• [align=left]Das Anfüttern von dem kleinen Biak hat ja toll geklappt! Sehr schönes Video! :thumbsup: [/align] [align=left]@Shinobi: Kleine Chondro Babies, die nicht fressen, werden nach einer Zeit von mir angestopft. Das mache ich mit ganz kleinen Eintagsmäusen oder auch mit Mäuseteilen. Der Trick ist, das Mäuslein so in den Hals zu schieben, das sie es nach dem Loslassen nicht sofort fallenlassen können sondern nach der ersten Empörung sich es überlegen können, es zu fressen.[/align] [align=left]Klappt oft, ist einen Versuch wert. [/align] [align=left]Viel Glück![/align]
  • OK also folgendes solltest du beachten fallst du es nicht sowiso schon so machst. Das Futtertier muss warm sein du kannst es auch mit sehr warmen ausprobieren funktioniert manchmal auch. Nach kurzer Zeit ist es agekühlt dann wieder erwärmen oder am besten immer mehrere auftauen und austauschen. Die Schlange nie am Kopf antippen, am besten ist es sie leicht an der Schwanzspitze zu reizen das können sie überhaupt nicht leiden und beissen zu. Die Tiere zu unterschiedlichen Zeiten versuchen zu füttern, also erst mal im dunklen wenn sie eh aktiv sind, bei manchen hilft es aber auch sie am Tag in ihrer Ruhephase zu stören und sie zu reizen. Solche Sachen wie Kopf aufschneiden und Gehirnmasse auslaufen lassen oder Kükenfedern kann man auch ausprobieren, das hat bei mir aber bis jetzt noch nicht zum Erfolg geführt. Versuch mal ein Vielzitzenbaby zu füttern das hat bei mir schon geklappt. Wenn das alles nicht klappt dann solltest du über das Stopfen nachdenken, eine anderen Methode ist das Baby über eine Sonde zu füttern. Ich benutze dafür eine normale 10 ml Spritze und einen Schlauch von einem Infusionssystem. den Schlauch kürzen auf etwa 10 cm darauf achten das die kanten vorne etwas abgerundet sind, aus der Maus feines püree machen in die Spritze fülle und den Schlauch bis zum Ende damit füllen. DenSchlauch vorsichtig bis über das erste drittel der Schlange bringen und dann den Brei langsam einspritzen. Diese Methode ist schonender für der Tier als das Stopfen. Viel Glück
    [url=http://www.the-green-dream.de][img]http://www.the-green-dream.de/images/banner.jpg[/img][/url]
  • Am 11.04. haben alle drei gefressen wenn auch nicht freiwillig ;-) aber sie haben es drin behalten und nicht wieder ausgewürgt. Eins der Jungtiere hat sogar schon Kot abgesetzt. @ stygmo: Das Video ist Klasse vielen Dank:-) Musste trotzdem alle drei Stopfen hat auch gut geklappt habs genau so gemacht wie du in dem Video hat nur etwas länger gedauert weil ich erst ein Gefühl dafür bekommen musste wie ich die kleinen am besten fixiere will ja nichts kaputt machen aber hat dann doch ganz gut geklappt. Den kleinen Roten werde ich allerdings das nächste mal mit der Spritze Füttern so wie du es beschrieben hast weil ich glaube der hatte doch etwas damit zu kämpfen, auch wenn er danach gleich wieder normal rumgekrochen ist und die Gegend erkunden wollte.
  • Jetzt gibts mal wieder paar Bilder und vor allem in einer besseren Qualität ;-) Immer zwei Bilder stammen von einem Jungtier. Alle sind fit, der kleine Rote hat sich jetzt endlich nach dem ersten Futter auch das erste mal gehäutet und auch gleich Kot abgesetzt.

    Dateien

    • Neo1.JPG

      (846,01 kB, 126 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Neo1 (2).JPG

