aber immer und wie schon gesagt, da kommt die Paranoia von einem Terrarium zum anderen etwas zu übertragen ein wenig raus. Problemem mit Milben hatte ich noch nie.

      Ich suche eher ein Allround Desinfektionsmittel, das Bakterien und Viren zum größten Teil abdeckt.

      Viele Grüße

      Martin
    • Hi !

      Wir benutzen für Händedesinfektion - Mucasept-A und für die Flächendesinfektion - Pursept-A Xpress

      Das nehmen auch z.B Krankhäuser oder Altenheime. Die zwei sind z.B auch für Noroviren. Für Hände wirkt nach 60sekunden und für Flächen bereits nach 15sekunden.

      Woher man das so kriegt weiß ich nicht. Ich muss nur meiner Nachbarin oder Mutter bescheid sagen die bringen mir dann sowas von der Arbeit mit ^^
      "Geiz ist die größte Armut"
    • Hi,

      das Problem ist, dass du dir immer wieder Krankheiten einschleppen kannst.
      Die ganze Desinfiziererei mit den falschen oder zu harten Mitteln schadet den Tieren meiner bescheidenen Meinung nach mehr als es nutzt. Ich desinfiziere überhaupt nix. Ich wechsele jeden Tag das Wasser der Tiere, ich Wechsele den Bodengrund 1mal im Jahr und ich hatte noch nie Parasitenbefall.
      Ich füttere Frostfutter und räume meinen Tieren hinterher. Sprich ich entfernen Kot und Urin sofort wenn ich ihn entdecke. Notfallst besorg dir medizinischen Alkohol (mind. 70%) und nutze den zur Desinfektion. Aber wie gesagt, ich verwende garkeine Chemie in den Becken. Außer natürlich es ist aufgrund von Krankheiten erforderlich. Ich habe auch Mittlerweile wieder Waldboden in den Terrarien. Habe nur Naturäste, die ich nichtmal abgewaschen habe.

      Es ist ja nunmal so, dass z.B. die Amöben in deinem Beispiel, offensichtlich von außen eingeschleppt wurden. Da hätte eine Vorrangegangene Desinfektion des Beckens auch nicht unbedingt was genutzt. Halte einfach eine gewisse Grundhygiene ein, wasch dir die Hände gründlich nach jedem Tierkontakt und was immer hilft ist Einzelhaltung.

      Gerade die Trinkgefäße würde ich niemals desinfizieren. Eine gründliche, meschanische Säuberung reicht normal schon vollkommen aus.

      Gruß
      Tobi
    • Servus,

      also ich desinfiziere meine Terras nur nach dem Neubau, bzw. wenn ich Tiere umsetze, gründlich. Dafür nehm ich "DRAGO-MITE" von Dragon. Hauptsächlich sprüh ich den Bodengrund gründlich damit ein, um evtl. Schädlinge abzutöten. Das mach ich auch nur zur Vorbeugung. Bei tatsächlichen Befall verwende ich die entsprechende Mittel dafür. Bisher hatte ich nur bei meinen dumerilis Milben, die ich erfolgreich mit einer gründlichen Reinigung des Terras und besprühen mit Milbenspray bekämpfen konnte. Die regelmäßige Säuberungen mach ich ausschließlich mit warmen Wasser und Essig-Essenz. Von Handdesinfektion, wie sie im Krankenhaus verwendet wird, würde ich dir abraten. Mittlerweile gibt es mehrere speziell für Reptilien abgestimmte Desinfektionsmittel, die auch nicht die Welt kosten. Greif lieber darauf zurück.
    • Hi,

