Terrarienbau/-planung

  • Hallo zusammen, ich beabsichtige mir in absehbarer Zeit einen Chondro zuzulegen und bin nun fleißig in der Terrabauplanung. Meine bisherige Planung sieht folgendes vor: Größe 100x60x80 aus MDF Platten Im vorderen unteren Bereich sollen einige Lüftungslöcher rein. Die Deckelplatte soll komplett aus Gaze bestehen – für eine möglichst gute Belüftung und als Schutz vor der Beleuchtung. Da drüber habe ich einen Lichtkasten geplant. Dieser soll etwa 20 cm hoch sein. Darin wollte ich eine T5-Röhre fürs Licht und eine Bright Sun für die Wärme befestigen. Nun habe ich hier viel darüber gelesen, dass ihr Heatpanels verbaut. Und daher bin ich nun wieder dabei von vorne zu planen *g* Offensichtlich habe ich mir schon ein recht ungewöhnliches Maß für das Terrarium vorgenommen. Da ich es jedoch selber bauen wollte kann ich dieses ja noch nach Belieben ändern. Nun wollte ich mich noch mal vergewissern, ob die Höhe von 60cm ausreichend ist, da ich platzbedingt nicht über die 100cm in die Länge gehen kann. Und so hatte ich gehofft (durch die Höhe von 80cm) meinem zukünftigen Pflegling eine gute Unterbringung zu verschaffen. Wenn er diesen Platz 80cm im Vergleich zu 60cm (Höhe) jedoch nicht ausnutzt und es somit nur Energie vergeudet wäre das natürlich auch doof/unsinnig. Ich hoffe ich hab mich nicht zu verquert ausgedrückt und ihr könnt mein Problem/meine Frage wenigstens ein bisschen nachvollziehen. ;) Vielen Dank schon mal für Eure Mühe Andreas
  • Hallo Andreas, zuerst einmal Herzlich Willkommen im Forum ;-) Gerne möchte ich dir ein paar Fragen beantworten. Viele hier im Forum nutzen eine Beckengröße von 100x60x60 (für Männchen) oder 120x60x60 (für Weibchen) An Technik reicht dann ein Thermostat (Biotherm oder Thermo Control), ein Heatpanel 41x51cm (mit Dimmer) und eine entsprechende T5-Leuchtstoffröhre (bestenfalls mit mehr als 6500kelvin einfach um die Farben schöner sehen zu können) Im Prinzip ist das schon alles nötige an Technik erledigt :) Lichtkasten ist dann auch nicht von Nöten. Kleiner Tipp: [URL]http://www.terraristikshop24.eu/Sonderangebote/Technik-Set-Baumpython-medium::85.html[/URL] du sparst 16% im Gegensatz du kaufst die Produkte einzelnd ;)
  • Hallo Ronnie, vielen Dank fürs Willkommenheißen und auch für die super schnelle Antwort. Na das hört sich ja fast zu einfach an *g* Ich muss dann direkt nochmal was fragen. Ich hoffe die Frage ist nicht zu blöd. In meiner Planung hatte ich ja zwischen der T5 Röhre und dem Tier die Gaze gehabt. Wenn ich nun mir den Lichtkasten spare, kann ich dann die T5 Röhre einfach so an die Terrariendecke montieren ohne Gefahr zu laufen, dass sich der Chondro daran verletzen kann? Gruß Andreas
  • Immerzu, um Fragen zu beantworten sind wir ja da ;) Schau mal hier die Bilder: [url=http://www.chondro-community.com/thread.php?threadid=1215&threadview=0&hilight=&hilightuser=0&page=2]Terrarienanlage[/url] Und ja du kannst dir den Lichtkatsen sparen. Zum einen wird die Röhre nicht soooo heiß und zum anderen ist eine Abdeckung dran ;-)
