robuste Haltung ?! bezug auf temp

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja und ich sagte das meine zimmertemp mind 21 grad beträgt im winter und im sommer je nach außentemp schwankt aber meistens bei 28grad liegt.
      Somit wäre nachts auch kein problem... das tier bekommt so einen natürlichen Zyklus automatisch mit...

      Danke für den hinweis mit dem züchter der es auch so macht mit der haltung... nun sinds schonmal 2 :)
    • Ich liebe solche Foreneinstände................... o Mann.

      Also erst einmal: herzlich willkommen.

      Und nun zum Thema:

      Robuste Haltung oder Naturnahe Haltung:

      Es ist richtig, auch in den Tropen kann es schon mal kälter werden und ja, da fallen nicht gleich alle Schlangen vom Baum aber......................

      Die Schlangen, die nicht vom Baum fallen, sind die, de gut genährt und gesund sind. Die schwachen, kleinen, kranken und nicht richtig entwickelten bezahlen das aber sehr wohl mit dem Leben. Und das ist auch gut so. Das nennt sich "natürliche Auslese" und die findet nun mal schon seit Millionen von Jahren statt.

      Die hat aber in der Terraristik nichts zu suchen, Terraristik bedeutet dem anvertrauten Schützling ein best mögliches Leben in Gefangenschaft zu ermöglichen, evtl. sogar die Reproduktion. Die erreicht man aber nicht mit so einer Haltung.

      Einige Züchter und viele Terraristikfachgeschäfte halten die Tiere vielleicht so, aber das sind spezielle Räume, die eh schon Temperaturen oberhalb 24 Grad haben, und auch die werden Nachts nicht auf 18 Grad abgesenkt. In einem Terrarienfachhandel macht es einfach wirtschaftlich mehr Sinn, ganze Räume höher zu temperieren als jedes einzelne Terrarium.

      Hier gibt es mehrere User, die Terrarien haben, die ich als sehr naturnah empfinde, echte Pflanzen, Wasserläufer, Kleinstlebewesen zur Bodenhygiene und trotzdem halten die sich an den Klimawerten und setzen entsprechende Technik ein. Ich selber bin auch der Meinung, das man die Tiere nicht unbedingt steril halten muss. Aber ich würde niemals Experimente mit den Eckdaten veranstalten, schon gar nicht wo sie sich bei tausenden Schlangenhalter bewährt hat.

      Es ist in der Terraristik und im allgemeinen in der Exotenhaltung nicht möglich, die Natur nachzuahmen. Kein Zoo auf dieser Welt würde das von sich behaupten. Denn wenn Du Naturnähe und Robuste Haltung willst, dann musst Du auch dafür sorgen, das die natürlichen Feinde von Baumpythons mit in diese Haltung einbezogen werden.

      Du wolltest eine sachliche Diskussion haben, die hast Du bekommen, gleichzeitig wirst Du aber im Verlauf der Diskussion selber unsachlich. Wenn Du so eine Haltung ausprobieren möchtest, dann ist es Deine Sache, aber erwarte nicht, das Du hier dafür auch Unterstützung findest.