      wenn auch nicht schädlich, so kann ich auch diese Vorgehn nicht logisch nachvollziehen.
      Die Schlangenmilbe, übrigens die einzige Milbe, die unsere Schützlicnge befällt, kann man sich nur einschleppen, die entsteht nicht durch Zauberei in einem neuen Terrarium.
      Das bedeutet, dass ich mein Terrarium nach dem neubau zwar desinfizieren kann, das aber vollkommen absurd ist, wenn ich danach z.B. Einrichtung oder Bodengrund aus der Zoohandlung eisetze. Auch Futtertiere können als Träger fungieren. Sogar andere Halter von Reptilien können die Plagegeister einschleppen. Ein desinfizieren eines neuen Terrariums ist also nur dann Sinnvoll, wenn es z.B. aus einem Zooladen oder einem Haushalt mit Reptielien stammt. Baut man das Terrarium selber, dann frage ich mich wo die Milben herkommen sollen. Desinfizieren gegen Amöben oder andere Einzeller ist da weitgehend verständlich, wenn auch Sinnlos aufgrund der Tatsache, dass eine Desinfektion nur nach Befall Sinn macht. Also zur Reinigung eines kontaminierten bereiches. Sind keine Erreger oder Parasiten im Terrarium ist auch eine Desinfektion Sinnlos, da sie nich vorbeugend wirkt.

      Gruß
      Tobi
    • Natürlich desinfizier ich nicht nur das Terra, sondern auch alles andere (außer dem Wasserbecken, das wird wie immer mit Wasser und Essig-Essenz gereinigt), was sich darin befindet oder reinkommt :D . Dass das Milben nicht bekämpft is mir auch klar :rolleyes: . Aber man weiss ja nie, was für Erreger man so alles während der Bauphase einschleppt und deshalb die Desinfektion.
    • Was sollen das für erreger sein, die man in der bauphase einschleppt und nicht 3 Tage danach?
      Das sit das Problem, die Desinfiziererei, sorgt für ein schön nach flüchtigen Chemikalien duftendes Terrarium, das den Tieren eine kurzfristig Keimarme Umgebung verschafft. Der Nutzen ist so gut wie Null. Der Knackpunkt besteht darin, dass viele garnicht wissen wie sie sich die Erreger einschleppen und welche überhaupt gefährlich sind.
      Z.B. Pseudomonas aerogynosa. Das ist das beakterium, dass unter anderem die gefürchtete Lungenentzündung veruhrsacht. Diese kleinen Mistkerle sitzen in95% der Pythons ohnehin schon drin. Solange das Tier aber ordentliche Parameter vorfindet und nicht übermäßigem Stress ausgesetzt wird, kommt dessen imunsystem super damit klar. Wenn der Erreger aber jetzt aufgrund eines äußeren Umstandes einen pathogenen Status erreicht, dann nutzt dir das Ganze Desinfizieren im terrarium absolut garnichts. Dann müsstest du schon alles desinfizieren und das noch regelmäßig. Rauhe Oberflächen darf man dann auch keinen haben, sondern eingentlich nur eine Plastikbox ohne Substrak und Pflanzen, welche täglich desinfiziert wird. Wie ein OP. Aber auch das nutzt nix, wenn du dir Einzeller von wo anders einschleppst und sie evtl. selbst auf das Tier überträgst. Mal von den Erregern abgesehen, die ohnehin in den Tieren schlummern und sich auch in einem, unter Optimalbedingungen, harmlosen Status in der Raumluft befinden. Ein Tier in einer 100% sterilen Umgebung (was fast nicht möglich ist), kann so z.B. auch an einer Pneumonie erkranken.

      Da spar ich mir das desinfizieren doch einfach und halte eine gewisse Grundhygiene, die im täglichen reinigen der Wassergefäße und im wegräumen von Kotresten besteht. Darüber hinaus halte ich mir jede menge Mikroorganismen (wieder Waldboden) die bei regelmäßigem desinfizieren ebenfalls absterben würden. Aber es schadet ja nicht unbedingt.

      Gruß
      Tobi
    • hi

      also ich habe die letzten Jahre Reptix Health von Hobby benutzt
      reptilienkosmos.de/products/Re…alth-Reinigungsspray.html

      für die Hände hatte ich das Drago-clean
      reptilienkosmos.de/products/Re…o-Clean-Handreiniger.html

      mittlerweile habe ich nur noch Bactazol,damit desinfiziere ich die Wassernäpfe,Kotschaufel und die Badewanne :D wenn ich die Boxen für die Regiuse gründlich reinige.

      bei den Vzm benutze ich es jedesmal beim saubermachen der Boxen.
      provisorisch behandel ich nichts . :P

      hatte bis jetzt noch keine Probleme mit Milben,Krankheiten etc...

