Paarung Manokwri bis zur Eiablage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Paarung Manokwri bis zur Eiablage

      Hallo Gemeinde

      HAbe jetzt auch mal eine Frage zum Ablauf der VErpaarung bis zur Eiablage.

      Meine
      1.1 Manokwari paaren sich nun schon ca dem 20. Oktober. Das konnete ich
      die erste Parung beobachten. Die zog sich in Abständen bis zum 1
      November hin. Am 1 November war auch ziemlich deutlich eine Ovulation zu
      beobachten.
      Nun zu meiner eigentlichen Frage da ich in der Chondrozucht ein absoluter Neuling bin.
      Welche Schlupfbox ist die beste??
      Wie läuft der Inkubationsverlauf genau ab.
      HAbe
      zwar schon einiges darüber gelesen aber viele BErichte wiedersprechen
      sich in vielen Dingen was mich natürlich etwas verwirrt.

      Für eure Hilfe wäre ich Dankbar


      LG

      Peter
      Bilder
      • 10485076_827428607280166_361619184_n.jpg

        28,14 kB, 480×640, 156 mal angesehen
    • Hallo

      Dann wird es wohl die Folikelbildung gewesen sein.Am 3.November hatte die Dame auch ihre Häutung und die Futteraufnahme wurde eingestellt. Mal schauen ob sie nochmal Futter annimmt was ich jedoch bezweifle.
      WIe bereizs geschrieben ist es meine erste Chondroverpaarung. Habe allerdings mit Köpyverpaarungen einige Erfahrung. Jedoch läuft da die Inkubation etws anders ab. Mein Momentaner Stand ist das die Eier in der ersten Woche mit 27,5 GRad inkubiert werden und dann langsam auf 31 GRad erhöht wird.
      Ich bevorzuge die Inkubation über Wasser ohne Substrat und hatte damit bei den Köpys immer sehr gute erfahrungen vom ersten bis zum letzten Tag.
      ICh denke mal das die Chondroeier auf die gleiche Art ud Weise inkubiert werden können. Nur eben die Temperaturen sind mir nicht so ganz klar weil doch viele immer etwas anderes raten.
      Daher will ich auf Nummer sicher gehen.

      Lg

      Peter
    • Ich benutz auch die Methode mit boxen welche mit Wasser gefüllt sind, allerdings hab ich Substrat unten drinnen aus dem Grund das mir das Wasser so nicht bei der Kontrolle überschwappen kann und auf die Eier treffen, aber das ist einfach für mich selber so hab gute Erfahrungen damit gemacht, ich intubiere die komplette zeit bei ca 31.7 Grad :) und lass zum Schluss hin wenn die eier eh mehr wärme abgeben die Temperatur etwas abfallen.
    • Danke für die schnelle Info
      Ich werde dann mal anfangen den Schlupfkasten zu bauen und hoffen das sie Paaruneg auch geklappt haben.
      Dann kann die nervige Warterei beginnen. Dauert ja noch einige Zeit bis ich die Eiablage erwarten kann.
      Die Tiere sind jetzt ca 4 Jahre alt und ich denke mal das es durchaus was werden könnte und hoffentlich auch ein schönes Gelege zustande kommt.

      Lg

      Peter
    • Am 20 November 1. Paarung, dann 11 Tage später Ovulation und 2 Tage später Häutung ??

      Das passt alles nicht zusammen.

      In der Regel kannst du 3 bis 4 Wochen nach der Ersten Paarung wenn alles nach Plan verläuft die Follikel Reifung anhand einer leichten Schwellung und das einstellen der nahrungsaufnahme erkennen. Die Weibchen werden dann auch inaktiv, bewegen sich bis auf leichte lagewechsel kaum. Einige legen sich unter die Wärmequelle, das muss aber nicht sein.

      Als nächstet folgt die Ovulation, diese wirst du zeitlich etwas 2 bis 3 Wochen nach dem Beginn der Folikelreifung feststellen. Die Ovulation kann bis zu 48 Stunden andauern, viele Weibchen werden dann sehr unruhig und bewegen sich viel, am markantesten ist aber die Ovulationsschwellung die danach wieder verschwindet.

      Von der Ovulation bis zur Eiablage vergehen jetzt noch mal 6 Wochen, ca. 14 bis 17 Tage vor der Ablage Häuten sich die Weibchen noch mal, das ist der Moment in dem die Ablagebox zum Einsatz kommt.

      Es ist eigentlich egal was du als Ablagebox benutzt, ein umgestülpter Blumentopf auf einer Pflanzenschale erfüllt gena so seinen Zweck wie die Ablagebox aus Forrex von Lanzo Herp, beide können auch nicht angenommen werden vom Tier, das wird dann aber nichts mit der Box an sich sondern eher mit den Bedingungen zu tun haben.

      Ich selber verwende auch eine aus Forex, diese habe ich mir selber gebaut und mit einer klappe und Plexiglasscheibe versehen um ohne das Tier groß zu stören hinein schauen zu können. Außerdem habe ich noch eine Camera mit Nachtlicht installiert.

      Ich inkubiere bei konstanter Temperatur über den Gesamten Brutverlauf, über einer offenen Wasserfläche. Damit nix schwappt muss man halt sehr vorsichtig sein. Nach 52 bis 55 Tagen sollten dann die Ersten Köpfe aus den Eiern schauen.

      Gruß

      Sascha
    • Hallo

      Danke für die ausführliche Beschreibung
      ICh habe die erste Paarung um den 20 Oktober beobachtet was aber nicht heißen soll das vorher schon eine Paarung gewesen sein könnte. Die letzte Paarung habe ich am 1 November beobachtet die auch sehr eindeutig war. Von daher ist es etwas schwieriger den genauen Zeitpunkt zu bestimmen.
      Das Weibchen hatte eine sehr eindeutige Schwellung und verhält sich auch inaktiv. Sie verweigert auch das Futter.
      Also bleibt mir wohl nichts anderes übrig das ganze sehr gut im Auge zu behalten. Das die letzte Häutung ca 2 Wochen vor der Ablage ist war mir klar. Ist bei den Köpys das gleiche.
      Wenn ich also davon ausgehe das nach dem 1 November die Folikelbildung war muss ja dann in 2 -3 Wochen die Ovulation sein. Dann müsste rein rechnerisch die Eiablage ende Dezember zu erwarten sein. Vorrausgesetzt die Paarungen waren erfolgreich 8) .
      ICh schließe mal aus das zwischen der Folikelbildung und der Ovulation keine Paarung mehr vollzogen wird.

      Lg

      Peter