  • Hallo zusammen, nun bin ich mit dem Terrarienbau fertig und der Bewohner ist nun auch drin. Und da wollte ich mich nicht lumpen lassen und mal ein paar Bilder posten. Ein kleines Problem habe ich aber noch. Und das ist die Luftfeuchtigkeit. Nach dem sprühen steigt diese auf gut 75-80%, sinkt dann jedoch recht schnell ab und ich hab dann morgens (nachdem ich abends gesprüht habe) nur noch ca. 45%. Und das ist ja nun nicht wirklich das wahre. Ich möchte das Terrarium noch etwas genauer beschreiben, damit es vielleicht einfacher ist zu helfen. Das Terrarium besteht aus Styrodur. Die Decke ist ein Wabengitter, welches noch mit Styrodur zu etwa 80% abgedeckt ist. Über einem Großteil der restlichen 20% liegt eine Leuchtstoffröhre. In der Front habe ich 4 Lüftungsschlize - welche wohl etwas zu viel sind, so dass ich bereits zwei von außen mit Folie zugemacht habe. Im linken Bereich hängt das Heatpanel. Im linken ist die Luftfeuchtigkeit etwa 10% niedriger als im rechten Bereich. Als Bodengrund nutze ich Reptibark. In dem Terra sind zwei recht große Efeututen. Der Gute liegt tagsüber meistens in der rechten hinteren Ecke des Terras. Ich vermute, dass dort die Luftfeuchtigkeit am Besten ist. Ich fahre das Terra tagsüber auf 29% und nachts auf 26%. Ich hoffe ich habe das Terra ganz gut beschreiben können und den Rest bringen denke ich die Fotos. Beste Grüße Andreas
  • Hi, kann es sein, das die Äste im Verhältniss ein bisschen zu tief hängen oder kommt mir das nur so vor? Ich denke mal du meintest 26 und 29°C und nicht % oder? Gruß Martin PS: Auf deinen Bildern sieht man einfache Hygrometer aus dem Terraristikhandel, solche habe ich früher auch benutzt und bin damit total schlecht gefahren. Ich hatte 4 gleiche Hygrometer und alle haben etwas anderes angezeigt. Einige werden jetzt aufschreien und sagen sie benutzen überhaupt keine Hygrometer aber um erst mal ein Gefühl für die Luftfeuchte zu bekommen ist ein vernünftiges Hygrometer nichts verkehrtes. Google mal nach Fischer Echthaarhygrometer Art.Nr. 111.01 liegt zwischen 20 und 30€. Evt. ist das auch der Fehler und du hälst es VIELEICHT zu feucht (das ist bei mir der Fehler gewesen) oder es ist alles optimal und die Hygrometer zeigen dir was falsches an. Temperatur zu hoch und deswegen LF zu niedrig oder einfach zu viel Frischluft, es können natürlich viele Gründe schuld sein. An der Isolierung wird es wohl kaum liegen, da du Styrodur benutzt hast (hat der Raum in dem das Terrarium steht eine Grundtemperatur oder steht das Becken bei 15°C im Keller?). PPS: Ein vernüftiges Thermometer zb. eine von diesen Infrorat Pistolen ist auch was feines kenne mich damit aber nicht aus. PPPS: Hab noch etwas, das mir aufgefallen ist. Mir wurde damals von Bambus abgeraten, da diese für die LF nicht geeignet sind. Sollen wohl anfangen zu schimmeln...hab es seöber noch nicht ausprobiert, da ich mir den Ärger ersparen wollte.
