Albino Baumpython ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo

      Ich schliess mich Martin´s Meinung mehr als an.
      Als seriöser Züchter ist es fast unmöglich "Gewinn" zu machen.
      Klar kann man ein aussergewöhnliches Tier dabei herausbekommen aber wie gross ist den der Aufwand?
      Ich habe Zuchterfolge bei Kornnattern und bei Halsbandleguanen gehabt und ich muss sagen, der Aufwand bei der pflege der Jungtiere war enorm.Allein bei diesen Tieren war es ein Minusgeschäft da die Preise enorm im Keller sind.
      Aber ich hab trotzdem gezüchtet....warum?
      Weil es ein wunderschönes Erlebnis ist zu sehen wie da neues Leben entsteht und aufwächst.
      Ich denke das bei den meisten seriösen Züchtern dieses Argument im Vordergrund steht.
      Vielleicht ist es im speziellen bei den Chondrozüchtern noch das prickeln welche Varianten entstehen aber
      letztenendes kann man bei Chondros mit den Preisen vllt die Unkosten decken aber die "fette Kohle " verdient man nicht damit.


      VG Kato
      Mein Traumchondro ? Sieht aus als hätte er n Schlumpf gefressen 8o
    • Uiuiui hier geht es ja Rund her :D
      Ich lese hier gerade mehr oder weniger Still mit und denk mir teils meinen Teil. Viele Aussagen kann ich auch nicht nachvollziehen, auch was die Rackhaltung zur Aufzucht betrifft.. Ich finde das nun eigentlich weniger das Problem da ich es einfach auch so kenne das junge chondros in kleineren Becken teils besser ans Essen gehen, und wenn jmd nun einen Wurf haben sollte mit ca 20 Jungtieren oder so .. Wieso nicht erst mal im Rack... Temperaturen sind ok.. Sie Fressen ... Luftfeuchtigkeit lässt sich gut halten! Also wenn es bei mir mal so sein sollte schaff ich mir jeden falls auch ein Rack an =) Einfach weil es Praktischer ist .. Den Platz für 20 Terris muss man auch erst mal haben!..
      Hab mir die letze Zeit wo ich die Anzeigen so gelesen habe ( Bin ja auch ein Süchtling und schau eigentlich jeden Tag was es so gibt ) Auch schon fast gefragt ob ich es überhaupt noch mit einer Verpaarung bei meinen Sorongs probieren soll.. Da ich ja seh wie sie gerade teils verschleudert werden! Naja ich werde es trotzdem demnächst probieren.. Nicht wegen dem Provit ! Ich hab meinen ersten Chondro sicherlich 3 Jahre allein gehalten ohne auf die Idee zu kommen nachzuziehen weil man ja Geld machen könnte. Sondern einfach weil ein Chondro seit ich meine erste Kornnatter hatte bereits ein Traum war! Hab den übrigens auch von einem User hier aus dem Forum bekommen, ohne das ich das Forum zu dieser Zeit kannte... und immer noch regelmässigen Kontakt zu ihm!
      Irgend wann später wollte man halt den nächsten Chondro haben natürlich war es da auch naheliegend dann ein passendes Gegenstück zu kaufen mit dem Hintergedanken mal eigenen Jungtiere zu haben und das erleben zu dürfen. Es ist einfach der Spaß und die Begeisterung an dem Hobby ... Wie ihr vielleicht in einem anderen Beitrag gesehen habt hab ich auch Bartagamen Eier ausgebrütet das ich einfach erst mal ein wenig Erfahrung habe und diese wurden auch nicht verkauft. Sondern an meine Schwester und Sogar meine OMA verschenkt :D Also eigentlich auch ein reines Minus geschäft den strom zahlt mir niemand.. Aber ich seh wie viel Spaß meine Schwester nun mit ihrem Racker z.B hat das ist in dem Fall Bezahlung genug.
      Was den Albino angeht? Irgend wie sind wir vom Thema abgekommen.. Ich fand nun nichts verwerfliches an dem Züchter und auch nicht das hier etwas überzüchtet oder verkrippelt ist... Ein Albino Chondro würde mir definitv auch gefallen! Genau so wie viele andere Designer weil sie einfach bombastisch ausschauen... Aber die Tiere sollten durch die Zucht auch keinen Schaden nehmen das ist klar. Aber sowas ist mir bisher nicht bekannt!

      Nun Diskutiert ihr mal weiter und ich lese wieder. =)
    • DarkFear schrieb:

      Irgend wie sind wir vom Thema abgekommen..


      Das stimmt teilweise, hast Du recht. Aber wieder mal war das Thema GELD irgendwie zentral geworden. Und das nur, weil man von Albinos gesprochen hat.

      Die marktwirtschaftlichen Gesetze verbieten nunmal, dass ein Albino gleichviel kostet wie eine Aru-NZ. Das war eigentlich des Pudels Kern dieser Aussage. Der Rest war von meiner Seite aus ausschweifend, aber für mich zwingend notwendig zu erläutern. Es geht nämlich nicht nur um hochpreisige Tiere.... der 'Geiz ist geil' Faktor kommt wie eine schleichende Seuche durch..... kein Problem, aber man muss dann auch mit den Folgen davon leben!! X( X(

      Gruss M
    • Ich glaube diese Folgen will niemand von uns erleben! Ich mein 350 Euro ist für ein Chondro ein normaler Preis so im Durchschnitt und das sind sie auch Wert! Aber auf langer Sicht bin ich der Meinung das die Preise irgend wie in den Keller gehen werden für die "normalen" da geht es dann los wie mit den Boas von wegen Reine Herkunftsgebiete usw.. Stammbaum ect... Ich hoffe wirklich das es nicht so weit kommt!