Futtertiergröße für Junior

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Futtertiergröße für Junior

      Hallo zusammen,
      wollte eben Frostfutter für mein Wurm bestellen. Bin jetzt aber leicht unsicher was denn die richtige Größe ist ?(
      Habe das Futter seither beim Zooladen um die ecke geholt aber da gibt es momentan nur Babymäuse bzw Mini-Speckies.
      Hab keine Lust die falschen zu bestellen um sie in der Gefriertruhe vergammeln zu lassen.
      Er ist jetzt ca. 7 Monate alt und ungefähr 42cm.
      Ich denk Speckies müssten passen aber da gibt's ja wieder unterschiedliche. Oder doch Babyratten? :)
      Wäre nett wenn ihr mir helfen könntet. ..am liebsten mit Größenangabe, Gewicht und alter der Mäuse :D
    • Ja das mit 1,5 mal so dick ist mir bekannt, das Problem beim Onlineshop ist das dort keine Angaben zum Durchmesser gemacht werden ;) Im laden kann ich sie mir anschauen und abschätzen obs passt.

      Ok Patrick dann schau ich mal nach Babyratten. Aber trotzdem würde mich auch interessieren welche die richtige Größe bei Mäusen ist :)
    • Hallo Paul

      Diese "Durchmesser/Umfang-Regel" wird überall abgeschrieben, scheint mir aber nicht sehr praxisorientiert zu sein. Unter einer Ratte mit 10 cm Umfang kann ich mir nicht soviel vorstellen und wie Du bereits geschrieben hast, ist dies keine gängige Norm zur Bestellung von Futtertieren.
      Seit 9 Jahren füttere ich meinen Tieren ca. 15% des Körpergewichtes solange sie im Wachstum sind und den Adulten ab ca. 3-4 Jahren ca. 10% des Körpergewichtes, jeweils aufgeteilt auf 1-2 Futtertiere.

      Gruss
      Martin
      Morelia viridis "Sorong" 7.4.0
    • Vielen Dank für die Antworten. Die 15% Regel hört sich wirklich sehr gut an. Sobald ich ne Funktionierende Waage hab werd ich mal alles genaustens abwiegen und schauen wie sich das ganze verhält.Die jetzige kannst nicht mal zum Backen verwenden so ungenau ist das Teil :)
      Durch Zufall hab ich nen kleinen Terrarienladen bei mir in der nähe entdeckt der alle größen im Eisfach hat und ich mir alles in Ruhe anschauen konnte :D Die Preise sind dort zwar etwas teurer als Online aber ich spare mir den Versand/Verpackung und bin mit dem Auto in 5min dort.
    • Eine genaue Dokumentation des Gewichtsverlaufes der Tiere wie auch der Futtertiere lohnt sich auf jeden Fall. Erst durch den Vergleich meiner Datenreihen habe ich realisiert, dass ich immer ca. 10% resp. 15% füttere. Auch das regelmässige Wägen der Schlangen halte ich für sehr wichtig. Bei Schlüpflingen/Jungtieren mache ich dies ca. alle 2-3 Wochen jeweils nach einer Kotabgabe um zu sehen, ob sie sich gut entwickeln.
      Im Falle einer längeren Fresspause ist ein Ausgangsgewicht hilfreich als Anhaltspunkt, ob es sich um ein physiologisches Geschehen handelt oder ob man nach einer Erkrankung suchen muss. Ich hatte im letzten Jahr den Fall eines von mir abgegebenen Männchens, das während 12 Monaten das Fressen verweigerte. Aufgrund einer nur minimalen Gewichtsabnahme und auch eines sonst normalen Verhaltens konnte ich den Halter beruhigen und vor unnötigen resp. allenfalls sogar schädlichen Tierarztbesuchen abhalten. Inzwischen ist der Appetit des Tieres unstillbar geworden.
      Adulte Tiere wäge ich ca. 2x jährlich. Hier v.a. auch als Instrument zur Steuerung der Fütterungsintervalle um Übergewicht zu vermeiden (dies würde auch vielen Menschen gut tun :D )

      Gruss
      Martin
      Morelia viridis "Sorong" 7.4.0

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von swisschondro ()