Nachtabsenkung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nachtabsenkung

      Hi,
      bin neu hier habe mal eine frage. vorher stelle ich mich mal kurz vor, bin andreas 23 Jahre alt und beschäftige mich jetzt schon seit längerem mit der haltung von chamäleons. mein eigen kann ich ein chamaeleo calypratus männchen und ein trioceros jacksonii jacksonii paar. die drei pfelglinge wachsen suber und gedeien prächtig. :)

      jetzt zu meiner frage und zwar spiele ich schon länger mit dem gedanken mir eine morelia viridis aru zuzulegen. habe mich auch schon eingehend über die tiere belesen bzw informiert. nur habe ich ein problem, in meinem "terrarien zimmer" habe ich eine nachtabsenkung auf mindestens 15°C (in kalten nächten auch unter 10°C) da die Trioceros Jacksonii diese brauchen. Leider findet man über die nachtabsenkung von morelia viridis aru nur sehr wenig. habe des öffteren gelesen das 23°C empfohlen werden. ist das so korrekt oder senkt ihr die Temperatur nachts noch weiter? Werde es wohl nicht schaffen die Schlange in dem raum unterzubringen und eine moderate temperatur bei nacht hinzubekommen ohne zu zuheizen. Nach einigigen versuchen mit einem leerbecken mit moderater belüftung wären 19-20°C realisierbar. ist das zu kalt oder noch vertetbar jmd erfahrungen damit gemacht?

      sage schonmal danke im vorraus :)
      mfg
    • Hallo Andreas,

      die nächtliche Temperatur für Baumpythons ligt zwischen 23 und 25 Grad, zur Vorbereitung auf die Zucht senken viele Züchter kurzzeitig die Temperatur weiter ab also zwischen 20 und 22 Grad. Ich würde ich dir empfehlen die Temperatur nachts auf 25 Grad an der wärmsten stelle also direkt unter der wärmequelle einzustellen.

      Ein Kalter Raum ist natürlich nicht optimal, aber mit der passenden Heizung und isolierung sollte es durchaus machbar sein. Der Nachteil ist das du wesentlich mehr Energie verbrauchst.

      Das erste ist eine gute Isolierung, was hast du für ein Becken Holz, Kunststoff oder Glas ? Welche Heizquelle hast du installiert ? wie sehen die Lüftungsflächen aus ?

      Gruß

      Sascha
    • hi,
      also habe den testlauf mit einem standard glasterrarium gemacht, diese war mit korkwänden ausgestattet. die maße des terrariums sind 30x30x40cm. diese würde ich ca. das erste halbe jahr nutzen als quarantäne becken. hatte dies tageüber mit einer t5 8W und einem 35W spot. könnte das terrarium an den 3 hauptseiten noch mit styropor dämmen. aber habe dann angst des es tagsüber zu warm wird in dem kleinen becken.

      über das endterrarium habe ich mir auch schon gedanken gemacht. diese wird 100x60x100 und wird aus aluminium porfil gebaut und mit siebdruckplatten verkleidet. der innenraum wird mit styropor und bauschaum gestaltet mit einem kleinen wasserlauf und schwimmbecken. beleuchtung wird komplett außerhalb angebracht. terrarium und lichtkasten trennt dann volierendraht. somit kann ich stauhitze unter den lampen vermeiden. Beleuchtung soll eine t5 39W werden und eine Solar Raptor 50W flood, uv licht ist ja nicht so wichtig für die schlangen aber finde dies vom licht her sehr schön und man kann mit wenig leistung gute wärme erzielen. zum andern kann ich so die ausgemusterten birnen von meinen chamäleons weiter benutzen, da diese nach einem halben jahr getauscht werden müssen da die uv strahlung abnimmt. belüftung wird "standardmäßig" ausgelegt komplett unter der frontscheibe in 3-5cm breite und im lichtkasten auf der oberseite diese wird etwas kleiner ausfallen + zusätzliche öffnungen die ich mit einem schieber regulieren kann.

      wobei ich die Temperatur stabilität von dem Endterrarium nicht abschätzen kann. das terrarium von meinem jemen besteht zu 40% aus gaze und die der Jacksonii sind beide vollgaze, von daher ist das "neuland" für mich. :rolleyes:

      habe auch überlegt ob ich die beregnungsanlage von meinen chamäleons mitbenutzen soll.

      ist es sinnvoll eine nachtbeleuchtung zu simulieren bis evtl 24 uhr um das tier mal beobachten bzw füttern zu können? da scheiden sich ja auch die geister.

      denke habe alles mal runtergeschrieben was es zu den bedinungen gibt ^^
      sage auch nochmal danke für die hilfe
    • Hallo,

      Das Becken ist gut für das erste Jahr, Glas ist nicht so optimal weil Wärmeisolierung gleich null. Wenn du es von aussen mit Styropor dämmst dann sollte es reichen. Ein so kleines Becken würde ich nicht unbedingt von innen komplett mit Kork auskleiden weil der Kork dir dann an jeder Seite 2 cm des innenraumes nimmt.

