Heizkabel im Terrarium

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heizkabel im Terrarium

      Hallo,
      ich hab zwar schon den ein oder anderen Beitrag zum Thema Heizkabel gelesen, aber irgendwie bin ich immer noch nicht schlauer drauß geworden. Bei meinen anderen Terrarium war bis jetzt kein Heizkabel nötig. Aber ich denke das es im Chrondo Terrarium nicht schlecht wäre um den Bodengrund wieder zu trocknen und Schimmel vorzubeugen.
      Als Bodengrund wollte ich Kokosfaserhumus nehmen, den es in den bekannten Ziegeln gibt. Habe da bis jetzt das positivste drüber gelesen. Verlege ich das Heizkabel einfach auf dem Boden oder zwischen einer Lage vom Humus? Kann es da Probleme mit anschmoren des Holzes geben?
      Mein geplantes Aufzuchtterrarium soll aus OSB sein und entweder mit Silikon oder besser noch mit flüssiger Teichfolie versiegelt werden. Hat das Heizkabel da eine Wirkung drauf, wenn es direkt auf dieser Versiegelung liegt, oder brauche ich mir da keinen Kopf drüber zu machen?
    • Ich selber habe zwar kein Heizkabel im Terrarium, aber kenne das Problem mit dem Boden abtrocknen :)
      Was für eine Terrarium Größe schwebt dir denn vor wenn du sagst ein Aufzuchtbecken, und ein wie altes / großes Tier soll da denn einziehen, denn bei kleinere Becken muß gar nicht nötig sein das du hier eines benötigst, das problem ist wohl eher bei höheren Becken weil die Heatpanels nicht bis nach ganz unten reichen von der wärme.

      Wenn du das Kabel nur zum Boden abtrocknen benötigst, dann brauchst du auch keines das sehr heiß wird von daher würde ich mir da keine Sorgen machen das hier etwas anschmort, würde nur eines nehmen was minimal heizt und so evtl. die Abendtemperatur herstellt. Notfalls könntest du auch einen Dimmer dazwischen schalten

      lg
    • Hallo,
      danke erstmal für die Antwort.
      Ich habe da einen Züchter an der Hand der wenn alles gut läuft im Juni wieder Tiere abzugeben hat. Bis dahin haben sie 5-10 mal gefressen. Als Größe für das Aufzuchtterra dachte ich an 40x40x40cm bis die kleine 1 Jahr ist (reicht das bis dahin aus?) Dann soll sie/er in ein größeres umziehen, und schlussendlich als adulti in das Endterrarium von 150x80x80 (HxBxT).
      Bei dem Aufzuchtterrarium wollte ich noch einen kleinen Aufbau draufsetzen. Der Deckel des Terras wird mit Gaze überzogen und in dem Aufbau wird die Beleuchtung angebracht. Ich wollte eine Spotlampe mit Dimmer und ein Heatpanel dazu verwenden,
    • Hmmm zu dem Aufzuchtterrarium, wenn du den Deckel mit Gaze nur überspannst, hast du hier eine sehr große Lüftungsfläche wo dir eine menge Luftfeuchtigkeit abhauen wird, auch kannst du dir den Spot Strahler sparen, wenn du sowieso ein Heatpanel nutzen möchtest. =) das wäre dann doch etwas überdimensioniert finde ich.

      Das 40 x 40 x 40 müsste für ein einjähriges Tier schon langen würde erst mal dies in Angriff nehmen und mir dann überlegen ob du für ein einzelnes Tier ein so großes Endterrarium wirklich möchtest.. gerade wenn es ein Männchen ist welche in der Regel doch etwas kleiner bleiben.

