Gibt es bestimmte NZ zu kaufen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gibt es bestimmte NZ zu kaufen?

      Hallo,

      nachdem mein Aru nun ca 1,5 Jahre ist, werde ich ihn demnächst bestimmen. Mein Ziel ist es einen Geschlechtspartner zu bekommen - wobei Zucht vorerst nicht geplant ist. Doch die ganzen Annoncen zeigen recht deutlich, dass man bestimmt nur FZ/WF bekommt.

      Gibt es überhaubt bestimmte Tiere von Züchtern zu kaufen? Sehe keine entsprechenden Annoncen. Wie macht ihr dass, kauft ihr zahlreiche Jungtiere und behält euch dann ein Paar und verkauft die anderen?

      LG

      Martin
    • Hi!

      Jungtiere wirst du nicht finden die schon sondiert sind, da man Chondros erst ab einem Jahr oder ab 100g sondiert. Zumindest hält sich daran jeder gewissenhafte Züchter. Dann solltest du am besten nach Jährlingen ausschau halten wenn du ein bestimmtes Tier haben willst.
      Neonaten die angeblich schon bestimmt sind würd ich am besten die Finger von lassen.
      "Geiz ist die größte Armut"
    • Hallo,

      sorry, aber das war ja klar, deshalb hab ich auch das Alter meines Tieres geschrieben und gezielt gefragt.

      Und ich hab schon "Ausschau" gehalten, ich kenne nur gar keinen Züchter, der Jährlinge anbietet, da idR alle Tiere "sofort" weggehen. Daher stellte ich ja die gezielte Frage (mit der Hoffnung, wenn jemand postet, dass dann auch konkrete Angaben vorliegen) insbesonders mit dem Hinweis Jungtiere kaufen und dann nach Bestimmung wieder verkaufen, bzw. dass die angebotenen bestimmten Tiere alles WF/FZ sind.



      LG

      Martin
    • Ich weiß ja nicht auf welchen Seiten du schaust, aber ich seh eigentlich relativ oft sowohl Jährlinge als auch Ältere Tiere. Oftmals halten auch Züchter einige Holdbacks zurück und verkaufen sie im dann doch weil das Tier vielleicht nicht so ist wie er sich es erhofft hat, oder einfach um Platz zu schaffen für eine Neuanschaffung.
      Ich habe bisher nur einmal ein Tier gekauft "nach" geschlecht. Das war allerdings ein ca 3 Jähriges Weibchen... Den Rest meiner Tiere hab ich als Jungtiere gekauft zwar vielleicht mit dem Wunsch das jenes Tier ein Männchen oder ein Weibchen sein möchte.. Allerdings unsondiert da mir einfach die Verpaarung oder das Jungtier gefallen hat. Desweiteren gibt es ja auch die Möglichkeit selber eine Anzeige zu schalten mit dem Begriff "Suche".. Auch hier im Forum :)
    • Hallo,

      diverse Foren - vor allem ab DIE Seite, was Anzeigen betrifft (Terraristik.com) und reptilienserver.de.

      Ich habe noch nie - und ich verfolge dass jetzt seit ca 1 Jahr (sicher nicht penibel, schaue aber immer wieder rein) - ältere Tiere angeboten gesehen, ausgenommen WF/FZ oder Tiere, die der Besitzer nicht mehr "mag".

      Über WF/NZ hört man 100% konträres, eine sagen habe zig Tiere daheim, nie was passiert. Andere sagen, bloß nicht, die fallen Dir alle vom Ast.

      Von irgendwelchen Leuten (stichwort Anzeigen bei www.tieranzeige.at) kaufe ich sicher nicht, da dies idR auch eine FZ/WF ist.

      LG

      Martin
    • Also Terraristik.com ist gut da schau ich selber oft, eine andere wäre noch terraristik-anzeigen.de/ ..
      Oder einfach halt direkt Homepages gewisser Züchter.
      Ich selber halte nichts von WF .. das kann bei dem ein oder anderen gut gehen, ein anderer langt halt wenn er Pech hat daneben und sein kompletter Bestand ist in Gefahr wohlmöglich. Das muß jeder für sich selbst entscheiden. Wenn jemand auf die Reinrassigkeit seiner Tiere Wert legt, dann langt er vielleicht zu Wildfängen. Allerdings können die da auf die Papiere ja auch schreiben was se wollen.
      Aber genau so kann man auf Tieranzeigen.at schauen, ich denke das hier einfach auch viele Züchter ihre Tiere anbieten. Kann mir nicht vorstellen das es da nur eine Menge WF / FZ geben soll, da es doch mitlerweile echt Genug Chondros in den Haushälten gibt und erfolgreich nach gezogen werden. Immerhin müssen ja Papiere dazu mit abgegeben werden.
    • Hallo Martin,

