welches Terrarium?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • welches Terrarium?

      Mooin,

      bin neu hier, lese mich gerade in die Haltung von Baumpythons ein und hab natürlich direkt ein paar Fragen ;)

      Ich habe gelesen, dass man Jungtiere besser zu Beginn in kleineren Terrarien halten sollte. Soweit so gut.

      Ich habe hier noch ein paar Terrarien "rum stehen" und würde gerne eines dieser Becken nutzen und nicht "unnötig" Geld für ein neues Terrarium ausgeben.

      Da ich mir das Becken gerne ins WHZ stellen würde und ich ehrilch gesagt absolut nicht auf die weißen Kunststoffterrarien im Wohnbereich stehe, würde ich gerne ein Galsbecken nutzen (Holz vertraue ich bei der Luftfeuchtigkeit nicht wirklich?! :huh: ).

      Ich hätte hier noch ein 80x40x40 Glasbecken, was ich gerne für ein Jungtier ausbauen würde.

      Jetzt die Frage: ist das schon zu Groß ?

      Ich habe zwar noch keine passende Lösung zu dem Thema: Wie befestige ich ein Heatpanel in nem Glasbecken (silikon+abstandhalter?) gefunden, aber das sollte irgendwie zu realisieren sein? :S

      Kunststoffterarien habe ich auch noch ein paar hier, die sind aber 100x50x50 und wohl erst recht zu groß?! :thumbdown:

      "Ausschau" nach NZ von diesem Jahr habe ich noch nicht gehalten, ehrlich gesagt weiß ich garnicht ob man gerade "gut" an welche kommt?



      Vielleicht habt ihr ja ein paar Tips für mich, bin für jede Antwort dankbar! :thumbsup:
    • hy naja was die grösse an geht kann man sich streiten ... in der natur überleben sie auchtrotz grossem lebensraum wie es eig gehört... also daher kann kein terrarium zu gross sein. aber gehen wir mal vonder tierhaltung zu haus e aus naja hab meine schlange gerade in nem 30 30 40 becken. denke wen du das 80 40 40 benutzt ist das auch ok .. naja nz 2011 bekommst sicher in hamm auf der börse ansonsten schaust mal terraristik.com gruss dany
    • Der wurm wird dir in dem Terrarium denk ich mal unter gehen, ich weiß ja nicht ob du schon mal wirklich so einen ganz jungen Chondro gesehen hast, die sind echt sehr sehr winzig, wenn du bei dem Glasterrarium bleiben willst könntest du es ja erst mal in der Mitte Teilen so das du einen 40er Würfel hast :) du solltest dir aber auch im klaren sein das in einem Glasterrarium die Temperaturen und insbesonders die Luftfeuchtigkeit schwerer zu halten ist das sind zumindest meine Erfahrungen. Würde persönlich eher das kunststoffbecken nehmen :] und das vielleicht teilen. Das könntest dann auch gut her nehmen wenn der kleine größer wird.
    • danke schon mal für die Infos ;)

      mhh hamm versuche ich eigentlich zu meiden, ich guck mal auf der seite nach :rolleyes:

      ich hätte noch ein kleines Spinnen-Terrarium (40x30x30??), aber wie soll man das vernünftig heizen?

      Am liebsten würde ich bei dem Becken ne Beregnungsanlage mit beheiztem Wasser installieren, so könnte man dem Problem der Luftfeuchtigkeit event. besser Herr werden?! Aber in so nem Mini Terrarium lohnt das natürlich nicht ;)
    • Hallo Benni,

      nachfolgend meine bescheidene Meinung. Chondros haben es gerne eng. Grosse Terrarien bekommen ihnen meist nicht gut, zumal sie auch schwierig zu beheizen sind. Für einen ausgewachsenen Chondro sind 120x60x60 das ideale Mass. Kleinere Männchen sehen darin sogar ziemlich 'verloren' aus. Einen grösseren, kräftigen Jährling kannst Du gut in ein Terrarium mit den Massen 100x50x50 halten. Noch besser sind
      Würfel mit 40x40x40cm.