      Deine Beheizung und Beleuchtung würde ich an deiner Stelle noch mal komplett überdenken.

      Ein so kleines Becken mit mit Spotstrahlern zu beleuchten und zu beheizen ist nicht gerade optimal, die LF wird dir schnell flöten gehen, ausserdem hast du keine Möglichkeit das Becken in der Nacht zu beheizen, und das musst denn ansonsten wirst du nicht lange freude an deinem Tier haben.

      Ich würde das mit dem Spotstrahler vergessen, stattdessen verwendest du eine Heizmatte an der Rückwand des Terrariums und diese dann über ein Thermostat steuern ( Biotherm pro, Microclimate ). Als Beleuchtung wie schon von dir geschrieben eine T5 aber mit 6 Watt und nicht mit 8 Watt, der 8 watt ist zu hell für so ein kleines Becken, mit 8 Watt beleuchte ich 80 X 60 X 65 Becken.


      Auch deine Planung für das Endbecken würde ich nochmals überdenken.

      Ich würde es nicht so hoch machen, ja ich weiss ist ne Baumschlange und Baüme sind hoch....

      Aber im Terrarium sieht die ganze Sache etwas anders aus, die meisten Tiere halten sich hauptsächlich im den oberen Bereichen des Terrariums auf, und die Herstellung eines geeigneten Klimas ist in Becken die nicht so hoch sind viel einfacher zu realisieren.

      Da du Chameleons häslst hast du noch keine Erfahrung mit Heatpanels, aber das ist aus meiner Sicht wahrscheinlich die einfachste und effektivste Methode ein Baumpython Terrarium zu beheizen.

      Ich würde das Becken nicht 100 Hoch sondern nur 70 hoch machen, also 100 X 60 X 70, beheizen mit einem Heatpanel 50 bis 60 Watt, gesteuert über Biotherm pro oder Microclimate und Beleuchtet mit einer T5 13 Watt Lampe.

      Auf diese Weise stellst du dem Tier optimale Bedingungen zur verfügung und musst dir keine gedanken machen über Wattstärke deiner Spotstrahler und wie du die Nachttemperaturen herstellst. Das Panel als einzige Wärmequelle recht in der Regel völlig aus und durch das Thermostat musst du nichts aufeinander abstimmen. Eventuell ist es nötig in deinem kalten Raum noch eine Heitmatte zusätzlich anzubringen aber das kannst du nur im Testlauf rausfinden.

      Beregnunganlage würd ich vergessen, sprüh von Hand das ist am effektivsten, eine Nachtbeleuchtung ist eine feine Sache sowas kann man natürlich einbauen.

      Gruß

      Sascha
    • Danke schonmal für die ganzen Ratschläge.

      Ja merke schon schlangen und echsen haltung sind 2 paar schuhe.

      Mein raum wird im winter bei gekippten fenster nachts so kühl. Ich kann da natürlich auch hingehen fenster nur halb kippen und rolladen fast komplett schließen damit nur noch wenig luft herein kommt kann dann 10-12 grad sicherlich stabil halten. Die Chamäleons sind normalerweise wenns die Temperaturen zulassen von mai bis September im freigehege. Da hab ich in dem zimmer bei gekippten fenster so 18-20 grad kann das fenster dann ja auch nur halb kippen. Dann sind es direkt wieder ein paar grad mehr. Luftfeuchte in dem raum liegt zwischen 50-60%, nur wenn die jacksonii mit den gazeterrarien raus kommen fällt diese auch wieder etwas ab. Naja da kann ich vllt mit anderen pflanzen noch puffern die ich mit in de raum stelle.

      ausweich raum habe ich nur einen für die jacksonhii. bei längeren perioden bei denen nachts die temperaturen nicht unter 19 20 grad fallen verbringen sie dann im keller, der durchgehend 12 grad hat. Die heizpanels sind die von einer speziellen firma bzw kann man da was empfehlen?

      zur mfg andi
    • Evenntuell gibts eine Möglichkeit wenn du die Luft erwärmst bevor sie in das Terrarium einströmt, dazu müsstest du eine Art Kasten von innen vor die Lüftung bauen und diesen von innen mit einem Heizkabel erwärmen. Also strömt die luft von aussen erst in den abgetrennten beheizten Kasten, da wird sie erwärmt und strömt dann in das Terrarium.

