Terrarium für Königspythons

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Terrarium für Königspythons

      Am Wochenende haben wir unser neues Königspython Terrarium in Betrieb genommen. Hier wollte ich nur eine kleine Baudoku veröffentlichen. Es läuft erstaunlich gut, die Temperaturen lassen sich super einstellen und die Luftfeuchte hält sich besser als erwartet.

      Dies ist nun unser fünftes Schlangenterrarium... langsam bekommen wir Übung ;)
      Bilder
      • IMG_9899.jpg

        277,52 kB, 1.200×1.600, 664 mal angesehen
      • IMG_9878.jpg

        786,6 kB, 1.600×1.287, 5.285 mal angesehen
      • IMG_9875.jpg

        641,64 kB, 1.600×1.119, 1.129 mal angesehen
      • IMG_9752.JPG

        594,47 kB, 1.600×1.233, 437 mal angesehen
      • IMG_9312.jpg

        355,68 kB, 1.600×710, 755 mal angesehen
      • IMG_9019.jpg

        283,86 kB, 1.600×1.200, 551 mal angesehen
      • IMG_8970.jpg

        269,59 kB, 1.600×1.200, 418 mal angesehen
      • 1.1 Morelia viridis
      • 1.1 Python regius
      • 4.7 Epipedobates anthonyi + Nachzuchten

      JuraVivaria
    • Danke! :)

      Es handelt sich dabei um ein 150x50x50 Becken. Die Technik besteht aus zwei 25W Heizkabeln. Das rechte Heizkabel wird nur bei Bedarf und über einen Dimmer eingeschaltet. Das linke Heizkabel wird über den Biotherm Pro gesteuert. Im Lampenkasten befindet sich als Beleuchtung eine Lucky Reptile - Light Strip T5 39W und ein 100W Elsteinstrahler der ebenfalls über den Biotherm gesteuert wird.

      Am Tag ist im Terrarium nun eine Grundtemperatur von 25°C vorhanden, unterm Strahler sind es knapp 35°C. Im warmen Versteck sind es konstante 29°C. Nachts lass ich die Grundtemperatur auf 23°C abfallen und im Versteck auf 24°C sinken.

      Die Grundform der Rückwand hab ich mit Bauschaum und Styropor modeliert und danach alles mit Fließenkleber bestrichen. Im Anschluss wurde das ganze mit Acrylfarben angemalt und schließlich mit Epoxidharz wasserdicht gemacht. So lässt sich das Becken später auch mit einem Dampfreiniger gründlich säubern. Der Lichtkasten wurde innen ebenfalls mit Epoxidharz bestrichen. Das Becken und der Lichtkasten sind größtenteils nur durch ein Hasengitter getrennt. Die Verstecke wurden auch mit Bauschaum modeliert und ein großer Stein eingearbeitet um sie schwerer zu bekommen und gleichzeitig einen "Griff" zum Rausnehmen zu haben.

      Außen hab ich das Terrarium ebenfalls mit Fließenkleber bestrichen und wieder mit Acrylfarben angemalt.
      • 1.1 Morelia viridis
      • 1.1 Python regius
      • 4.7 Epipedobates anthonyi + Nachzuchten

      JuraVivaria