Bitte um Hilfe!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bitte um Hilfe!

      Hallo liebe Community,
      ich benötige dringend Eure Hilfe. Habe vor ein paar Tagen seltsame bräunliche Stellen an meinem Chondro entdeckt. Dachte zu erst es sei Schmutz, jedoch fühlen sich mittlerweile auch ziemlich hart an. Es handelt sich um ein Sorong Morelia Viridis Jungtier von Februar 2013.

      Weiß jemand was das sein kann? Mache mir wirklich große Sorgen.

      chondro-community.com/index.ph…9c7cd8b6da285995aa3fcd755

      Vielen Dank für Eure Hilfe.
      Bilder
      • Foto2.JPG

        632,71 kB, 1.632×1.224, 536 mal angesehen
    • Vielen Dank für eure schnellen Antworten,
      hätte mich schon gestern zurück gemeldet, jedoch hatte ich probleme mit dem aufruf der internetseite.

      Tierartz ist mir wohl ein begriff, doch viele Leute (auch in dieser community) sagen, dass man mit spezifischen problemen oft bei züchtern besser aufgehoben ist, da diese tag täglich mit der materie arbeiten im gegensatz zu einem tierarzt, der vielleicht zweimal im jahr mit einem chondro zu tun hat.

      Habe mal ein bild vom terra gemacht...

      chondro-community.com/index.ph…9c7cd8b6da285995aa3fcd755

      Das Terrarium hat die Maße 40x40x60.
      Die Wärmequell befindet sich ausserhalb vom Terrarium (Elstein 60W) und ist via schutzkorb abgesichert. Habe im hochbetrieb ein Thermometer dran gehalten, die Temp. beträgt direkt am korb ca.36 grad auf der ersten Liegestufe 33 grad, auf der zweiten(wo sie auch auf dem bild liegt) 31 grad. gesteuert wird alles über einen Thermo Controll pro der auf der mittleren ebene liegt. Zusätzlich habe ich auf dem boden ein 25W heizkabel angebracht die von einer Kunststoffplatt 3mm abgedeckt ist, um den direkt hautkontakt zu vermeiden. Auch auf dem boden habe ich keine Temperaturen, die eine Verbrennung verursachen könnte. Sie dient lediglich dazu bei, dass wenn ich sprühe und das Wasser nach unten geht, es dort langsamt verdunstet und für die Luftfeuchtigkeit sorgt. Auch die 8W neonröhre entwickelt nicht so hohe temperaturen.