      Ich hab sowas noch nicht gebaut aber könnte mir vorstellen das das funktioniert.

      Gruß

      Sascha
    • das mit der zuluft erwärmung müsste man mal im testweisen aufbau versuchen.

      das mit den heizplatten ist auch ne gute lösung, wobei ich jetzt auch nicht einschätzen kann wie groß bzw wie leistungsstark die heizplatte sein muss. die 42x55cm 50W variante wäre etwas mehr als ein drittel der terrarien grundfläche, das wird ja so empfohlen.
    • Vorab als INFO:

      Diese drei


      bruja.de/catalog/index.php?cPath=27_337



      breker.de/gefluegelzubehoer/waermeplatten.html



      http://s386300552.e-shop.info/shop/categ…param=cid%3D%26

      haben alle das gleiche Heatpanel. Hab meins vor 2 Wochen von Bruja bekommen und das is auch schon das neue Modell wie bei Breker.

      Ich hab mir auch das 40x50 mit 50W geholt und ja von der Leistung her könnte das gern etwas mehr haben (obwol mein Terra aus 15mm Siebdruckplatten is und 2cm Kork) jetzt wos aber warm wird und der Raum dann aufheizt wo die Terras drin sind reicht das dicke - abwarten wies im Winter is.

      Bei den Panels von Heka drauf achten das die mehr Leistung haben als angegeben und dementsprechend auch schonmal knackig heiß werden, was auch der Grund war wieso ich mich dagegen entschieden hab.

      Was manche vllt auch nich wissen: Die alten Panels von Lanzo (altes Design) sind die gleichen wie von Hemel.

      Viele Grüße
      Christoph
    • Alles richtig was du schreibst, der Unterschied bei den Links ist zum einen der Preis und bei Bruja gibt es das Panel nur mit vorgeschaltetem Dimmer, den braucht man aber nicht bei den Panels.

      Die Panels von Bruja, Breker ... sind sehr träge das liegt daran das die abstrahlende Fläche nicht aus Aluminium ist sondern aus kunststoff und kunststoff leitet nunmal Wärme nicht so gut.

      Das mit den Heka Panels ist auch richtig, das mit 50 Watt angegebene 31 X41 hat 79 Watt, ich habe sie trotzdem in einigen Terrarien drin, allerdings mit einem Dimmer vorgeschaltet und auf 60 Grad Oberflächentemperatur gedrosselt, das entspricht etwa 50 Watt.

      lanzo hat früher die Hemel Panels vertrieben, die Gehäuse der Panels bekommen mit der Zeit risse, Lanzo hat dann seine eigenen entwickelt und einige dinge verbessert, keine Kante mehr und das Kabel wird direkt durch die Terrariendecke nach draussen geführt, das ist aber nicht unbedingt eine Verbesserung, da es das Stapeln von Terrarien erschwert. Das Matrerial ist jetzt das selbe aus dem auch die Terrarien sind. Ausserdem hat Lanzo diverse Größen im Angebot, aber alles extrem teuer.
    • hab jetzt mal bei google mir ein paar terrarien mit den heatpanels angeschaut. muss dieses an die decke des terrariums direkt angeschraubt werden oder kann man das panel auch in dem schmalen lichtkasten unterbringen? dieser wird mitvolierendraht getrennt, das panel wäre dann ca 2cm von dem draht entfernt. rein von der theorie her sollte es ja keine funktionsminderung mitsich ziehen.
    • Die beleuchtung hast du dann auch im terrarium? Hast du vllt mal noch 1 oder 2 bilder wie die beleuchtung installiert ist bzw von einem fertig eingerichtetem terrarium. Wäre nett :)

      Werd die kommende woche mal mit dem glas terrarium ein paar probeläufe mit heizmatten machen. Wie heizt man eig bei kleinen styrodur terrarien? Falls die Temperaturen beim probelauf nicht passen wollte ich ein kleines styrodurbecken versuchen.
    • Habe eine Lösung für mein Problem gefunden. Habe mir einen kleinen platz in meinem zimmer frei gemacht den das tier die erste zeit beziehen wird. Es wird am anfang ein lanzo herp cube den man fertig mit sitzstangen und Heizung bekommt. Denke ist für die Anfangszeitam besten zu reinigen und zu überwachen. Temperatur probleme habe ich in meinem zimmer auch nicht. Aber nochmal danke für eure hilfe, werde mich mal melden wenn es soweit ist.