Erster Zuchtversuch - Sorong x Biak-Sorong

    • Hi Leute,

      Ich melde mich mal wieder mit den Neuigkeiten meiner Schützlinge. Leider gibt es nicht viel neues, die Kleinen fressen immer noch nicht selbstständig, wir haben sie jetzt 6 mal zwangsgefüttert aber sie wollen immer noch nicht selbst ans Futter. Sobald ich ihnen eine Maus entgegenstrecke ergreifen sie immer noch die Flucht, respektive ignorieren die Maus einfach...

      Langsam macht mir das echt Sorgen! Kann es sein dass sie nie anfangen selbstständig zu fressen? :| Mittlerweile müssten sie doch mitbekommen haben dass diese Mäuse essbar sind... Sie haben auch schon etwas an Gewicht zugelegt, die 2te Häutung ist bis jetzt auch noch nicht eingetreten...

      Ich weiss nicht was ich noch tun kann um sie endlich dazu zu bewegen von selbst zu fressen...

      MfG
      Ronny
    • Hallo Ronny

      Mit Zwangsfütterung sind die verabreichbaren Portionen kleiner als beim spontanen Fressen, entsprechend wachsen die Tiere langsamer und die Häutungsintervalle werden grösser.
      Dass es etwas dauern kann, bis die Kleinen selbst zu fressen beginnen, habe ich bereits erwähnt.
      In einem anderen Thread (post 49) habe ich von Erfahrungen mit schlecht fressenden Schlüpflingen berichtet. Ein Tier musste ich über 25 Wochen assistiert füttern und eines während 1.5 Jahren zwangsfüttern. Dies sind extreme Werte und ich hoffe nicht, dass es bei Deinen so lange dauern wird.
      Die erwähnte Gewichtszunahme ist schon mal postiv. Kein Grund zur Sorge, mach weiter so. :thumbup:

      Gruss
      Martin
      Morelia viridis "Sorong" 7.4.0

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von swisschondro ()

    • Hallo Ronny

      Besten Dank für die Info zum weiteren Verlauf.
      Wenn ich richtig gerechnet habe, sind die Tiere jetzt ca. 18 Wochen alt. Oben hast Du erwähnt, dass Du sie zwangsfütterst. Machst Du dies mittels Stopfen oder verwendest Du inzwischen eine Pinky Pump? Wie hat sich das Gewicht der Kleinen entwickelt? Wie geht es den 4 Überlebenden? Sind sie aktiv oder eher apathisch?

      Gruss
      Martin
      Morelia viridis "Sorong" 7.4.0
    • Hi Martin, Hi Thorsten,

      Ja die Tiere werden immer noch zwangsernährt da sie das Futter sonst nicht die Bohne interessiert... Ich mache es mittels Stopfen, bin eigentlich kein Freund der Pinky Pump da das Stopfen bei mir ziemlich gut funktioniert und ich nicht glaube dass ich sie schneller ans selbstständige Fressen bringen wenn ich jetzt noch auf Pinky Pump umsteige.. Oder würdet ihr mir dazu raten? Warum?

      Ansonsten geht's den Kleinen wunderbar, tagsüber liegen sie zusammengerollt auf ihren Ästen und nachts sind sie immer auf Erkundungstour durch die Aufzuchtboxen. An Gewicht legen sie nur sehr langsam zu und gehäutet haben sie sich bis jetzt auch nur 2 mal.

      Ich hab noch nie so "zahme" Chondros erlebt, hällt man ihnen die Hand hin kriechen sie wie selbstverständlich drauf und machen es sich auf einem Finger gemütlich, nicht mal nachts zeigen sie irgend eine Form von Angriffslust. Nerve ich sie mit Futtertieren wird der Kopf einfach in den Schlingen versteckt oder sie ergreifen die Flucht. Bei meinen erwachsenen Tieren würde ich nachts niemals auch nur einen Finger ins Terrarium stecken!

      Alles in Allem drehe ich mich auf der Stelle, hoffe bei jedem Fütterungsversuch dass sie endlich begriffen haben dass sie sich der Tortur der Zwangsfütterung nicht unterziehen müssen wenn sie die Maus von selbst nehmen, aber nein... :S
    • Hallo Ronny

      Mein Hauptargument für die Pinky Pump ist, dass sich damit wesentlich grössere Portionen verabreichen lassen und die Tiere dadurch besser zunehmen.