      Aber das ist Ansichtssache :)
    • Ich weiß nicht ob man sich das so gut vorstellen kann, aber der aufbau schließt das Terrarium wieder komplett nach Oben ab, es entweicht also nichts außer über die Lüftungslöcher. Ein reines Heatpanel reicht? Brauch er nicht auch ein wenig Licht? Im Regelwald sickert ja auch nicht viel Licht durch, aber reicht dann das reine Tageslicht von außen?
      Ich hatte mir die Mindestanforderungen angesehen und dachte mir größer ist immer besser. Was das Endterrarium angeht war ich mir auch noch nicht ganz sicher, ob es wirklich 150cm hoch oder doch nur 120cm wird.
    • Achso, eine Frage noch die nicht direkt zum Heizkabel ist. Ich habe jetzt hier schon in mehreren Beiträgen gelesen dass viele auf das Biotherm Pro von Hobby zurückgreifen. Ich das für ein Aufzuchtterrarium auch notwendig? Ich kann mir darunter immer noch nicht richtig was vorstellen :-/ Regelt es eine konstante Temperatur oder überwacht es die täglichen Temperaturen im Terrarium?
    • Die Mindestanforderungen sind m.M nach veraltet.
      Ja ein wenig licht schadet nicht, ich würde dies allerdings mit einer T5 Leuchtstoffröhre bewerkstelligen
      z.B

      lanzo-herp.de/Beleuchtung
      kann natürlich auch jeder anderer Hersteller sein, das ist nur ein Beispiel.. Wenn du ein Heatpanel nimmst ist dein Terrarium mit 40 x 40 sowieso oben schon zu
      lanzo-herp.de/Heizung

      da ist das kleinste mit 20 x 30
      hier wäre der Spotstrahler nur noch eine Verschwendung glaub mir das Panel langt dort =)
      Ich weiß ja nicht was dir bei Endterrarium vorstrebt, ein komplett bepflanztes, dann ist solch ein großes ja ganz ok. Hast du ausgewachsene Tiere schonmal Live gesehen?
      Ich habe Terrarien mit 120 x 60 x 60 und auch 100 x 60 x 60 . Wenn du nun ein Terrarium mit einer höhe von 150 oder 120 nehmen solltest, wirst du dir etwas schwerer tun mit deinen Temperaturen gerade weil die Heatpanel nicht soweit herunter reichen von der Wärme, und im normal fall wird dein Tier sich sowieso immer relativ weit oben aufhalten.


      Das Kompendium

      Grüner Baumpython

      hier sind 2 echt gute Bücher, vielleicht legst du dir bei Zeiten hier mal eines zu :) findest natürlich auch eine Menge im Forum hier. Aber ein Buch in der Hand ist doch nochmal etwas anders.



      EDIT =)

      Biotherm von Hobby ja hab ich auch, hab aber auch ein Thermo Control pro 2 und ein Microclimate von Lanzo..

      An den Geräten ist ein Fühler dran und du kannst einstellen welche Temperaturen im Terrarium herrschen sollen, Stellst du hier z.B nun 31 Grad ein, positionierst du diesen an der wärmsten stelle in dem Terrarium, das wäre im Normalfall unter dem Panel, nun schaltet der Biotherm oder die anderen Geräte, wenn diese Temperatur erreicht wird das Panel aus, wenn unterschritten wird wieder an .. so verhinderst du das es zu Kalt oder zu Warm im Terrarium wird, ausserdem ist es möglich eine Nachttemperatur einzustellen welche ab einer gewissen Uhrzeit starten soll.
      Der Biotherm Pro ist für mich am geeignetsten weil du hiermit direkt 2 Terrarien regeln kannst, und falls nur nur eines hast, kannst du über den zweiten schaltkreis das Licht steuern, somit ersetzt du gleichzeitig deine Zeitschaltuhr.. Für mich persönlich also ein absolutes muß im Terrarium. So hast du immer alles im Griff, und wenn wirklich mal die Heizung ausfallen sollte, weil ein gerät kaputt ist bekommst du ein Alarmsignal