  • Kann dem Hygrometer Argument nur zustimmen. Wenn du LF misst, kauf ein Echthaarhygrometer. Kostenpunkt 30EUR. Ich habe zwei davon und nutze diese meist beim Einlaufen eines Terrariums/Racks. Sobald man ein Gefühl für die LF hat, braucht man es auch nicht mehr. Wichtiger Punkt: Nicht unter einer Heizquelle messen. Steht auch in der Anleitung, dort sind LF Werte nie korrekt. Ich messe meist leicht neben der Heizquelle. Zum Thema Lüftung: Decke aus Wabensonstwas? Wie stellt man sich das vor? Ich würde prinzipiell das ganze Terrarium geschlossen bauen und DANACH Rundlüfter einsetzen. Meiner Meinung nach reichen 3/4 hinten 3/4 vorne 45mm, muss man testen, ob es Probleme gibt. Ich hatte mal so ein billiges Fertigterrarium, das hatte auch vorne zwei riesen Lüftungsgitter. Selbst durch zukleben ging mir die LF schnell flöten. PS: Habe mir das nochmal durchgelesen. Das mit deiner Decke wird dein Problem sein. Ich würde das umbauen, mach die Decke geschlossen, baue hinten Rundlüfter/Eckiglüfter wie auch immer ein, häng die Leuchtstoffröhre einfach innen rein, falls die Decke das aushält. Das Licht ist momentan jedoch das unwichtigste.
  • [quote][i]Original von MyEsTiX[/i] Google mal nach Fischer Echthaarhygrometer[/quote] Ein [B][U][URL=http://www.terraristikshop24.eu/Messen-und-Regeln/Thermo-Hygrometer/Combometer::42.html]Combometer[/URL][/U][/B] tut seines auch. ;) Verwende ich selber auch. Den Bambus würde ich auch austauschen. Der fängt nach einer Weile zu splittern und auch schimmeln an.
  • Ich hab auch digitale "Hygrometer" hier und die Werte weichen schon enorm von Echthaarhygrometern ab, wenn man sie direkt vergleicht. Wenn man schon misst, dann genau, meiner Meinung nach. Aber tut auch nichts zur Sache, sein Problem werden die zu großen Lüftungsflächen in der Decke sein.
  • Erstmal vielen Dank für Eure Antworten. Ja genau meinte 26 bzw. 29°C Bzgl. der Höhe der Liegeäste ist lediglich der hinterste recht nah am Boden - das hab ich nachher auch schon so empfunden, aber ich hatte dann gedacht ich lass den mal fürs erste drin hängen. Vielleicht nutzt er ihn ja doch hin und wieder mal. Das mit dem Echthaarhygrometer werde ich mal testen. Die 30€ habe ich dann auch noch. Schließlich soll es dem Chondro ja gut gehen. Für die Übergangszeit habe ich aus dem Terra meiner Frau - in dem noch keine Bewohner sind mal das digitale Hygrometer rausgenommen, um vielleicht schon mal etwas genauere Werte zu erhalten. Wegen der Decke will ich etwas genauer werden. Es handelt sich um eine Art Lochblech. An der linken Seite habe ich über die gesamte Tiefe des Terrariums einen ca. 2 cm freien Streifen. Ferner ist unter der Leuchtstoffröhre freie Fläche - damit das Licht reinkommt. Laut Beschreibung der Röhre ist diese nicht für die Nutzung innerhalb eines Terrariums gedacht / gemacht. Daher hatte ich diese so draufgelegt. Ich hoffe nun, dass ich mit dem digitalen Hygrometer vielleicht schon mal präzisere Werte bekomme und werde das dann mit dem Echthaarhygrometer nochmal überprüfen. Falls das alles nicht hilft werde ich natürlich die Decke noch überarbeiten - was ich mir aber gerne ersparen würde. Könnten denn - wenn ich eine neue Decke mache - die Lüftungslöcher auch in der Decke sein, oder müssten die in der Rück- bzw. Seitenwand sein? Beste Grüße Andreas Edit sagt: eine Sache die mir noch eingefallen ist. Das Reptibark ist in der oberen Schicht recht schnell trocken. Könnte ggf. ein Austausch des Bodengrundes noch förderlich sein?