      mfg Robert
      lieber stehend sterben , als kniend leben ! B.O.
    • Hi,

      Milben haben mit desinfektion nichts zu tun. Absolut garnichts und noch ein bisschen weniger. Entweder man schleppt sich die Viecher ein, dann hat man sie und muss sie vergiften. Sind sie dann weg, braucht man auch nix zu desinfizieren, denn sie sind ja weg. Die Käfige von Nagern sind wieder etwas anderes, hier wird auch eine ganze Menge Kot und Urin auf kleinem Raum gesammelt, weshalb man diese Behältnisse auch sehr hygienisch halten sollte. Wasserschalen würde ich den Tieren zu liebe nie desinfizieren sondern meschanisch auswschen. Ein Lappen, Essigreiniger und heißes Wasser, danach gut abspühlen und fertig.

      Gruß
      Tobi
    • mir schon klar das Milben nichts damit zu tun haben.
      den Tieren zu liebe desinfiziere ich die Wasserschalen,denn die Regiuse uriniren da immer rein die Saubären.
      Essigreiniger ist ja auch ein Desinfektionsmittel :P ,ob Bactazol oder Essigreiniger..sehe da kein Unterschied,sind beide ziehmlich scharf.

      mfg Robert
      lieber stehend sterben , als kniend leben ! B.O.
    • Hi,
      Das kommt auf die Nachhaltigkeit und die Konzentration an. Essigreiniger ist nicht gleichbedeutend mit jedem Desinfektionsmittel. Wenn man es allerdings ganz genau nehmen möchte, dann hast du natürlich recht. Aber man sollte es in diesem Fall einfach nicht zu schnell über einen Kamm scheren, denn die Wirkungsweise von z.B. Chlorkonzentraten und deren Auswirkungen auf den Organismus eines Tieres ist doch etwas anderes als hoch verdünnter Apfelessig.

      Hoch dosierte und stark konzentrierte chemische Desinfektionsmittel, die tatsächlich wirksam gegen eine Vielzahl von Einzellern und anderen Parasiten sind, haben es nämlich all zu oft richtig in sich. Selbst verständlich handelst du richtig, wenn du die Wasserschalen reinigst, gerade dann, wenn die Tiere Kot und Urin darin ausscheiden. Das ist aber nicht gleichzusetzen mit einer vorbeugenden Desinfektion des gesamten Terrariums. Und wie gesagt, mechanisches Reinigen der Gefäße mit handelsüblichen Reinigungsmitteln (biologischen), zum Lösen von Verschmutzungen (nicht hauptsächlich zum Abtöten von Keimen), reicht vollkommen aus. Ein Deinfizieren mit (echten) Desinfektionsmitteln halte ich weiterhin für nutzlos.

      Und was auch nicht vergessen werden sollte ist der Unterschied ob ich z.B. mit Bactozol den, relativ stark kontaminierten Käfigboden der Futtertiere (für welchen das Mittel gedacht ist) oder das Trinkgefäß eines Reptils reinige.

      Inhaltsstoffe Bactozol:
      2-Propanol
      1-Propanol
      Mecetroium Etilsulfat
      Pyrethroide
      Lösemittel
      Stabilisatoren
      Duftstoffe

      Verträglichkeit:
      Bactazol kann bei Einatmen oder Verschlucken die Atemwege, Verdauungswege und Augen reizen. Achten Sie daher unbedingt darauf, dass es vollständig verflogen ist, wenn Sie frisch behandelte Boxen oder Käfigschalen wieder verwenden wollen.
      Zudem kann Bactazol zu Schwindel und Kopfschmerzen führen.
      Eine Schädigung von Leber und Nieren ist möglich.

      Pyrethroide sind, nebenbei ziemlich böse Geschichten.
      Erinnert mich an Sterilium Händedesinfektion und ARDAP, weniger an den Apfelessig in meinem Lebensmittelschrank ;).
      Das Zeug würde ich nichtmal neben meine Terrarien stellen (Ok, das ist total übertrieben und sollte ein kleiner Spass am Rande sein).


      Gruß
      Tobi