Wärmequelle im Terra

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wärmequelle im Terra

      hi leute,

      wir besitzten eine morelia sorong bock (von 05.12), der sein zuhause in einem Glasterra hat, die maße sind 125x60x50 (HxBxT). Es ist mit ästen und viel grün (unechte) ausgerüstet.
      Für die Luftfeutigkeit früh ich 3 x am Tag und haben noch ein externen Fogger der paar mal am tag läuft.
      Unser problem ist das wir eine rotlichtstrahler drinne haben (150watt), wir kommen zwar auf die temperatur aber alle 2 monate geht der strahler kaputt.

      Es gibt ja einige alternativen zu strahlern, wie z.b. heatpanel, kabel etc. Ich wollte jetzt wissen was am besten wäre bzw welches der quellen die LF nicht reduziert (wie z.b. ein elsteinstrahler)

      LG
    • Hi,

      Also 1. würde ich das Tier in ein versiegeltes Holzterrarium (OSB oder MDF) setzen, da dort viel weniger Wärme nach aussen verloren geht und sie die Luftfeuchtigkeit über einen längeren Zeitraum halten können. Alternativ dazu wäre ein Forex-Kunststoffterrarium, diese haben enorme Isolationseigenschaften, es geht quasi keine Wärme nach aussen verloren wodurch nur sehr wenig geheizt werden muss --> gut für die Luftfeuchtigkeit.

      Als Heizquelle würde ich ein Heatpanel empfehlen da die Rotlicht- und Keramikstrahler (Elsteinstrahler) die Luft einfach zu schnell austrocknen. Wenn ihr 3x mal am Tag sprühen müsst und noch einen externen Fogger benötigt dann ist das Terrarium denkbar ungeeignet für einen Chondro. Zum Vergleich, bei mir wird 1x mal am Tag (ca. 2-3 Stunden bevor das Licht ausgeht) gesprüht, das reicht damit die Luftfeuchtigkeit bis auf fast 100% ansteigt und bis zum nächsten Tag nicht unter 55% fällt...

      Auch scheint mir das Becken für einen nicht mal ein Jahr altes Tier ziemlich gross geraten, ich denke 60x40x40cm sollten für eine Weile noch vollkommen ausreichend sein.

      Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen und wünsche noch viel Spass mit eurem Chondro!

      MfG
      Ronny
    • Hallo,

      wenn du das Tier im Glasterrarium belassen möchtest, solltest du alle Seiten mit Kork vekleiden (sonst sitzt das Tier aufm Präsentierteller). Trotzdem kann ich mich Ronny nur anschließen: OSB oder MDF entlassen die Wärme nicht so schnell, wie ein Glasterrarium.

      Rotlicht- oder Elsteinstrahler entziehen dem Terrarium die Feuchtigkeit.

      Unsere Beregnungsanlage (Nebeldüsen) läuft 3x tgl. für 1 Minute, wir beleuchten mit einer ausgemusterten Solar Raptor (70 Watt), als Backup ist ein Heizkabel integriert.
      LG Silke
      ---------------------------------------------------------------------------
      Je größer der Dachschaden, desto besser der Blick in die Sterne
    • also erstmal danke ich euch beiden für die antwort.
      Zu der größe des terras, hier habe ich viele sachen gelesen, allerdings habe ich mit mehreren sachverständigen und meinem TA gesprochen und so lange ich dafür sorge das genug versteckmöglichkeiten da sind und er frisst ist alles in ordnung ^^ (außerdem habe ich die seiten mit styroplatten versehen)

      Eine frage zu dem heatpanel habe ich allerdings, welche größe (maße des panels), welche wattzahl sollte ich nehmen und wo sollte ich es am besten plazieren ?

      LG
    • Die Korkverkleidung ist ebenfalls eine gute Idee, Styropor geht auch, sieht allerdings nicht so gut aus und zerbröselt mit der Zeit. Hast du die Styroporplatten aussen oder im Becken angebracht?
      Ein paar Fotos wären hier nützlich.. ;)

      Das Heatpanel würde ich auf jeden Fall in einer Ecke anbringen, damit du von der einen Seite zur anderen ein Temperaturgefälle bekommst und die Schlange sich ihren bevorzugten Temperaturbereich selbst aussuchen kann. Zu der Grösse würde ich das Panel so gross wählen dass es ungefähr 1/3 der Gesamtlänge des Terrariums einnimmt. Eine Wattzahl kann ich dir hier nicht nennen da ich persönlich keine Heatpanels im eigentlichen Sinn benutze sondern Heizmatten als Heatpanel umfunktioniert habe.. Jedoch brauchst du wegen der Grösse keine allzu hohe Wattzahl würde ich mal sagen..

      MfG
      Ronny
    • Die gringe Grundfläche von 50 X 60 und die Höhe von 125 cm machen eine Beheizung mittels Heatpanel sehr schwierig. Das Panel hätte nicht genug Leistung wenn es 1/3 der Gesamtfläche einnimmt also ein 25 er oder 30er panel, du müsstest schon fast die Gesamte Fläche beheizen um überhaupt Temperatur bis in die Mitte zu bekommen. Du solltest dir überlegen ein Terrarium anzuschaffen welches ein mehr an Breite für das Tier zur verfügung stellt und nicht ein mehr an Höhe. Auch wenn es ein Baumbewohner ist, ist für das Tier eher ein mehr an Breite und Tiefe nützlich als ein mehr an Höhe. Zusätzlich erleichtert dir das die erstellung der optimalen Parameter. Ein Terrarium von 100 bis 120 cm breite 60 bis 70 Tiefe und 70 bis 80 Höhe ist optimal für das Tier, und die einfache umsetzung idealer Parameter mittels Heatpanel.

