Milben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo alle zusammen,

      nach einiger Zeit Passivem Lesen melde ich mich nochmal zu Wort.

      Nach der leider gescheiterten Verpaarung im letzten Jahr nun ein richtiges problem!

      Ich musste bei einigen meiner Schlangen Milben feststellen ;(

      Naja musste mich ja irgend wann mal erwischen. Ich hatte vor einiger Zeit hier mal was gelesen von "Bolfo" oder "Detia" strips, und deshalb hab ich dann gesucht!

      Bei meinem Glück gibt es aktuell keine online Apotheke und keinen Shop, der sie Liefern kann!

      Hat jemand einen Tipp wo ich es dieses mittel bekomme?

      Bitte schnellstmöglich bevor ich meinen ganzen bestand verpestet habe.

      Danke im Voraus
      1.1 Morelia Viridis
      1.1 Python Retic. SD Lavender
      1.1 Python Retic. SD Het. albino
      2.2 Epicrates c.c.
      1.1 Boa c.i. Hog Island
      5.5 Dendrobates auratus costa rica
      3.3 Dendrobates leucomela
      1.1 Orthriophis taeniurus
    • Hi,

      Du kannst die Bolfo-strips bei Reptilica.de bestellen. Die Dinger sind wirklich gut, hab sie selbst schon ausprobiert. Allerdings musst du die Anweisungen auf der Verpackung genau befolgen damit's funktioniert und am besten das Tier während der Anwendung in einem Quarantänebecken unterbringen.

      Um die Milben von den Schlangen weg zu bekommen kannst du das Tier einfach in lauwarmem Wasser mit einem Schuss Olivenöl baden lassen, das öl nimmt den Milben die Angriffsfläche und sie sterben dann von selbst ab. Diese Prozedur musst du allerdings spätestens 5 Tage nach der ersten Behandlung wiederholen, da Milbeneier nach 5 Tagen schlüpfen und die kleinen Biester sofort paarungsbereit sind...

      Viel Erfolg bei der Ungezieferbekämpfung! ;)

      MfG
      Ronny
    • Ich habe zur Zeit eine relativ große Milbenplage. Ich habs erst mit Chemie versucht, hat auch anfangs ganz gut geklappt (dachte ich).
      Nun sind die Mistviecher wieder da und noch zahlreicher als zuvor (bilde ich mir zumindest ein).
      Ich hab auch ein paar im Augenbereich entdekt. Die graben sich zwischen Auge und Schuppenhaut.
      In dem Fall weiß ich mir mit der Chemiekeule nicht mehr zu helfen.
      Hab mir heute Raubmilben bestellt. Ich hoffe das klappt besser.
      Morelia viridis Sorong 1.1
      Morelia visidis Biak 1.1
      Morelia viridis Numfor 1.1
      Morelia viridis Aru 0.1
      Morelia viridis Wamena 0.1
      Python regius Ivory 1.0
      Python regius Clown 1.1
      Python regius Champagne 0.1
    • Ich bin noch skeptisch.
      ich hab mir ne Flasche von den ZooMed MiteOff besorgt. Reptilienkosmos.de schreibt man kann das Zeug dem Tier auch in die Augen sprühen. Auf der Verpakung steht da nichts, die sagen ich solls für Kinder unerreichbar aufbewahren und gut ausspülen bevor ich die Flasche wegschmeise. Das sagt mir dass das Mittel doch nicht so ungefärlich ist! oder liege ich da falsch.
      Morelia viridis Sorong 1.1
      Morelia visidis Biak 1.1
      Morelia viridis Numfor 1.1
      Morelia viridis Aru 0.1
      Morelia viridis Wamena 0.1
      Python regius Ivory 1.0
      Python regius Clown 1.1
      Python regius Champagne 0.1
    • Hi!

      Also in die Augen würd ich das Zeug auf keinen Fall sprühen, das scheint mir doch zu gefährlich um das mal so auszuprobieren...

      Als mein Aru-Männchen Milben in den Augen hatte, habe ich seinen Kopf fixiert und die Milben mit einer Sonde zur Geschlechtsbestimmung ganz vorsichig aus den Augen herausgepuhlt. Später habe ich die Schlange dann in warmem Wasser mit einem Schuss Olivenöl baden lassen damit die restlichen Milben keine Angriffsfläche mehr haben.

      Solltest du die "Sondenmethode" auch anwenden wollen musst du sehr sehr vorsichtig vorgehen um die Schlange nicht am Auge zu verletzen! Bei meinem Aru funktioniert das sehr gut da er fast alles mit sich machen lässt... :)

      P.S.: Das Wasser-Öl-Bad hat bei mir noch immer besser funtioniert als das ZooMed-Spray... Es ist nur wichtig die Schlange während des Befalls in Quarantäne unterzubringen bis das normale Terra wieder absolut milbenfrei ist.

