Haltungsverbot von Pythons und Boas in Österreich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Regenwäller
      Sorry, ich habe das nicht auf Dich bezogen sondern im allgemeinen.

      Deine Frage ist berechtigt und wie ich schon sagte, selbst ein Sachkundenachweis ist keine Garantie.
      Ich will nur Möglichkeiten aufzeigen die es möglich machen dem Gesetzgeber gerade bei solch populistischen Themen
      den Wind aus den Segeln zu nehmen.

      Fakt ist doch, in der Terraristik findet so gut wie keine Kontrolle statt, weder bei den Haltungsbedingungen noch im Handel.
      Und ich bin der Meinung, wenn man so etwas gesetzlich verankert, dann mit Hilfe von erfahrenen Terrarianer und anderen Experten, auf keinen Fall aber durch irgendwelche Provinzpolitiker die auf einen fahrenden Zug aufspringen um
      Wählerstimmen zu bekommen.

      Und leider ist eine Publikation wie die "Bild" immer noch Deutschlands größte Tageszeitung und leider glaubt ein Großteil der Leser auch immer noch alles was in dem Käseblatt drinsteht.

      Und wenn die über einen 7KG schweren Königspython berichten würde der auch noch 4 Meter lang war, dann glaubt leider ein Großteil der Bevölkerung den Schmarrn.

      Von daher, lieber selbst aktiv werden und agieren, als nachher nur noch reagieren, denn dann ist man meistens in der schlechteren Position.
      0.1 Heterodon nasicus
      0.2 Morelia viridis
      2.1 Pantherophis guttatus
      2.1 Python regius
      0.0.1 Corallus hortulanus
    • Leute,eure Kommentare sind echt super, wäre es denn nicht möglich,sich bei der zuständigen Behörde zu melden,und eine Gruppe aufzustellen,die in regelmäßigen Abständen solche Kontrollen durchführt??
      Es gibt doch in jeder Stadt Leute,die solche Tiere halten,da kriegt man doch bestimmt einige zusammen.
      Wenn das möglich wäre,könnte jeder einen Beitrag dazu leisten.
      Wenn jetzt z.B. 5 Leute bei uns in Gelsenkirchen beauftragt werden,solche Kontrollen(die ja nicht täglich vorkommen) jeweils im Wechsel durchzuführen,dann hätten die Behörden die Arbeit nicht und müssten auch kein Personal spezialisieren.So könnten wir doch schon mal einen Anfang machen.
      1.0 Biak
      1.1 HY Sorong
      0.1 Aru/Sorong
      0.1 Sorong
    • Green Lady, die Idee an sich ist gar nicht so schlecht. Nur nicht wirklich durchführbar. Keiner muss einfach fremde nicht befugte Personen in seine Wohnung lassen. Das steht so in unserem Grundgestz. Und selbst wenn man sich dazu bereit erklärt, besagte Personen in die Wohnung zu lassen, wer sagt einem, dass sie wirklich Ahnung haben.

      Als wir unsere erste Bartagame gekauft haben, haben wir den Fehler gemacht uns auf einen "Reptilienfachhandel" zu verlassen. Dort hing sogar ein Sachkundenachweis an der Wand. Die Beratung war fürn A.... : Dummerweise wusste ich das zu diesem Zeitpunkt nicht. Nun ja, seitdem verlasse ich mich nicht mehr auf sogenanntes "Fachpersonal" Wie man also sieht, ist so ein Nachweis nicht wirklich aussagekräftig.
    • Das ist richtig, erstens muss ich niemanden in meine Wohnung lassen, des weiteren kommen dann irgendwelche, die sich bereit erklären zu kontrollieren... Das heißt ja nicht, dass sie Ahnung von den Tieren haben, die ich halte.... Dann kommt eine Person, die zu Hause vielleicht Königspythons hält und will mir was über Baumpythons erzählen... Dann habe ih Pech, und der Kontrolleur kommt kurz vor dem nächsten sprühen und schreibt dann einen Bericht, dass die Luftfeuchtigkeit zu niedrig ist, weil er keine Ahnung von Regenwaldterrarien hat und die Parameter anhand von irgendwelchen Zetteln kontrolliert. Also ich würde mich quer stellen irgendwelche Kontrolleure in meine Wohnung zu lassen, wenn ich nicht wüsste, dass sie wirklich Ahnung haben.
      Gruß Tobi
    • Das hier zitierte Grundgesetz kann aber sehr wohl bei berechtigtem Interesse durch neue Gesetze mit entsprechenden Regelungen "aufgeweicht" werden. Wenn z. B. jemand hochgiftige Tiere hält kann man schon damit argumentieren das an der Haltung ein öffentliches Intersse bzgl. der Sicherheit der vorliegt.

      Mir geht es aber eigentlich darum, das gewisse Rahmenbedingung per Gesetz geregelt werden, darunter auch der Sachkundenachweis, weil damit schon mal eine erste Hürde für die Idioten geschaffen wird. Wahrscheinlich würden dann schon einige von Ihrem Vorhaben, sich ein cooles Tier anzuschaffen, abgebracht. Wenn man dann noch Züchtern und Händler entsprechende Verordnungen bekommen, den Verkauf von solch einem Nachweis bei gleichzeitiger Meldung des Käufes, dann wâren wir schon mal einen Schritt weiter.
      0.1 Heterodon nasicus
      0.2 Morelia viridis
      2.1 Pantherophis guttatus
      2.1 Python regius
      0.0.1 Corallus hortulanus
    • Jo, für eine Haltungs- und Verkaufsüberwachung spricht in meinen Augen nichts. Es wird zwar dann alles noch ein wenig nerviger, aber es würde viele Idioten von der Haltung abhalten und das kommt letztlich auch den Tieren zugute.
      Wenn ich Auto fahren will, brauche ich einen Führerschein - ergo würde ich, wenn es tatsächlich um den Tierschutz gehen würde (<<< darum gehts denen ja in meinen Augen gar net... das ist nur Propaganda...), Eine Haltungserlaubnis einführen, die meinetwegen an den Besuch eines Haltungsseminares und dem Nachweis, der geeigneten Unterbringungsmöglichkeit gekoppelt ist. Wer diese Erlaubnis hat, darf sich was kaufen, wer nicht, bekommt nichts - und entsprechend muss der Verkäufer das dann auch aufschreiben, um einen Beleg zu haben. Ich glaube in der Schweiz haben sie sowas in der Art für den Verkauf lebendendiger Futtertiere eingeführt (?) - vllt kann uns Diesel dazu näheres sagen?
    • lilith schrieb:

      Nein, ich muss niemanden in meine Wohnung lassen, außer Polizei und selbst die nur, wenn sie einen Durchsungsbefehl hat.

      GG Artikel 13 Unverletzlichkeit der Wohnung. Ohne meine Zustimmung darf niemand meine Wohnung betreten.

      Falsch ,bei uns in Bayern dürfen die ..... auch so rein ,das heisst dann "in Verzug"(oder so)
      was soviel heisst ,wenn die Herren eine Gefahr vermuten dürfen sie deine Rechte mit den Füssen treten...der Merkel(die eine gute Stasischule) hat sei dank ^^

      ...Demokratie,wie naiv sind die Leute denn :cursing:
      lieber stehend sterben , als kniend leben ! B.O.