    • Also das untere Buch hab ich ;) Und auch schon eindringlich studiert :) Habe auch noch weitere zu Hause liegen.
      Das ich ein Problem mit Temperatur und co bekomme hab ich mir schon fast gedacht, das das schwierig wird.
      Gut dann werd ich wohl auf meine zweite Variante zurückgreifen. Das heißt 100x120x80 cm (BxHxT)
      Gerade weil die Mindestanforderungen veraltet sind, dachte ich an etwas größeres.
      Live gesehen ja :)
      Ich denke mit den Temperaturen werde ich das dann hinkriegen, mit der entsprechenden Beleuchtung und Dimmern.
      Das Terrarium soll auf jeden Fall schön bepflanzt werden. Ich hatte schonmal ein Terrarium mit Bahamanolis, was sehr schön mit Bromelien, Orchideen etc. bepflanzt war.
      Bis dahin ist es ja noch ein Weilchen hin, und ich werde bestimmt nochmal das ein oder andere Überdenken oder umplanen :) Also lieber jetzt schonmal drüber reden, als zu spät :)
    • Hy,
      je nach dem wie Deine Entscheidung ausfällt was die Höhe Deines Endterrariums angeht würde ich Dir ab einer Höhe von mehr als 1m ein Heizkabel als zusatz empfehlen.Dieses aber auf jeden Fall über das Thermostat vom Heathpanel etc laufen lassen und nicht unter Dauerfeuer....So unterstüzt das Kabel schön die Grundtemperatur und du hast auch keine Probleme mit Bodennässe, auserdem brauchst Dir kein Kopf machen das irgend etwas schmort.
      Grüsse Jan
    • Hallo
      danke nochmal für die Antwort :) Im Endterrarium hätte ich auch nicht auf ein Heizkabel verzichtet.
      Ich war mir nur nich ganz eins ob es im Anfangsterrarium auch ratsam ist. Gerade weil ich noch keine Erfahrung mit Panels habe, war dies für mich eine strittige Frage. Aber wie Darkfear schon sagt, wenn ein Panel reicht, belasse ich es zu Anfang auch erst einmal dabei. Desweiteren werde ich das Terrarium sowieso erstmal Probe laufen lassen um auf der sicheren Seite zu sein, und nicht um erst dann rumzutüfteln wenn das Tier da ist. Das erspart ihm und mir einigen Stress :)
    • Ja es gibt im Moment echt keinen Gedanken den ich nicht an das Thema verschwende :D Alles dreht sich darum wie ich ein optimales Terrarium schaffe. Das bauen ist das Beste daran :) Meine vorhergehenden 4 Terrarien habe ich auch alles selbst entworfen und gebaut. Aber ein Terrarium bei dem es so viel zu beachten gibt und das so viele Kriterien hat wie das des Baumpythons ist eine Herausforderung aber eine schöne :)
    • Hallo zusamme ,

      ich klinke mich hier mal ein:

      unser Terra hat die Maße 80x120x60 LxHxT (erstmal). Ein Heatpanel und ein Microclimate B2ME habe ich schon.
      Nun soll noch ein Heizkabel in den Boden.
      Wir wollen das Terra bepflanzen und mit Erde vefüllen. Ich bevorzuge einen Mix aus Teich- und Walderde.

      Was für ein Kabel ist zu empfehlen? 15 Watt, oder mehr?

      Ich habe bdenken das mir die Erde soweit austrocknet das es für die Pflanzen schwierig werden könnte. Oder das man jeden Tag giesen muss. Was sicherlich auch nicht ideal wäre?

      Jemand Tipps?

      Danke u. Gruss

      Thorsten
    • Hi!

      @Viridian: Im Aufzuchtbecken wirst du ziemlich sicher kein Heizkabel benötigen, wenn dein Endbecken 120cm hoch sein soll dann wirst du dort sicherlich eins brauchen, sonst bekommst du die Temperaturwerte nicht hin und dein Heatpanel läuft permanent auf Hochtouren..

      @Geiger + Viridian: Im Endbecken, auch bei der Höhe, dürfte ein 15W Heizkabel ausreichen, Ich hab in meinem 80x50x100cm (LxBxH) Becken auch ein 15W Heizkabel drin. Ich hab zuerst das Kabel am Boden befestigt (mit Tape ;) ) damit es später nicht rausguckt und dann einfach den Bodengrund (Reptibark 15-20mm) drüber verteilt. Funktioniert wunderbar, das Kabel läuft bei mir allerdings permanent, ohne Thermostat oder Zeitschaltuhr da ich sonst die Temperaturwerte nicht einhalten kann... Wie das sich jetzt mit echten Pflanzen verhält kann ich allerdings nicht sagen da ich nur Seiden-und Plastikpflanzen benutze, alles andere wird immer plattgedrückt, abgebrochen oder irgendwie anders zerstört... :rolleyes:
      Probleme mit angeschmorten Holz oder Bodengrund hatte ich noch nie.