      MfG
      Ronny
    • hallo zusammen,
      ich hatte einmal milben in meinem bestand welche ich ganz einfach mit einem Motten- Strip der Firma martec
      gelöst hatte. kein schlangen baden oder das terra desinfizieren. reinhängen und gut ist. man kann auch ganz normnal weitersprühen
      da das mittel nicht wasserlöslich ist.

      lg beni
    • Ich habs meinen Tieren schon vor Tagen in die Augen gesprüht. Das hat den überhaupt nicht gejuckt. Das Problehm:
      Den Milben scheints auch nicht zu stören. Natürlich hab ich die Milben im Augenbereich rausgepuhlt. Trotzdem werd ich die Dinger nicht los. Das Terra ist seit 4Wochen komplett Leer (siehe Bild) und auch das sprühe ich ein. Ich kapiers nicht wo die sich noch vermehren können bzw. noch überleben können.
      Die Terrarien sind alle nagelneu (auch ca. 4 Wochen) 6stück von Lanzo un absolut steriel.
      Bilder
      • IMG_9830.JPG

        965,31 kB, 3.456×2.304, 133 mal angesehen
      • IMG_9833.JPG

        752,06 kB, 3.456×2.304, 143 mal angesehen
      Morelia viridis Sorong 1.1
      Morelia visidis Biak 1.1
      Morelia viridis Numfor 1.1
      Morelia viridis Aru 0.1
      Morelia viridis Wamena 0.1
      Python regius Ivory 1.0
      Python regius Clown 1.1
      Python regius Champagne 0.1
    • Ich würd's dann doch mal mit nem Wasser-Öl-Bad versuchen, die Schlange ungefähr 10 Minuten darin baden lassen und danach nicht abtrocknen sondern sofort wieder ins warme Terra. Das ganze nach 5 Tagen nochmal wiederholen.

      Wie gesagt, bei mir hat dieses Bad noch immer besser geholfen als das Zoomedspray..

      Die Milben die noch da sind kommen meiner Meinung nach alle von dem Tier selbst denn im Terra ist ja wirklich gar nichts mehr..

      Das mit dem Mottenstrip funktioniert meiner Erfahrung nach nur bei sehr geringem Befall und ist mit äusserster Vorsicht zu geniessen da der Wirkstoff giftig für die Tiere sein kann, direkter Kontakt ist dabei absolut zu vermeiden. Ich hab mal die Bolfo-Terrarienstrips benutzt, allerdings dann das Tier raus, sämtliche Lüftungsflächen abgeklebt, Strip rein, 5 Tage warten, alles gut durchlüften, Tier wieder rein, gut is...
    • freunde...
      bei diesem mottenstrip eben nicht. der funktioniert wirklich. ich kenne halter die haben das teil präventiv drin. das unterstütze ich auch nicht.
      aber wieso muss man es kompliziert machen wenn es auch einfach geht? denke nicht dass die tiere mehr freude daran haben wenn sie eingeölt
      werden...
      lg beni
    • sob schrieb:

      freunde...
      bei diesem mottenstrip eben nicht. der funktioniert wirklich. ich kenne halter die haben das teil präventiv drin. das unterstütze ich auch nicht.
      lg beni
      mit milben ist immer so ne sache

      ich hatte auch immer Blattanex drin (als es noch gelb war) präventiv nachdem milben befall und es war immer ruhe
      danach wurde der wirkstoff geändert und es war nichtmehr effektiv.

      beim letzten mal,was zum glück schon lange her ist,habe ich raubmilben benutzt.Urteil schlecht bis garkeine wirkung
      danach blieb mir leider nurnoch die chemikeule,allerdings sind es alles ausgewachsene tiere gewesen und auch keine chondros da hat es funktioniert und es waren endlich mal alle milben weg.....
    • Raubmilben hab ich grad bei meinen Python regius im Einsatz ...
      ...ja... besserung sehe ich auch da nicht. Der Hersteller sagt aber auch dass die erst nach 12 Tagen schlüpen und der Butmilbenbefall dan langsam abnimmt. Also, ich beobachte noch obs was bringt.

      Das mit dem einöln ist mir neu, werd ich aber wohl als nächstes probieren.