      (964,95 kB, 96 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Neo2.JPG

      (769,76 kB, 88 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Neo2 (2).JPG

      (779,46 kB, 80 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Neo3 (2).JPG

      (816,62 kB, 152 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Neo3.JPG

      (977,6 kB, 128 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Lange ist es her aber hier mal ein kleines Update. Die drei haben sich bis jetzt gut entwickelt zwei der Tiere fressen selbstständig aber eines der gelben Tiere macht mir immernoch Sorgen (auf den Bildern das erste Tier). Ich muss ihn immernoch stopfen weil er einfach nicht ans Futter gehen will egal wie ich ihn reize habs auch schon mit Kückendaunen und alles probiert aber das Tier ist einfach so "schüchtern" sag ich mal dass es sofort die Flucht ergreift. Ich bekomm es nichtmal dazu auch nur mal kurz zuzubeißen. Gegen die Zwangsfütterung wehrt er sich eig überhaupt nicht und würgt es auch nicht aus also so wird es sofort angenommen. Zweites Problem bei dem Tier: Die Haut. Trotz der hohen LF und Wasserschale bei 28 - 30 Grad sieht die Haut des kleinen immer so extrem faltig aus also als wäre er total deydriert. Hab ihn zwischendurch immer mal wieder nur auf dem feuchten Zewa sitzen lassen aber auch da keine Besserung. Bei den anderen hab ich das Problem nicht. Grade der kleine Rote bei dem ich eher Bedenken hatte entwickelt sich super und holt ordentlich auf.
  • [quote='Shinobi','index.php?page=Thread&postID=34014#post34014']Gegen die Zwangsfütterung wehrt er sich eig überhaupt nicht und würgt es auch nicht aus also so wird es sofort angenommen. Zweites Problem bei dem Tier: Die Haut. Trotz der hohen LF und Wasserschale bei 28 - 30 Grad sieht die Haut des kleinen immer so extrem faltig aus also als wäre er total deydriert. Hab ihn zwischendurch immer mal wieder nur auf dem feuchten Zewa sitzen lassen aber auch da keine Besserung. Bei den anderen hab ich das Problem nicht. Grade der kleine Rote bei dem ich eher Bedenken hatte entwickelt sich super und holt ordentlich auf.[/quote]Schon mal darüber nachgedacht das es daran liegen kann das du mit deine 36,5 C ° das Tier wären eine ZF in deine Hände hellst und damit überhitzt ? Fast alle Tiere die gross werden mit Forcefeeding sehen so Dehydriert aus.Das wichtigste ist Wasserhaushalt.Wenn diese stimmt werden die Tiere auch 4 Monate nach der Schlupf auskommen und selber irgendwann essen.Wenn nicht werden diese sterben . ...egal ab man sie stopft oder nicht.
    LG Christos [url=http://www.morelia-viridis.de][img]http://www.chondromania.eu/Chondromania-images/topmAnimation.gif[/img][/url]
  • Nach langer Pause ein leider nicht ganz so positives Update. Der kleine Rote ist leider gestorben, hatte ja um diesen immer am meisten Sorge da er der kleinste war hat aber dann so gut aufgeholt und sogar selbstständig gefressen. Hab morgens noch gesprüht und alles sah gut aus, als ich dann Nachmittags nach Hause kam lag er auf dem Boden ins Zewa fest gebissen als ich ihn dann raus genommen habe hatte er ungefähr in der Körpermitte am Buch eine große schwarze Stelle, also nicht äußerlich wie man es von Verletzungen kennt es sah eher wie ein großer Bluterguss im Bauchraum aus als wäre etwas geplatzt. @ Christo: Würde die kurze Zeit in der ich das Tier beim Füttern in der Hand halte ausreichen um es so sehr zu dehydrieren? Und Wasserbedarf sollte eig gedeckt sein durch sprühen und die Wasserschalen die ja auch noch drin stehen. Kann es sein, dass das Tier einfach körperlich nicht in der Lage ist mit dem Wasser zu haushalten? Ich bekomme es auch immernoch nicht ans Futter, das andere gelbe Tier hat irgendwann einfach angefangen zu fressen. Musste es nur ein zwei mal stopfen und dann war es schon sofort neugierig und gespannt sobald ich die Box herausgezogen habe. Das andere Tier ist einfach so extrem zurückhaltend ich komm nichmal dazu es überhaupt neugierig auf das Futter zu machen weil es sich schon zurückzieht sobald ich die Maus nur in die Nähe bringe. Wenn ich dann noch anfange es etwas zu reizen ergreift das Tier sofort die Flucht. Viele sagen und auch in MAxwells Buch steht ja dass viele Einfach zu zaghaft sind beim Füttern aber ich komm so nichtmal dazu dass Tier etwas mehr zu provozieren. Und wenn ich es dann mal schaffe, dass das Tier überhaupt mal zubeißt, dann sind es nur sehr schwache Bisse. Ansonsten macht das Tier auf mich eig keinen "kranken" bzw geschwächten Eindruck, wenn ich es dann auf der Hand habe. Auf jeden Fall bin ich bei diesem Tier mittlerweile echt ratlos.
