Boa Constrictor Imperator mit leichtem Milbenbefall

  • Hallo zusammen, unser Neuzugang Boa Constrictor Imperator hat einen Milbenbefall. Ich weis zwar das wir hier im CC sind, aber ich denke ein Milbenbefall wird bei allen Schlangen gleich behandelt... Da ich noch nie ein Tier mit Milben hatte, wollte ich mal einige Tips zur Behandlung bei einem weiblichen Jungtier B.C.I. einholen... Die Schlange selbst wollte ich in ein Quarantänebecken umsetzen und mit Öl behandeln. Wie gehe ich bei der Ölbehandlung am besten vor? Etwas Öl mit in die Wasserschale geben? Die Schlange in einen handwarmes Ölbecken setzen für eine gewisse Zeit aus dem sie nicht rauskommt oder durch ein in Öl getränktes Tuch legen und durchkriechen lassen? Das Terrarium wird ausgeräumt, bis auf Rückwand die fest verbaut ist. Mit was wird das Terrarium am besten behandelt? Ich habe schon über die Suchfunktion diverse Mehtoden gefunden. Ist es besser es mit "Insektenstreifen" auszulegen oder doch mit einer anderen Chemikalie aussprühen und anschließend gut zu lüften? Welche Mitteln wirken den Milben am besten entgegen und wo bekomme ich die Mittel am schnellsten her? Da ich wie gesagt noch nie Milben hatte, würde ich jetzt von einem im Moment geringen Befall ausgehen! Die Schlange badet in der Nacht vermehrt (soweit ich das nach den 2,5 Monaten in denen sie bei uns beobachtet habe) und danach sind im Wasserbecken sagen wir mal 5 - 10 Milben in der Größe von Mohnkörnern zu sehen. Danke schonmal für eure Hilfe im voraus!
  • Diese Mittel sind auch ganz hilfreich [URL]http://www.reptilienkosmos.de/products/Reinigung-Hygiene/Zoo-Med-Mite-Off-gegen-Milben-und-Zecken.html[/URL] [URL]http://www.reptilienkosmos.de/products/Reinigung-Hygiene/Clean-Kill-gegen-Milben-und-Zecken.html[/URL]
  • So, der Behandlungsplan sieht wie folgt aus: - Tier: Die Schlange kommt aus dem Terrarium in eine Plastikbox welche über eine Heizmatte warm gehalten wird. Die Box wird mit Küchenpapier ausgelegt welches dann täglich gewechselt wird. Die Box selbst wird dann auch täglich mit kochendem Wasser gereinigt. Das Tier wird nach Anleitung von Dr. Guido Westhoff ([URL]http://www.curtus.com/Berichte/Allgemein/die_schm.htm[/URL]) behandelt. Heißt also ein Ölbad nehmen, ab in Quarantäne und nach fünf Tagen wieder ein Bad. Dieser Rhytmus wird über die Dauer der Terrariumbehandlung eingehalten. - Terrarium: Das Terrarium wird komplett geräumt, bis auf die Rückwand kommt alles raus. Danach wird das Terrarium erst einmal mit Seifenlauge ausgewaschen, dann kommt Blattanex für fünf Tage ins Becken. Dann fünf Tage auslüften und nochmal fünf Tage Blattanex ins Becken. Die Keramikhöhle, das jetzige Trinkgefäß und der Kletterast werden im Ofen abgebacken. Bodengrund und Bepflanzung werden erneuert. Jetzt noch zwei Fragen dazu: - Wie lange muss die Schlange nach dem letzten Ölbad noch im Quarantänebehälter bleiben bevor sie dann wieder im Terrarium verweilt? Ich meine jetzt bezüglich des Ölfilmes, nicht das sie dann mit Einstreu verklebt. - Wie lange und bei welcher Temperatur wird die Einrichtung am besten im Ofen "gebacken"?