      Wenn Du Dir überlegst einen Chondro zuzulegen, dann kaufe Dir erst bei einem Züchter mit gutem Namen einen Jährling und nicht einen Neonaten. Die Farbrichtung dürfte eher eine untergeordnete Rolle spielen. Wichtig ist, Erfahrungen mit diesem Tier zu sammeln. Wenn Du die Richtung Chondro bestreitest, wird es eh nicht bei dem einen Tier bleiben ;) Lass Dich beim Zücher beraten, einen guten Züchter erkennst Du nicht an den günstigsten Preisen sondern daran, dass er auch nach dem Kauf noch für Dich da ist. Das wäre dann 'Qualität' , ist in Maxwells Buch zu genüge beschrieben. Hamm ist sicherlich nicht unbedingt ein guter Ort um einen ersten Chondro zu kaufen! Du kannst dabei Glück haben, aber das genaue Gegenteil kann auch der Fall sein.
      Chondrokauf ist Vertrauenssache!

      Das mit der Beregnungsanlage würde ich gleich lieber sein lassen. Kauf Dir einen guten Handsprüher und verwende warmes Wasser zum Sprühen. Entwickle ein Gefühl für die benötigte Luftfeuchtigkeit. Die kann je nach Jahreszeit ganz schön schwanken.

      Eine Möglichkeit Dein Spinnenterrarium zu beheizen wäre, eines Deiner Kunststoffterrarien mit einem Heatpanel zu beheizen und das kleine Spinnenterrarium reinzustellen.

      Gruss und Gutes Gelingen


      Martin
    • Hallo Benni,

      ich kann Dir nur raten Dir genau Martins Vorschläge zu beherzigen, dann machst Du schon mal nichts falsch. Ich selbst habe einen Jährling in ein Endbecken gesetzt. 1,00 m x 0,60 m x 0,80 m. Auch wenn ich keine Probleme mit den Klimawerten hatte, so habe ich doch am Anfang nicht viel von meinem Chondro gesehen, da er sich die meiste Zeit in einem Ficus versteckte, erst seit dem er ein ganzes Stück gewachsen ist, hat sich das gebessert. Heute würde ich das nicht mehr tun. Von daher ist am Anfang kleiner auf jeden Fall besser.

      Gruß Gerd
      0.1 Heterodon nasicus
      0.2 Morelia viridis
      2.1 Pantherophis guttatus
      2.1 Python regius
      0.0.1 Corallus hortulanus
    • danke für die antworten ;)

      was haltet ihr denn von den 40er cubes vom lanzo?
      da hätte man direkt ein (mini?) heatpanel drin... reicht das um auf die nötigen Temp. zu kommen?

      ich fände ja ein 60x50x50 "schöner", allein schon weil man da eine nette rückwand reinbauen könnte, wird aber wohl wieder zu groß sein!? :huh:
    • benniHC schrieb:

      was haltet ihr denn von den 40er cubes vom lanzo?


      Meine Meinung, das Beste, was es gibt. Kostet ein bisschen Geld, der Gegenwert ist aber klar da. Lass Dich von Lanzo beraten und kaufe das ganze System.

      quote='benniHC','index.php?page=Thread&postID=29687#post29687']ich fände ja ein 60x50x50 "schöner", allein schon weil man da eine nette rückwand reinbauen könnte, wird aber wohl wieder zu groß sein!? [/quote]

      Es geht nicht darum was DU empfindest, sondern was Dein Tier für angenehm hält. Für einen Jährling mag das 60x50 gehen, ansonsten ist kleiner gleich besser.

      Gruss M
    • Hehe da hast du natürlich recht ;)
      Hatte gestern noch einen interessanten thread über die cubes gelesen ...
      Was meint ihr bis zu was für nem alter man einen jungen baumpython in so nem cube halten kann?
      Ich weiß natürlich das so ne aussage schwer zu treffen ist,kommt ja immer auf das Tier an, aber vielleicht habt ihr grobe Anhaltswerte?!
      Danke schon mal ...
    • Was noch zu empfehlen wäre,sind die Exoterra-Würfel.
      Habe für meinen ca. 12 monate alten auch so einen und beheize tagsüber mit einem Strahler von Oben und für die Nachttemperaturen habe ich eine kleine Heizmatte an die Seite geklebt mit einem Thermostatfühler dazwischen.Nur die Lüftungsflächen müssen großzügig zugeklebt werden, sonst sprüht man sich nen Heißen :D
      1.0 Biak
      1.1 HY Sorong
      0.1 Aru/Sorong
      0.1 Sorong