      wenn Du Arus suchst.... schau doch mal meinen Anhang an ;) . Ich hätte auch Holdbacks abzugeben. Die Tiere sind tadellos und fressen die Haare vom Kopf. Die Geschlechter sind nicht bestimmt, dafür sind die Tiere zu jung! WF und FZ gehören meiner Meinung nach (wenn überhaupt) in erfahrene Hände um Blutauffrischungen durchzuführen. Wenn Du Geduld hast und warten kannst, wirst Du zu Deinen Nachzuchten kommen. Jede hiesige Nachzucht von einem seriösen Züchter sticht einen WF/FZ aus.... und dies in jeder Beziehung! Lass Dir keine X für ein U verkaufen! Chondrokauf ist Vertrauenssache, nicht mehr und nicht weniger.

      Gruss und gutes Gelingen

      Martin

      P.S. 1115 ist vergeben / 1105 ist reserviert, die Bilder sind Beispiele (mehr unter chondro.ch) oder einfach ins Banner klicken
      Bilder
      • mne1105_48Z7419 - Kopie.jpg

        137,04 kB, 1.024×680, 85 mal angesehen
      • mne1102_48Z7387 - Kopie.jpg

        227,7 kB, 1.024×762, 99 mal angesehen
      • MNE1115_148Z7384 - Kopie.jpg

        147,03 kB, 1.024×756, 87 mal angesehen
    • Hallo Martin,

      darf ich fragen warum? Ist nicht böse gemeint, aber mein Sorong-Biak Mischling hat sich gerade in eine Ecke gehängt und schämt sich................weil pfui. 8o

      Wenn Du es nicht so gemeint hast, dann gebe ich die Entschuldigung an ihn weiter. :D

      Ist nicht böse gemeint, aber würde doch gerne Deine Begründung lesen.

      Viele Grüße
      Gerd
      0.1 Heterodon nasicus
      0.2 Morelia viridis
      2.1 Pantherophis guttatus
      2.1 Python regius
      0.0.1 Corallus hortulanus
    • Hallo,

      ich halte nichts von Morphenzucht und "verpantschen" von Tieren, die das natürlich auch nicht tun würden. Im Herzen bin ich halt herpetologisch angehaucht, hierzu möchte ich den Forenuser Ureaus zitieren, da es meinem Grundgedanken entspricht und hierzu 1:1 übernommen werden kann:

      Vielleicht sollte man den Tieren einfach wieder besser strukturierte, naturnah gestaltete Terrarien bieten, wie das eigentlich früher dem Grundgedanken der Terraristik entsprach: Sich an dem Verhalten einer Art in einem naturnah gestalteten Lebensraum erfreuen.


      LG

      Martin
    • moin,

      ohne jetzt jemanden angreifen zu wollen, aber beim lesen der Postings hätte ich grade aufen Bidschirm kotzen können.^^
      Keine Jährlinge bei Terraristik.com, keine bestimmten Tiere nur Wildfänge?
      Also entweder bin ich blind oder kann nicht lesen. In den letzten 4-5 Monaten waren etliche Tiere zu haben und das zu verdammt niedrigen Preisen.
      Meines erachtens wurden manche sogar verhökert.

      Kein Mix? Hast du dich mit dem Komplex Morelia Viridis mal auseinander gesetzt? Mix sind pfui? Dann kauf dir bitte keine eine NZ mehr, die keine nachgewisene F1 NZ ist, denn fast alles was zu haben ist, ist in irgendeiner Generation ein MIx. Sie sehen eben der Lokalform ähnlich.
      Es gibt nur wenige "reine" Lokalformen, wobei das auch wieder so eine Sache ist.

      Wenn man das Netz durchstöbert und bereit ist für sein Wunschtier auch mal 1-2 Tage unterwegs zu sein, findet man mit Sicherheit auch was.
      Bisher, wenn ich auf der Suche war, fand ich was.

      Ansonsten stöber dich auf den verschiedensten Privathomepages durch, von Usern, Züchtern, und da wird man auch fündig.
      Mfg
      Kai
    • mm4882 schrieb:

      Vielleicht sollte man den Tieren einfach wieder besser strukturierte, naturnah gestaltete Terrarien bieten, wie das eigentlich früher dem Grundgedanken der Terraristik entsprach: Sich an dem Verhalten einer Art in einem naturnah gestalteten Lebensraum erfreuen.