  • Hier hab ich mal aktuelle Bilder von den Kleinen. Das erste Bild zeigt das Tier, welches relativ schnell ohne Probleme gefressen hat. Das zweite Bild mein ewig nicht fressen wollendes Tier, das ich jedoch endlich letztes Wochenende dazu bringen konnte die erste Babymaus alleine zu fressen. Ich habe mir dafür allerdings das ganze Wochenende Zeit genommen und wirklich von morgens bis abends immer wieder Futter angeboten. Ich habe dabei das Tier immer solange versucht zu provozieren, bis es grade wieder dabei war die Flucht zu ergreifen und habe es dann wieder ersteinmal so 10 bis 20 min in Ruhe gelassen. Am ersten Tag hatte ich damit keinen Erfolg, doch am nächsten Tag ließ sich das Tier mit jedem Versuch etwas mehr aus der Reserve locken. Trotzdem hat es nochmals fast den ganzen Tag und etliche fast-Erfolge gedauert bis es das Futter wirklich auch im Würgegriff behiehlt und schließlich auch gefressen hat. Ihr könnt euch vorstellen wie ich mich gefühlt habe :-D Hoffen wir dass es jetzt endlich Bergauf geht.
  • Ja ich hoffe auch dass es jetzt läuft, ich mein wie ich ja schon gesagt hab machte das Tier nie den Eindruck als würde es ihm nicht gut gehen aber ich bin fast verzweifelt. Auf den Bildern auch noch gut zu sehen die faltige Haut. Ist zwar auch schon besser geworden aber die Ursache ist mir bis jetzt immernoch unbekannt. LF ist fällt nie unter 75 % was heißt meistens liegt sie über 85% ich sprühe regelmäßig, reinige die Boxen regelmäßig und Trinkschalen stehen auch allen zur Verfügung.
  • Na, das hört sich erst einmal gut an. Und ich freue mich, das das Tier endlich frisst. Ich hoffe es geht dann jetzt auch weiter aufwärts. Viele Grüße Gerd
    [align=center][b]0.1 Heterodon nasicus 0.2 Morelia viridis 2.1 Pantherophis guttatus 2.1 Python regius 0.0.1 Corallus hortulanus[/b][/align]
  • Ich wünsche erstmal allen hier ein frohes neues Jahr und melde mich gleich mal mit einer erfreulichen Nachricht. Seit gestern liegt wieder ein Gelege von 16 Eiern im Inkubator :-) Da ich nicht wieder ein solches Disaster wie bei der letzten Inkubation erleben will wollte ich jetzt einfach nochmal nachfragen was ich tun soll falls die Eier diesmal wieder so einfallen. Ich weiß, dass die Eier sowieso irgendwann einfallen, allerdings fielen sie bei mir so früh und so stark ein, dass das Innere komplett vertrocknet war und somit der Embryo abgestorben ist. Und das trotz LF von über 90%. Daher meine Frage, kann ich die Eier mal ne Nacht mit einem feuchten Tuch bedecken oder schimmeln sie mir dann sofort zusammen ?
  • Wie lange hat es denn gebraucht bis sie eingefallen sind ? Würde dir gerne helfen, aber hab selber hier viel zu wenig Erfahrungen das ich dir da wirklich brauchbare Tips geben könnte.
    [url='https://www.facebook.com/pages/Neva-Chondros/134164720050341?ref=hl']Neva-Chondros @ Facebook [/url]
  • Kein feuchtes Tuch auf die Eier! Das bekommt den Eiern nicht. Wie ist der Aufbau in deiner Brutdose jetzt? Ich hatte gute Erfolge mit zwei Setups: 1. Ikea-Dose, unten Wasser, darüber Gitter, darauf auf Tapetenringen die Eier 2. Haribo Dose mit nassen Vermeculit gefüllt, darauf ein Gitter, darauf die Eier, wieder in Tapetenringen. Beide Dosen wurden alle paar Tage mal kurz zur Kontrolle geöffnet, gegen Ende fast täglich Beides klappt gut, wobei das Klima in der Haribodose sogar etwas stabiler war (da bekommt die süße Schlange eine ganz neue Bedeutung ;-) )
  • Vielen Dank für die schnellen Antworten :-) Die Eier beim letzten Gelege sahen eigentlich sehr gut aus hatten aber von Anfang an ein paar Dellen. Ich hatte durchgehend 95% LF und trotzdem wurden sie nicht praller. Im Gegenteil nach ca 10 bis 14 Tagen waren die meisten schon sehr stark eingefallen, hab auch mal irgendwo ein Bild hochgeladen. Diesmal das gleiche Spiel, alle Eier sind befruchtet haben aber alle von Anfang an schon ein paar Dellen. Im Moment hab ich das Setup Dose, Wasser, Gitter bei 30, 5 Grad. Habe letztes mal bei konstanter Temperatur gebrütet und habe mich diesmal für den 1-5-1 Zyklus entschieden, in der Hoffnung auch damit ein positiveres Ergebnis zu erziehlen. Da die Eier jetzt nach 4 Tagen zwar nicht schlechter aber auch nicht voller aussehen werde ich mein Setup auf das mit Vermiculit umstellen solange die Temperatur noch nicht erhöht wird.