      Vielen Dank für eure Antworten.
      Bilder
      • Foto5.JPG

        452,61 kB, 1.224×1.632, 295 mal angesehen
    • Hm, ich will es nicht beschwören, aber die Maschen im Schutzkorb sehen auf dem Bild recht groß aus. Und wenn ich mir Dein Tier so anschaue, ist er schmal genug, das er da durchkommt. Ich würde das mal überprüfen und ausmessen. Gerade Neonaten können sich noch viel kleiner machen als es scheint.
      0.1 Heterodon nasicus
      0.2 Morelia viridis
      2.1 Pantherophis guttatus
      2.1 Python regius
      0.0.1 Corallus hortulanus
    • Also ich hab nochmal nachgemessen, der Kopf von ihr ist gut zweidrittel größer als eine Masche im Schutzkorb, kann mir nicht vorstellen, dass sie ihren kopf so deformieren kann, damit sie da durch passt... das wäre wie wenn ein golfball durch ein gartenschlauf passt. Aber woher kann sie die verbrennung haben, oder ist es vielleicht eine hautkrankheit?! sie hat bestimmt 4,5 stellen in verschiedenen größen, die auf dem bild ist die größte stelle ;(.
    • Wenn der Kleine direkt an den laufenden Elstein gekommen wäre, würden wir wahrscheinlich jetzt über Rezepte "Chondro Süß-Sauer" diskutieren :S
      Man unterschätzt oft, wie heiß so ein Teil werden kann. Selbst das Schutzgitter kann sich richtig aufheizen und ist dazu noch Verführung pur sich als Schlange dort hinein zu quetschen.
      Es kann gut sein, dass er sich am Schutzgitter verbrannt hat. Oder er war über Nacht am Elstein und kam morgens nicht schnell genug weg - auch möglich.
      Ich gehe davon aus, das du mal mit Wasser darüber gewischt hast, ob es nicht Dreck ist. Wenn das nicht abgeht, sind es höchstwahrscheinlich Verbrennungen. Fühlten sich die Stellen ein wenig an wie eine Brandblase, befor sie hart wurden? So ein bißchen schwammig?
      Letztendlich wirst du es nach der nächsten Häutung wissen - dann geht die verbrannte Haut mit ab und hinterläßt offene Stellen, die leicht anfangen zu nässen und sich zu entzünden. Suche dir einen Reptilienkundigen Tierarzt aus und schildere ihm den Fall am Telefon. Eventuell gibt es eine Möglichkeit, jetzt schon die Auswirkungen positiv zu beeinflussen (bei uns Menschen hilft kühlen, ich weiß aber nicht was bei so einem kleinen Chondro getan werden kann). Ansonsten hilft nur abwarten, das Tier steril setzen und mit einer guten Salbe oder Tinktur die offenen Stellen nach der Häutung zu behandeln, damit sie sich nicht infizieren. Der Chondro ist klein und die Stellen, soweit ich es sehen kann, ziemlich groß .. euch beiden viel Glück
    • Die Köpfe von Schlangen sind schon sehr deformierbar, So ein kleiner Chondro kann sich locker durch eine 5mm Ritze in den Frontscheiben quetschen, habe ich schon erlebt.

      Alles was Du schilderst lässt nur den Schluß mit "Verbrennungen" zu, und wenn das die Diagnose des Tierarztes ist dann musst Du dringend Dein Becken überprüfen.

      Ansonsten wie gonyos schon gesagt hat, ich würde jetzt schon mal beim Tierarzt vorstellig werden, damit Du bei der nächsten Häutung gewappnet bist.

      Und natürlich um auch andere Möglichkeiten in Betracht zu ziehen.

      Von daher mein guter Rat: Morgen sofort zum Tierarzt.
      0.1 Heterodon nasicus
      0.2 Morelia viridis
      2.1 Pantherophis guttatus
      2.1 Python regius
      0.0.1 Corallus hortulanus
    • Die stellen waren von heut auf morgen da, waren nicht schwammig wie bei einer Brandblase. Aus diesem Grund ging ich am Anfang auch davon aus, dass es einfach nur Dreck sei...Aber als ich mit meinem Finger darüber gestrichen habe, merkte ich, dass sie hart sind... Werde noch ein paar bilder machen und sie morgen dem Tierarzt zeigen. Ich melde mich, sobald ich die Meinung vom Tierarzt habe.

      Vielen Dank euch allen für die Unterstützung.
    • Hallo,

      finde die große Stelle oben sieht schon ein wenig nach Verbrennung aus, die Schuppen wirken auch ein wenig zusammengeschrumpft oder kleiner als die Umgebenden, vielleicht täusche ich mich auch...
      Die Stelle unten im Bild sieht eher wieder nach Dreck aus, vor allem weil die die kleinen dunklen Partikel sich vor allem am Schuppenrand befinden.
      Was hast du für einen Bodengrund im Terrarium?

      Vielleicht könnte es auch ein Pilz oder ähnliches sein...

      Würde erstmal das Tier im Tageslicht betrachten, auch mit nem feuchten Lappen drüber gehn und wenns wirklich nicht weggeht beim Tierarzt vorbeischaun.

      Lg
      • 1.1 Morelia viridis
      • 1.1 Python regius
      • 4.7 Epipedobates anthonyi + Nachzuchten

      JuraVivaria