      Hallo Martin,

      nimm es nicht persönlich, aber glaube mir zu hundert Prozent wenn ich sage:

      Vielleicht sollte man bei gewissen Terrarianern ein bisschen nachsichtig sein, denn es könnte sein, dass sie mit ihrem 'Reinheitsfimmel' genauso auf dem Holzweg sind wie die Farbmorphenliebhaber (oder wie Du es nennst: mit 'gepanschten' Tieren).


      Ich mag meine (wohlgemerkt 'reinen') Arus ebenso wie meine exorbitant teuren und jeden Cent werten Morphenzuchten. Auch wenn sie 'gepanscht' sind.
      Dieses Thema wurde hier bereits von vorne bis hinten durchdiskutiert und meiner Meinung nach sind leben und leben lassen das Einzige was zählt. Ich muss ja auch nicht jedem hier mitteilen, dass ich persönlich gelinde gesagt mit einem 'reinen' Sorong nix anfangen kann. Des weiteren hat noch nie jemanden einen Chondro gefragt, ob er tatsächlich ein 'richtig' eingerichtetes Becken brauche...... mein Anstand verbietet mir meine Meinung darüber zu sagen! Da wären wir wieder: leben und leben lassen. Wer glaubt, dass ein Chondro Rindenmulch als Bodengrund brauche (und nicht als Substrat für die Milbenzucht) dem sei dies gegönnt. Wer dann noch glaubt, dass Küchenpapier nicht genüge.... na denn..... :wacko:

      Ich nehme zur Kenntnis, dass Du gerne Lokalformen magst und auf eingerichtete Becken stehst. Schön für Dich! Es gibt auch noch anderes und das ist im Uebrigen nicht weniger falsch. Das in einem eingerichteten Becken das Verhalten natürlicher sein soll...... bei dieser Aussage kann ich nur mitleidend den Kopf schütteln!

      Viel Glück beim Nachzuchten finden

      Gruss Martin
    • Hallo,

      @Diesel23: Bitte nicht falsch verstehen. In meinem Statement gehe ich immer von mir aus. Ich will... Ich überlasse es aber jedem selbst, was er "mag", was nicht usw. solange das Tier dabei nicht zu kurz kommt, egal ob es um Einrichtungsfragen oder Morphen geht. Wie Du schon sagst, leben und leben lassen. Wogegen ich jedoch bin, ist Hybridisierungen auch auf Unterartebene, wenn diese in der Natur nicht vorkommt. Wenn ja, wäre es diskutabel - ich würde es trotzdem nicht "wollen". Wenn ich mich richtig erinnere gab es ja mal die Diskussion, ob es bei M. viridis nicht mal zu überarbeiten wäre und sich Unterarten bilden würden, oder irre ich mich da? Dann könnte das ein "Problem" werden - denke aber, dass müsste mit DNA Analysen udgl. erst untersucht werden.

      Man darf das Zitat aber nicht aus dem Zusammenhang reißen, es wurde in diesem Zusammenang nicht mit Chondros verfasst sondern zu Königspythons in Rackhaltung abgegeben wo argumentiert wurde, dass bei Beckenhöhen über 40cm sich der regius umbringt. Und das finde ich auch "unnatürlich" (wenngleich ich mich für Rackterrarien begeistern kann, da das Tier hier die Wahl hat) und dazu stehe ich. Abgesehen davon ist dies für einen Halter weder dekorativ noch kann man die Tiere beobachten bzw. studieren.

      Auf die Problematik der Lokalform brauchen wir nicht näher eingehen, das wird überall diskutiert bis zum abwinken und ist mir bewußt. Soweit ich mich erinnern kann, sind die Elterntiere meines Arus F1 (sind sogar im Buch von Markus Weier abgebildet).

      @morelia-python:

      Sorry, vielleicht hätte ich mich präziser ausdrucken müssen, ich hielt Ausschau nach Aru's, keine anderen Chondros. Hierzu fand ich immer wieder mal Annoncen. Einige waren dabei, von denen kann man Zweifel haben darf, dass es NZ sind und der Verdacht aufkommt, dass sie FZ sind und einfach umgewidmet wurden (nenne keine Namen).

      Bei anderen war es nicht nachvollziehbar, woher die Tiere letztendlich her kamen (alleine ohne Herkunftsnachweis wird die gesetzlich vorgeschriebene Meldung problematisch!). Und Angebot von Verkäufern aus dem Osten ignoriere ich lieber, hab da schon so einiges mitbekommen und am eigenen Leib erlebt und da gehe ich das Risiko nicht mehr ein.

      Ich gebe also zu, dass ich bei Gott nicht alle privaten Annoncen angeschrieben habe, und es dabei sicherlich interessantes geben könnte.

