Besprühen mit destilliertem Wasser

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Besprühen mit destilliertem Wasser

      Ich hab da mal ne Frage bei meiner Königspython besprühe ich mit destilliertem Wasser da sie am tage eh immer nur in ihrem Versteck liegt und es so auch nicht von ihren Körperschlingen trinken kann. Jetzt sprühe ich bei meiner Baumpython mit normalen temperierten Wasser meine Frage ist jetzt kann ich mit destilliertem auch sprühen, ohne das es Schäden hervorbringt. Weil der Kalk ist ja nicht wirklich schön anzusehen wie löst ihr das ganze?

      Mfg Greeny
      Jeder Tag ist ein kleines Leben für sich.

      1.0 Python Regius Wildfarben 08
      1.0 Morelia Viridis Merauke 10
    • also ich sprühe immer mit normalem Leitungswasser. Ich würde kein destelliertes Wasser nehmen. So viel ich weiß ist das ziemlich schädlich (jedenfalls für den Menschen), gehe aber davon aus, das es für Tiere ebenso schädlich ist ?(
    • Hallo,

      Hartnäckig hält sich das Gerücht über die angebliche Giftigkeit von destilliertem Wasser. Es ist jedoch uralter Unsinn. Dem destillierten Wasser sind alle Ionen entzogen und somit auch alle Spurenelemente und Salze, die der Organismus benötigt. Werden diese über die Nahrung zugeführt ergibt sich keine Mangelsituation. Die Aufnahme von Elektrolyten über das Trinkwasser ist physiologisch unbedeutend, der Körper deckt fast seinen kompletten Mineralstoffbedarf über die Nahrung. Gerade beim Chondro können wir davon ausgehen, dass er in der Natur vorrangig Regenwasser aufnimmt, das bekanntermaßen keine Mineralien enthält.

      Lediglich bei Aufnahme von sehr großen Mengen von destilliertem Wasser, oder wenn es in die Blutbahn gelangen würde, käme es zum osmotischen Effekt und somit zur Zerstörung von Zellen.

      Ein anderes Problem ist jedoch die Verkeimung von destilliertem oder allgemein entionisiertem Wasser. Bei größerer Vorratshaltung von „Sprühwasser“, evtl. noch bei höheren Temperaturen kann es zu exorbitanter bakterieller Belastung kommen. Hier sehe ich u.U. eine Gefahr bei unsachgemäßer Verwendung dieser Wässer.

      Gruß Michael