      Als Endterrarium ist es aus meiner sicht eh nicht geeignet da die Grundfläche zu klein ist sodass du in Zukunft sowiso ein neues Terrarium brauchst. Die Diskobeheizung mittels Rotlicht halte ich auch für ungeeignet 150 Watt Frisst Strom und RLF.
    • Da stimme ich stygmo zu, ich dachte 125 wäre die Länge des Terrariums. Bei so einer Höhe wird es wirklich schwierig überall die nötigen Temperaturen hinzubekommen. Ausser du beheizt das Becken noch zusätzlich von unten mittles Heizkabel, aber selbst das wird schwierig. Ich mach es so bei einem meiner Becken das 80cm hoch ist und da ereiche ich die benötigten Temperaturen gerade so da ich zusätzlich den ganzen Raum auf 23Grad beheize. Mit hohen Terrarien ist das immer so ne Sache, schwierig schwierig...
    • also was das terra angeht, ansich ist es natürlich kein endterra und ob jetzt hochterra oder "normales" mit ca 80cm höhe ist jetzt auch mal dahin gestellt (jeder erzählt was anderes) aber das ist gerade für mich etwas uninteressant, was das heatpanel angeht dachte ich da an ein 31x41 50watt und wenn es nicht ganz hinhaus dann noch eine wärmematte ins substrat

      edit: damit ich es richtig verstanden habe, ihr sagt das ein terra der größe 120x60x60 (LxBxH) vollkommen ausreicht ? wenn ja bis zu welchem alter und wenn es ein holzterra ist (was einige ja bevorzugen) was ist dann mit der LF, ich mein schimmelt es nicht, das terra ?
      LG
    • Hallo,

      auch wenn es für Dich uninteressant ist, haben die Anderen versucht Dir zu erklären, dass die Beheizung mit einem Heatpanel bei dieser Terrariengröße schwierig ist. Bevor ich auf 120 x 60 x60 (LBH) umgestiegen bin, hatte ich Terras mit 135 x 100 x 60 (HxLxB). Diese Habe ich mit Elstein und Heizmatte auf dem Boden beheizt. Es ist deutlich schwieriger gewesen so die erforderlichen Temps und Luftfeuchte hinzu bekommen.

      Ob Du bei deinem Terra mit Heatpanel und Matte klarkommst, kann ich Dir leider nicht beantworten. Die 31x41 großen Panels benutze ich in meinen 100 x 60 x 60 Becken. das funktioniert wunderbar!

      Zu deinen anderen Fragen: 120x60x60 sind bei mir Becken für adulte Tiere. OSB muß versiegelt werden damit es nicht anfängt zu gammeln. Mann kann z.B. auch Siebdruckplatten verwenden, die schimmeln nicht.

      MfG Thorsten
    • Hallo,
      ich finde eine Höhe von 60cm ist auf jeden Fall zu wenig für eine Baumbewohnende Schlange. Bei Männchen sollte man eine Höhe von 80cm nehmen. Bei Weibchen würde ich 100cm empfehlen. Ich meine die Schlangen sollten ein schönes Leben haben und nicht in so niedrigen Terras gehalten werden. Ich weiß das viele Züchter eine Höhe von 60-70cm für gut befinden, ich kenne aber auch viele die das nicht gutheißen. Ich selbst halte meine Weibchen in Kunststoffterras mit 120x70x100 (lxbxh) und die Männchen 100x60x80 cm. Meine Chondros hängen immer an der obersten Stelle und lassen sich abend bis kurz vor den Boden runterhängen um auf Futer zu lauern. Bei einem Weibchen mit ca 150cm länge gibts bei einem Terra höhe von 60 nicht viel zu hängen. Man sollte nicht vergessen das es Baumbewohner sind.Ich bin kein Freund davon möglichst viele Tiere auf kleinem Raum zu halten. Mit diesen maßen fährt man gut und die Schlange fühlt sich wohl. Meine 100cm hohen Terrarien beheize ich mit einem Heatpanel oben und einem Heatpanel über die komplette Rückwandlänge unten.(ca 20 cm hoch das Heatpanel) So habe ich unter dem Heatpanel oben 31grad und im unteren Bereich ca 27 grad. Das ist ein gutes Temperaturgefälle und die Schlange kann sich aussuchen wo Sie hin will. (niedrigere Temperaturzonen sind für Männchen bei der Paarung wichtig da diese aufgesucht werden um sich und das Sperma abzukühlen - und das tun Sie auch)Mit einem großen Heizkabel kann man die Temperatur unten auch noch zusätzlich erhöhen. Ich weiß das eine höhe von 60-70cm auch funktioniert, jedoch empfinde ich das nicht als Artgerechte Haltung. Die Maße die ich hier beschrieben habe sind für adulte Tiere und bei Einzelhaltung.