      Vielleicht war meine Frage auch zu unpräzise, sie ging eher dahin, welcher Züchter gibt Jährlinge ab, denn dazu habe ich nichts gefunden. Markus Weier zB ist seine Tiere immer gleich los, bei ihm habe ich es gleich als erstes versucht.



      LG


      Martin
    • Wollte eigentlich erst mal gar nichts dazu schreiben, muss mir nun doch ein wenig Luft verschaffen. Ich kann nachvollziehen das Du auf Lokalformen stehst. Ich kann auch nachvollziehen das Du auf naturnahe Terrarien stehst, das tue ich ja auch. Aber ich kann nicht verstehen, wenn Du von "gepantschten" Tieren sprichst. Gerade im Bereich Morelia weist ja schon Maxwell darauf hin, das man heute auch bei sogenannten "reinen" Tieren überhaupt nicht sagen kann ob sie wirklich so rein sind. Wenn Du also reine Arus züchten möchtest dann müsstest Du Dir selbst mehrere Tiere fangen und nachzüchten weil Du hier keine wirklich reine Nachzucht bekommen wirst. Das wiederspricht aber dem Grundgedanken der Terraristik. Selbst bei sogenannten Farmnachzuchten wird man Dir die Reinheit zwar bescheinigen, aber ob das wahr ist kannst Du gar nicht kontrollieren.

      Naturnahe Terrarien befriedigen in allererster Weise Deinen persönlichen Geschmack, der Schlange ist es aber egal ob sie gegen weißen PVC schaut oder aber auf eine toll gestaltete Rückwand. Wenn ich mir überlege, das z.B Python Regius nachweislich am besten in kleinn Lastikboxen im Schrank gedeihen, dann kann Naturnah nicht wirklich ein Grund dafür sein.

      Von daher bin ich der selben Meinung wie Diesel 123, leben und leben lassen.
      0.1 Heterodon nasicus
      0.2 Morelia viridis
      2.1 Pantherophis guttatus
      2.1 Python regius
      0.0.1 Corallus hortulanus
    • Hallo,

      mit "gepantscht" war auch eher der Extremfall gemeint, also zB ein 88% Diamantdschungeljaguar (wohlgemerkt ich hatte einen, weil er mir gefiel, da wußte ich nicht, wie er "zustande" kommt). Die Extreme Morphenzucht wie sie bei P. regius zB der Fall ist, ist aber auch nicht so meines - hab aber eh geschrieben leben und leben lassen. Dass derartige Exemplare nicht "natürlich" sind, steht aber hoffentlich außer Frage.

      Der regius ist ein schlechtes Beispiel, da es seinem "natürlichen" Verhalten entspricht, sich in enge "Bauten" zurückzuhiehen. In der Natur hat er aber die Möglichkeit - und nützt diese auch - den Bau zu verlassen, was er im Rack nicht hat. Wobei hier sind sich die Experten auch nicht einig, wie ich bei der letzten Sitzung feststellen konnte. Abgesehen was bedeutet "gut gedeihen"? Würde aber sagen, dass geht alles nun ins "Off-Topic".

      Mir ist schon bewußt, dass sich jetzt einige auf die Füße gestiegen vorkommen - aber nochmals ich akzeptiere andere Meinungen und Ansichten! Wenn wir aber 100% ehrlich sind, sind wir aber alle Egoisten, denn die Haltung unserer Lieblinge dient ausschließlich unserer Befriedungung - welchen Ursprung sie auch immer haben mag beim einzelnen.

      LG

      Martin
    • Hallo Martin,

      kann man so stehen lassen. Ich persönlich habe 2 Regius Tiere die beide wildfarben sind. Mit der Rackhaltung war ich auch lange nicht einverstanden, musste aber generell feststellen, das Terrarien die mehr Tief als Hoch sind für Python Regius mehr geeignet sind. Da ich aber auch die Tiere sehen will, denke ich, das ich für mich und den Tieren einen vernünftigen Kompromiss gefunden habe der jetzt auch in die Tat umgesetzt wird. Inwiefern die Tiere in freier Wildbahn wirklich den Bau verlassen gibt es ja die unterschiedlichsten Aussagen, ich denke viel hängt einfach vom Nahrungsangebot ab. Wenn genügend Nahrung vor dem Bau rumläuft, dann bleiben sie drin, wenn nicht dann wird halt gesucht. Aber die Diskussion führen wir wirklich besser im Off-Topic weiter.

      Viele Grüße
      Gerd
      PS.: Mein Sorong-Biak Mischling ist mit Deiner Erklärung auch einverstanden. :D
      0.1 Heterodon nasicus
      0.2 Morelia viridis
      2.1 Pantherophis guttatus
      2.1 Python regius
      0.0.1 Corallus hortulanus