roschmitt Anfänger

  • Mitglied seit 14. November 2016
Letzte Aktivität

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • roschmitt -

    Hallo Zusammen

    Ich habe eine Frage bezüglich Häutung...
    Ich bin seit 4 Wochen stolzer Besitzer einer 1 1/4 jährigen und 94 Gramm schweren Baumpython.

    Seit 2 Wochen ist sie nun sehr inaktiv und will seit bald 3 Wochen nichts mehr fressen.
    Der Züchter konnte leider nicht sagen, wann sie sich das letzte mal gehäutet hat.

    Was sind eure Erfahrungen dazu?

    Vielen Dank für eure Antworten!

    Mit freundlichen Grüssen

    Robin

    • swisschondro -

      Hallo Robin

      Willkommen im Forum. Für Fragen wie diese rate ich Dir, besser einen Thread zu eröffenen, die Pinnwand ist eher für "persönliche" Mitteilungen geeignet. Das Textfenster ist hier sehr klein und Du kannst keine Bilder einfügen.

      Erst einmal ein Kompliment, dass Du Dein Tier wägst, leider wir dieses nur von einer Minderheit regelmässig dokumentiert. Für ein Alter von 15 Monaten ist Dein Chondro gewichtsmässig im unteren Bereich. Ich vermute, dass Du auch keine Angaben bezüglich des Schlupfgewichts und der bisherigen Entwicklung des Gewichtes hast. Hilfreich wäre es mindestens zu wissen, wie gut das Tier bisher gefressen hat.
      Inaktivität und Futterverweigerung lassen natürlich daran denken, dass der Kleine vor der Häutung stehen könnte. Drei Wochen wären dafür allerdings schon ungewöhnlich lange, deshalb bist Du ja auch besorgt. Für eine pubertätsbedingte Fresspause ist es noch etwas früh, die beginnt bei Männchen typischerweise so mit 18-24 Monaten und geht mit vermehrter nächtlicher Aktivität einher.
      Dass der "Züchter" keine Angaben zur letzten Häutung machen kann, ist schon sehr bedenklich. Ein seriöser Zücher führt ein entsprechendes Protokoll. Hast Du diese "Zucht" selbst gesehen, macht er sonst einen serösen Eindruck, hat er Gelege und Schlupf dokumentiert? Es gibt leider immer wieder schwarze Schafe, die billig "Farmzuchten" importieren (dabei handelt es sich in 80% um illegal exportierte Wildfänge) und diese als eigene Nachzuchten verkaufen. Ca. 50% dieser Tiere überleben den Transport nicht, die restlichen sind geschwächt und mit Parasiten belastet.
      Als erstes würde ich sobald möglich eine Stuhlparasitologie veranlassen (je ein Röhrchen nativ und mit SAF-Lösung). Die Behälter kannst Du über einen Tierarzt oder direkt beim Labor beziehen.

      Gruss
      Martin

    • roschmitt -

      Hallo Martin

      Vielen Dank für deine Antwort!

      Der Baumpython hatte gleich noch in der selben Nacht als ich die Frage stellte sich problemlos gehäutet und einen Tag später das Fressen gierig aufgenommen. ;)

      Der Züchter macht einen sehr seriösen Eindruck!
      Er hatte sich viel Zeit genommen und mir die Tiere in Ruhe gezeigt / Geschwister von meinem auch.

      Er fragt auch immer wieder nach wie es dem Tier geht und beantwortet mir meine Fragen.

      Vielen Dank und sorry für die späte Antwort!

      Gruss aus Luzern und bis bald ;)

      Robin

    • swisschondro -

      Hallo Robin

      Schön hat sich das "Problem" so positiv erledigt. Es zeigt einmal mehr, dass Chondros immer für eine Überraschung gut sein können :) .
      Ich wünsche Dir viel Spass mit dem Kleinen.

      Gruss
      Martin