      Mir persönlich scheint auch die Fütterung mittels der Pinky Pump deutlich schonender und mit weniger Stress verbunden zu sein. Möglicherweise hängt dies auch damit zusammen, dass mir aus beruflichen Gründen der Umgang mit Spritzen und Kanülen sehr vertraut ist.

      Gruss
      Martin
      Morelia viridis "Sorong" 7.4.0

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von swisschondro ()

    • Ja ich verstehe was du meinst in Bezug auf die grösseren Portionen und den Stress sowieso.

      Vielleicht sollte ich mir wirklich eine Pinky Pump zulegen und es mal ausprobieren. Wie gesagt das Stopfen klappt auch sehr gut aber ist für die Tiere (und mich!) mit grossem Stress verbunden und ich kann maximal eine halbe Babymaus verfüttern.
      Meistens sogar nur einen Kopf denn vor einiger Zeit hatten 2 Tiere einen Darmvorfall den ich aber erfolgreich behandeln konnte, das kam meiner Meinung nach von zu grossen Futterportionen da ansonsten alles stimmt..

      Eine Frage noch zur Pinky Pump: Wie weit schiebt man sie in den Rachen?

      Vielen Dank mal wieder für die schnelle Antwort, man fühlt sich hier nie mit seinen Problemen allein gelassen! :thumbup:

      MfG
      Ronny
    • Hi Leute,

      Ich wollte mal wieder ein kleines Update über meine Schützlinge geben.
      Nachdem die Tiere immer noch nicht selbstständig ans Futter gingen habe ich eine Pinky Pump zum Einsatz gebracht, was auch auf Anhieb sehr gut funktioniert hat.
      Trotzdem sind Lauf der letzten 2 Monate 2 weitere Tiere gestorben sodass ich mittlerweile nur noch eins übrig habe. Es handelt sich hierbei um das mit 10g schwerste und stärkste Tier beim Schlupf. Allerdings auch dieses Tier nimmt nach wie vor kein Futter eigenständig an, sodass ich immer noch mit Pinky Pump füttere.
      Ich hoffe dass wenigstens dieses Tier überlebt obwohl ich schon fast damit rechne es eines Tages tot in seiner Box zu finden so wie bei den anderen beiden wobei ich absolut keine Ahnung habe warum beide plötzlich verstorben sind...

      Halte euch weiter auf dem Laufenden.

      MfG
      Ronny
    • Hi Ronny

      Das sind wirklich traurige Neuigkeiten. Es ist besonders schmerzlich hilflos zuschauen zu müssen, wie die eigenen Schützlinge trotz aller Bemühungen einer nach dem anderen einfach wegsterben. Leider gehört auch dies zur Chondrozucht.
      Ich drücke die Daumen, dass es wenigstens der letzte Mohikaner packt. Wie schwer ist er denn inzwischen?

      Gruss
      Martin
      Morelia viridis "Sorong" 7.4.0
    • Hi Leute,

      Konnte mich leider nicht eher melden. Das letzte Tier ist einige Tage nach meinem letzten Post leider auch gestorben, sodass aus dem ganzen Gelege nicht ein einziger Wurm überlebt hat... ;( Sehr sehr traurig da es mein erstes Gelege war und ich mir wirklich alle Mühe gegeben habe die Kleinen durch zu bringen.. :(

      Vielleicht starte ich in diesem Jahr einen neuen Versuch, muss mir das allerdings noch gut überlegen da ich eine solche Erfahrung eigentlich kein zweites Mal machen will, es hat mich total runtergezogen dass das ganze Gelege weggestorben ist.. :(
      Sollte ich einen neuen Versuch starten werde ich diesen selbstverständlich wieder hier dokumentieren! ;)

      MfG
      Ronny
    • Hi Ronny

      Es tut mir leid, dies zu hören. Lass Dich nicht entmutigen, mit der Erfahrung, die Du sammeln konntest, kann es beim nächsten Mal nur besser werden. Vielleicht versuchst Du es mal mit einer Naturbrut (wobei auch dann ein guter Inkubator auf Standby sein sollte).

      Gruss
      Martin
      Morelia viridis "Sorong" 7.4.0

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von swisschondro ()