  • Hi, ich frage mich geradeob ich blind bin...wo ist ein Lochblechstreifen in der Decke? Foto? Als ich kann zu dem Hygrometer von Fischer nur sagen bzw. zum richtigen messen der LF, das ich nicht gedacht hätte wie man sich verschätzen kann. 100% genaue Werte wirst du nicht messen können, weil diese dann geeicht werden müssten aber on es jetzt 70% oder 73% ist egal. Zu den Lüftung: Ich bin von Lüftungen in der Decke komplett weg. Einfach aus dem Grund, das du dadurch einen natürlichen Sog (Kamineffekt oder Saugwirkung) erreichst. Ich hatte ganz am Anfang ein Glasbecken (hatte da noch keine Chondros) und trotzdem ich rund herum (außer vorne) 15mm Styropor angebracht habe ist die Luftfeuchte nicht wirklich besser geworden, dann habe ich angefangen die Lüftungsschlitze zu verkleben und es wurde annnährend besser. Du solltest bedenken, das auch Luft durch die Front, also die Scheiben bzw. Laufschiene gezogen wird (ist ja nicht 100% dicht) Ich würde folgendes machen: Klebe die Lüftungen unten komplett mit Tesa von außen zu (Luft kann von den Scheiben gezogen werden und oben würde ich das auch so machen, ABER nicht alles auf einmal sondern erst mal auf die 1/3 bis 1/4 reduzieren. Bzgl. des Abdichtens kannst du dir auch noch Frischhaltefolie zur Hilfe nehmen, so würde auch noch Licht durchkommen. Ich persönlich würde Tesa Film nehmen. Zum Bodengrund: Ich würde es nicht zu nass machen, weniger ist manchmal mehr (aber warte erst mal ab, bis du ein vernünftiges Hygrometer hast). Mir sagte mal ein Chondrozüchter hier aus dem Forum: Nimm es nicht zu genau, im Urwald läuft auch keiner mit einer Sprühflasche rum, wenn es LF mal zu gering ist und meinen Chondros geht es besser denn je. Hoffe dir ein bisschen geholfen zu haben. Gruß Martin PS: Ich benutze als Bodengrund Cocos Humus (Ziegel). Sieht neutral aus, ist billig, schimmelt nicht da der PH Wert unter 7 ist und Pilze das überhaupt nicht mögen. Solltest du auch diesen Bodengrund nutzen wollen, erst quellen und dann in einer Box o.Ä. trocknen lassen. Mach bitte nicht den selben Fehler wie ich und verwandel dein Terrarium in eine Feuchtraumsauna!!! Der Wasseranteil in dem Humus ist bei der Menge noch viel zu hoch, wenn man nur einen kleinen Teil in's Terrarium gibt wäre das egal aber bei einer kompetten Ladung definitif zu viel.
  • Hi, hol dir einfach aus dem Baumarkt eine Lampe oder schau im Internet. Die kosten keine 20EUR. Lochbleche lassen die Luftfeuchtigkeit durch und wie MyEstiX gesagt hat, oben gleich viel mehr. Dein Terrarium nimmt somit sehr schnell die LF des Wohnraumes an. Das muss alles dicht sein, bis auf ein paar Lüftungen. Ich habe, wie gesagt, die Erfahrung gemacht, dass zu "decken" bzw was "drauflegen, abdecken" und Co trotzdem viel LF durch lässt. Das sehen/merken wir gar nicht! Am besten ist es das Terrarium dicht zu bauen und dann danach separate Lüftungsflächen einzubauen. 3-4 Rundlüfter pro Seite reichen völlig aus. Als Vergleich: Eines meiner Boa Terrarien hat 2 45mm Lüfter pro Seite (einmal oben einmal unten), ein recht großes Wassergefäß und hält quasi 70% LF ohne Sprühen. Das geht bei Chondros so natürlich nicht, weil durch das Einsprühen, das bei anderen Arten wegfällt, müssen schon etwas mehr Lüftungen rein, weil es sonst nicht mehr abtrocknet. Aber nur als Beispiel, wie sehr Lüftungsflächen (und Wasserbecken!) die LF beeinflussen können! Man glaubt es dann erst, wenn man es sieht. Das selbe Becken mit 2 dicken Lochblechen über die gesamte Front verteilt hielt nichtmal 50% ohne Sprühen.