      Ich find´s halt nur scheiße dass ich meine Tiere schon so lange unter dem Umständen halten muss.
      Anfangs bin ich davon ausgegangen, dass wenn ich die Tiere in ein Leeren Terra behandle, das nicht länger als 1 - max. 2 Wochen dauert.
      Ich gebe als zu die Problehmatik unterschätz zu haben.
      Morelia viridis Sorong 1.1
      Morelia visidis Biak 1.1
      Morelia viridis Numfor 1.1
      Morelia viridis Aru 0.1
      Morelia viridis Wamena 0.1
      Python regius Ivory 1.0
      Python regius Clown 1.1
      Python regius Champagne 0.1
    • Schön und gut, da wohl jeder so seine eigenen Methoden. Raubmilben hab ich noch nie ausprobiert da ich Angst hatte die Dinger nachher nicht mehr los ze werden.. :)

      Wie gesagt, die Wasser-öl-Bad-methode habe ich aus diversen Büchern, unter anderem aus dem Kompendium wenn ich mich nicht irre, hat bei meinen Tieren, egal op Chondros oder Boas, noch immer sehr gut funktioniert und ich ziehe diese Methode den diversen Chemiekeulen in jedem Fall vor. Sollte das nicht klappen kann man immer noch Chemie einsetzen.

      Das Einölen ist nicht direkt als solches zu verstehen, das ist ja hoffentlich klar! Ich meine damit dass ich z.B. das Wasserbecken zu 2/3 mit Wasser fülle und dann ein paar Tropfen Olivenöl hinzugebe. Die Tiere werden nicht direkt eingeölt, nicht dass sie vom Liegeast flutschen... :o)

      Der Mottenstrip den sob erwähnt hat scheint dann wohl auch sehr effektiv zu sein, trotzdem würde ich das Tier nicht in dem betroffenen Becken sitzen lassen wegen eventueller Spätschäden die durch das Gift auftreten können.. Kann ja sein dass diese Strips nicht gesundheitsgefährdend sind aber ich gehe dann doch lieber auf Nummer sicher und setze das Tier in ein Quarantänebecken.
      Wie gesagt, da hat jeder seine eigenen Methoden..

      Jedenfalls BioHarry, ich wünsche dir viel Glück und Erfolg bei der Ungezieferbekämpfung! ;)
      P.S.: Bedenke auch dass die Viecher sich rasend schnell von einem Terrarium ins nächste ausbreiten wenn du mehrere Becken in einem Raum stehen hast.

      In diesem Sinne, schönen Tag noch,
      Ronny
    • Hallo Gemeinde,

      auch wenn es um andere Tiere geht belibt das Thema das Selbe.

      Mein Vater züchtet seit 25 Jahren Kanarienvögel und hat seit 3 Jahren Milbenbefall in seiner Zuchtanlage die er mit allen versucht hat zu bekämpfen. Unserer Erfahrung nach sind die Biester gegen alles resistent was der Markt derzeit anbietet und je mehr man macht desto schlimmer ist es geworden. Er hat sich sogar Gift zum sprühen besorgt und das einzige was dabei rauskam war, dass er trotz Gasmaske Lugneprobleme bekommen hat. Raubmilben sind reine Geldverschwendung denn die Viecher fressen nur die, die direkt bei Ihnen vorbeikrabbeln. M8ilben nisten ausschlielich in feinen Ritzen. wir haben sie sogar beim entfernen von Spaxschrauben in den Gewinde der Schraube gefunden. Auch durch Silikon, welches wir zum Abdichten der Ritzen verwendet haben, wurde in den Ecken durchgefressen und als Nistplatz genutzt. Aktuell arbeiten wir mit doppelseitigen Klebeband an den Käfigrändern, damit zumindets die meisten aufgehalten werden. Die 2cm Klebestreifen sind nach 3 Tagen schwarz was uns echt in den Wahnsinn treibt. Jeden Samstag zerlegen wir die komplette Anlageund saugen die Nester ab. Am Ende befinden sich geschätzte 2 Millionen Milben im Sauger die samt Beutel im Ofen landen.

      Nun hat man usn geraten, den Raum über mindestens 4 Wochen auf mindestens 60° aufzuheizen und alle 2 Tage Gift zu sprühen. Sobald die Ausstelungssaison vorbei ist werden wir das tun, denn aktuell sieht es so aus, dass eher mein Vater an den Mittelchen stirbt als die Milben.

      Wie habt irh die Tiere eingeschleppt? Bzw. was tut ihr, um dem vorzusorgen? Das wäre wirklich mein Alptraum....

      Gruß Alex
    • Hallo Alex,

      echt üble Geschichte mit deinem Vater hoffentlich bekommt ihr das irgendwann in den Griff.

      Das ist ein Thema zu dem ich sehr wenig sagen kann, da ich glücklicherweise in 16 Jahren Terraristik keine Milben im Bestand hatte. Ich habe gehört das strips, Adrap oder so heißen die sehr gut geholfen haben,ich weiß aber nicht ob es die noch gibt.

      Zu Thema Vermeidung von einschleppung gibt es ein sicheres Mittel, strenge Quarantäne in abgetrennten Räumen über einen längeren Zeitraum.

      Gruß

      Sascha