      In diesem Sinne
      Gruß Gerd
      0.1 Heterodon nasicus
      0.2 Morelia viridis
      2.1 Pantherophis guttatus
      2.1 Python regius
      0.0.1 Corallus hortulanus
    • Soooo.... Jetzt bin ich dran ;)
      Viele Meinungen gelesen mir gefallen viele Kommentare und möchte ein wenig aus meiner Sicht der Dinger sagen.
      Haltung mit Lampen und Keramik Strahler hat früher auch funktioniert wird heute auch funktionieren und es wird auch statt mit Thermostat auch mit Zeituhr usw klappen ....aber man telefoniert nicht mehr mit Telefon Zelle sonder mit smartphone und FaceTime . Weils geiler ist. Wenn jemand nach telephonezelle suchen will soll er machen . Wegriss nicht Geld rein zu schmeißen sonst wird die Verbindung unterbrochen .
      Weiter zum Wetter bei Sorong . Lieder CC-user such den richtigen Sorong aus ...nicht den von China sonder den von PNG . Es gibt glaube ich drei Sorongs in Welt . Meine Daten die ich seit 3 Jahre beobachten sind bei Sorong nicht unter 18 C . Die niedrigste sind bei Cyclops mit 17 und immer bei alle Regionen egal wann u er 26. außerdem ist gerade jetzt bei den Sommer . Also gerade jetzt mit 11-21 grad legst du total falsch .
      Weiter zum immun System . Ja erstmal muss man ein wenig über Anatomie ,Lebensweise usw verstehen um überhaupt solche Themen zu greifen . Gilt übrigens für alle Teilnehmer . Dann sollten man ein wenig über die Bildung von Bakterien und Erreger wissen ...gilt übrigens auch für alle .
      Schwankende Temperaturen Schaden das Tier nicht . Permanente Haltung auf 21 grad auch nicht . Sein Metabolismus fährt runter das Tier geht auf Spar Flamme . Problem aber jetzt ist das es kaum Energie hat . Energie die notwendig ist diverse Keime und Bakterien in eine gleich Gewicht zu halten als perfekte Symbiose . Bekanntlich haben alle Reptilien Salmonellen ,einigendsten Würmer gerade dann wenn sie lebende Nager bekommen andere haben mycoplasma andere pseudos usw. Gerade jetzt in eine Phase neu fürs Reptil werden diese versuchen den überhand zu nehmen . Wenn die Schlange nicht in der Lage ist auf Grund der Sparflamme auf den wir es zwingen wird den Kampf verlieren .
      Es wurde gesagt tiere erkranken wenn es kalt ist . Das ist nicht richtig . Ohne Krankheitserreger wird keiner krank. Ist kein Bakterium oder Keim vorhanden wird sicherlich keiner krank . Nur leider ist es so das die perfekte Haltung in der Terraristik uns nicht gelingt . Meist bilden sich doch pseudonomas und Aeronomas suche abstehendes oder zu spät ausgewechseltes Wasser und nun werden die Tiere damit belastet . Die erste brechen nicht unbedingt aus aber in eine Stress Situation wird's kritisch .
      Kurz gesagt die Tiere sind nicht immuner wenn man sie kalt hält . Deine Züchter mag sein das er gute Erfahrung damit gemacht hat aber vielleicht nur deswegen weil seine Terrarien Komplet abtrocknen und sich keine Bakterien bilden . Eine kältere Haltung spricht auch dafür das in kühlere Regionen sich weniger Bakterien bilden gerade pseudos . Also wenn ihr argumentiert wollt dann bitte richtig .
      Ich.Akzeptiere so ne Reihe Argumentationen wie ....trockene Haltung auf Grund Lampen als Wärme Quellen ( bekanntlich sind sie LF Fresser ) . Kühlere Regionen in feuchtere Gebiete aber dadurch weniger Keim und Bakterium Bildung . Wo kein Erreger sind kann ein Tier nicht erkranken selbst wenn man den Stress im dem man den in niedrige Temperaturen aussetzt .
      Der Moral vor der Geschichte lass eure Terrarien abtrocknen , halte die Schlange dennoch auf natürliche Temperaturen zwischen 25-31 C ( Gott weiß was für lokalformen mittlerweile drin stecken ) und lass das experimentieren erfahrende Halter die was von ihr Werk verstehen .
      Bouhhh ...lange nicht so viel an der CC geschrieben .
      LG Christos
    • Schöner Beitrag.

      Eigentlich bin ich der Meinung, das es bei Lebewesen ein Unding ist, mit den Haltungsparametern extrem rumzuexperimentieren.

      Wenn die Chondrohaltung jetzt noch am Anfang wäre, könnte ich das noch halbwegs verstehen, aber die Anfänger haben sich ja zuerst mal an den Klimadaten der Region gehalten.

      Und ja, früher und auch leider noch heute, war es halt üblich, mit Glühbirnen zu heizen. Aber die Technik hat Fortschritte gemacht, sie ist besser geworden und sollte einfach zum Wohl der Tiere eingesetzt werden.

      Gruß Gerd
      0.1 Heterodon nasicus
      0.2 Morelia viridis
      2.1 Pantherophis guttatus
      2.1 Python regius
      0.0.1 Corallus hortulanus
    • Und noch was ...komme zurück zu Lebensweise / Lebensräume .
      Wenn du die Karte von Indonesien kennst hatte dir auffallen müssen links auf deine link das das Berg Port moresby gezeigt wird. Das ich klar das auf diese Berg Station die Temperaturen nichts zu tun mit der Sorong auf der andere Seite der Insel haben....sehe auf meine link du sehst manokwari usw alles Regionen in der Nähe von Sorong . Und hier der beweiss
      Bilder
      • image.jpg

        162,06 kB, 1.024×768, 93 mal angesehen
      LG Christos
    • Hallo erst mal!
      Puh, ganz schön heftige Unterhaltung hier!;)

      Also ich schliesse mich der Meinung von Christos und Stygmo an, halte die Thermostatreglung für Chondros für di bessere und sicherere Alternative.
      Ich wollte nur noch hinzufügen dass der Lebensraum der Chondros zimlech equatorial liegt, also dass es dort nicht wirklich verschiedene Jahreszeiten gibt, deshalb stellt sich die Frage der Beleuchtungs- und Temperaturumstellungen für Sommer und Winter eigentlich gar nicht, man kann sie das ganze Jahr gleich lassen.
      Ausserdem schreibt der Betreiber von festland-baumpythons.de/terra…agebetrieb.html mit keinem Wort dass er seine Chondros mit Glühbirnen hällt sondern stellt dies nur als Möglichkeit vor. Thermostate scheint auch er zu benutzen.

      Witzig finde ich bei diesem Beitrag dass Sinball zwar nach der Meinung der anderen fragt, diese aber nicht akzeptiert. :)
      Dann mach doch einfach wie du's für richtig hällst, mich würde allerdings auch interessieren wer dieser Züchter ist von dem du die ganze Zeit redest, hab nämlich noch nie von einem Züchter gehört der seine Chondros ausschliesslich so hällt...