Zu wenig gefüttert?

    • Zu wenig gefüttert?

      Hallo @all.

      Ich habe meinen Baumpython ja noch nicht so lange.
      Das Tier ist ca 6 Monate alt und recht fitt.
      Ich füttere im Moment alle 6 Tage eine kleine, leicht befellte
      Maus. Die haben gerade so die Augen auf.

      Irgendwie finde ich das aber ein bisschen wenig.
      Ich bin halt von den Teppichpythons mehr gewohnt,
      die fressen ja von Anfang an Maus-Springer.

      Kann ich einem 6 Monate alten Tier schon Babyratten geben oder ist das eindeutig zu viel?

      Liebe Grüße
      Tobi
    • Hi,

      die Futtergrößen und -Intervalle sollten sich immer nach der Statur des Tieres und der Verdauung richten. Es gibt durchaus Babys, die sehr schnell wachsen und dann mit 6 Monaten schon größere Futtertiere benötigen als normal große Tiere dieses Alters.. das Wichtigste ist IMHO, vor der nächsten Fütterung abzuwarten, bis abgekotet wurde, um Darmvorfälle zu vermeiden... Generell sollte das Futtertier maximal den eineinhalbfachen Durchmesser der dicksten Stelle deines Jungtieres haben... weniger als 6 Tage würde ich nicht machen.. Füttere meine Tiere auch so alle 6-7 Tage

      Lg, Andy

      EDIT: Sascha war schneller
    • Hi,
      immer auf das Abkoten warten?
      Das erschint mir aber, na ja, zu lang.
      Also Kot sammeln ist doch keine seltenheit bei Chondros oder?
      Wenn ich immer auf das Abkoten nach einer Fütterung warte, dann komme ich mit regelmäßig 6 bis 7 Tage aber nur knapp hin.
      Aber ok, ich lass mich da gerne belehren.

      Die Futtertiere, die er im Moment bekommt entsprechen ungefähr der dicksten Stelle Seines Körpers. Liegen ein bischen drüber, sollte also ok sein.

      Danke fürs schnelle Antworten
      Gruß
      Tobi
    • Hi, wir sprechen hier von Babys / Jungtieren. Meine adulten Weibchen koten zum Teil erst nach der 5. oder 6. Fütterung. Da ist aber auch das Problem mit Darmvorfällen nicht mehr gegeben. Bis zum Alter von einem Jahr sollte man schon auf das Abkoten warten...

      Lg, Andy
    • Ja, ich hab schon gemerkt, das sich die Meinungen dahingegen
      teilweise arg unterscheiden.
      Aber ich werde es jetzt weiter hin so halten.

      Ich hab ein Intervall von 5-7 Tagen, wobei ich auf das abkoten warte.
      Trotzallem werde ich die 7 Tage nicht überschreiten.
      Ich glaube damit fahre ich ganz gut.

      Danke für eure Antworten.

      Gruß
      Tobi
    • ist er zu klein für sein alter ?

      Hallo,ich hab ja letztens schon mal gefragt ob mein aru vielleicht zu Klein ist :(. Hab mir gedacht ich stell jetzt mal ein bild mit rein . Was meint ihr ? Muss ich mir sorgen machen ? Er ist im märz 2014 geboren .Gruss Marco
      Bilder
      • IMAG0843.jpg

        911,03 kB, 1.520×2.688, 95 mal angesehen
    • Hall Marco

      Von mir hast Du ja bereits eine Antwort auf Deine Frage erhalten.
      Über Futtermengen wurde hier auch schon diskutiert. Ich habe seither meine Empfehlungen leicht angepasst:
      Bei Tieren im Wachstum bis zu einem Alter von ca. 3-4 Jahren füttere ich 10-15% des Körpergewichtes, bei Adulti gehe ich auf ca. 5-10% zurück.
      Die Fütterungsintervalle sind altersabhängig:
      Alter 0-6 Monate: Ca. 5-7 Tage
      Alter 6-12 Monate: Ca. 7-10 Tage
      Alter 1-2 Jahre: Ca. 10-14 Tage
      Adult: Ca. (2-) 4 (-6) Wochen (in Abhängigkeit von Gewichtsverlauf und Fresspausen resp. Vorbereitung auf eine Trächtigkeit)
      Dabei biete ich lieber jeweils zwei kleine als ein grosses Futtertier an.
      Nach Beendigung einer Fresspause werden Männchen allenfalls vorübergehend etwas häufiger gefüttert. Alle Tiere werden mindestens zweimal jährlich gewogen und die Ernährung nötigenfalls angepasst. Chondros sind schlanke Baumschlangen und sollten nicht wie ein Regius aussehen!

      Natürlich entwickelt man mit der Zeit eine gewisse Erfahrung und viele machen es dann "nach Gefühl", aber gerade für Anfänger scheint mir obige Richtline hilfreich, besonders da in der gängigen Literatur keine konkreten Empfehlungen gemacht werden.

      Ein Abwarten bis um Abkoten vor der nächsten Fütterung ist nicht sinnvoll. Juvenile Tiere koten eh sehr häufig und meist innert 3-7d nach der Fütterung, ältere Tiere würden u.U. damit nicht genügend ernährt. Meine adulten Weibchen koten 3-4x pro Jahr und haben dann bis zu 12 Ratten intus, das ist kein Problem, Chondros sind nun mal Kotsammler! Ich persönlich glaube auch nicht, dass ein Zusammenhang mit Darmvorfällen besteht, sondern viel eher mit grossen Uratsteinen. Eines meiner Weibchen neigt dazu, mehr als eigrosse Klumpen zu produzieren. Wenn sie den Schwanz hängen lässt, taste ich jeweils nach Verhärtungen und presse dann allfälige Uratklumpen heraus, woraufhin meist auch eine grosse Urinmenge entleert wird und das Tier sich anschliessend sichtlich wohler zu fühlen scheint.

      Gruss
      Martin
      Morelia viridis "Sorong" 7.4.0
    • Hallo, wollt mal wissen wann eure baumis in der regel koten ? Meiner is jetzt eineinhalb jahre alt und er hat schon die dritte babyratte drin und kotet einfach nicht :(. Hatte ich schon mal und musste ihn dann baden . Kann ihn doch Net immer raustun und baden :(. Sein Schwanz is auch bissl dick schon .danke für antworten
    • Hallo Marco

      Hübsches Tier :D
      Mach dir keine Sorgen, er weiss schon, wann er muss :D . Zu den extremen Gewohnheiten meiner adulten Weibchen habe ich mich ja oben schon geäussert. Aber auch bei subadulten Männchen können schon mal längere Pausen auftreten. Die Spanne reicht bei meinen von 7 Tagen bis zu 9 Wochen, da sind dann schon auch bis zu 6 Babyratten intus. Das gibt dann halt einen etwas grösseren Haufen :D .

      Gruss
      Martin
      Morelia viridis "Sorong" 7.4.0

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von swisschondro ()