Angepinnt Belüftung von Terrarien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Belüftung von Terrarien

      Guten Morgen

      Heute lass ich mich mal zu diesem Thema aus. Auch bei dem Thema möchte ich nochmal betonen das alles was ich hier schreibe auf persönliche Erfahrungen beruht.

      Belüftung eines Terrariums ist leider ein Thema welchem viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird.Genau wie Luftfeuchte,Beleuchtung und Temperatur ist es jedoch eine Voraussetzung für ein funktionierendes Terrarium
      Belüftung ist mehr als nur 2 Löcher ins Terrarium bohren

      Grundsätzlich ist zu sagen das jedes Tier,unabhängig ob in einem Feucht- oder Trockenterrarium ein gewisses Maß an Frischluft benötigt, welche es gilt ins Terrarium zu bringen.Immer wieder hört und liest man,grade Bei Terrarien mit Bewohnern die etwas höhere Temperaturen brauchen oder vertragen das einem nicht erreichen der gewünschten Temperatur durch verkleinern der Lüftungsflächen entgegen gewirkt wird. Das ist der falsche Weg meiner Meinung nach. Wir nehmen dadurch dem Tier von dem einen Bedürfnis was weg um das andere zu befriedigen.

      Ein kleiner Gedankengang soll verdeutlichen wie Lüftung funktioniert und hilft dabei auf Belüftung ordentlich zu planen.
      Wie funktioniert das mit der Lüftung überhaupt?
      Was macht warme Luft? Sie steigt nach oben. Wir brauchen also oben was wo sie entweichen kann.
      Es entweicht aber nur soviel wie auch an Frischluft an anderer Stelle wieder nachströmen kann. Daraus ergibt sich das es ganz einfach keinen Sinn macht aus Optischen oder Platztechnischen Gründen an einer dieser Stellen kleinere Lüftung zu verbauen.
      "Flaschenhals Prinzip",kennt sicher jeder.
      Nächste Überlegung:
      Die Luft soll durchs ganze Terrarium strömen,dies tut sie aber auf direktem und kürzestem Weg. Fazit ist das es also auch keinen Sinn macht Be und Endlüftung beispielsweise unter und über der Frontscheibe zu platzieren den so wird ein Luftaustausch im Beckeninneren so gut wie auf 0 reduziert.
      Somit können wir Festhalten:
      1.Lüftungen müssen gleiche Größe haben (Gesamtfläche)
      2.Be und Endlüftung müssen gewährleisten das der Luftaustausch im ganzen Terrarium stattfindet
      3.Be und Endlüftung sollten auf möglichst großen unterschiedlichem Höhenniveau angebracht werden.

      Was sollte bei der Planung noch mit berücksichtigt werden?
      Die Luftfeuchte! Oft liest man grade in Feuchtterrarien darüber das es zu Schimmelbefall kommt.
      Warum ist das so? Auch hier kann eine falsche oder unzureichende Belüftung Grund dafür sein.
      Feuchtigkeitsgesättigte Luft steigt "bewegt" sich einfach schlechter. Von daher ist in Feuchtterrarien von sich aus schon mehr Lüftungsfläche nötig!
      Auch sollte die Einrichtung und Bepflanzung mit in die Planung einbezogen werden.Große Einrichtungsgegenstände sowie dichte Bepflanzung stehen dem Luftfluss entgegen können aber genauso gut zur "Luftleitung" genutzt werden. Frischluft die sich langsam aufwärmt und durch Beispielsweise einer Pflanze strömt verteilt sich gut.
      Zu bedenken gibts auch: Die größte und beste Be oder Endlüftung kann ihren Job nicht machen wenn sie zugestellt wird,das gilt fürs Terrariuminnere genauso wie für das Umfeld in dem das Terrarium steht (Schrank,Kommode,Bücherregal).

      "Große Terrarien brauchen nicht so große Lüftungen da sie ja eh schon ein großes Luftvolumen in sich tragen"Falsch!!!
      Es stimmt das wir hier ein größeres Luftvolumen haben,das muss aber auch entsprechend ausgetauscht werden und die Gefahr das wir hier Stellen haben an denen der Luftstrom nicht entlangführt ist größer.Also auch bei Großterrarien mal ein Gedanken mehr in die Lüftung stecken.

      Großzügig und richtig angebrachte Lüftungen lassen sich regeln,zu kleine und falsch angebrachte dagegen nicht
      Man kann mit ausreichender Belüftung spielen und sie gut zur Steuerung der Luftfeuchte heranziehen.Das setzt aber vor raus das wir mehr Lüftungsfläche haben als wir für den wirklich wichtigen Luftaustausch benötigen. So kann man sie z.B. bedecken um die Luftfeuchte zu steigern oder länger zu halten,oder an heißen Tagen weiter öffnen um die Temperatur nach unten zu regeln usw.

      Also: Gute Belüftung ist wichtig und gut geplant hilft sie uns sogar noch in Problemfällen!!!"
      Gruß

      Ralf