(fertig) Endterrarium für Sorong

  • Moin Foris So langsam kommen ja doch Meldungen,hatte schon befürchtet keiner nachhakt ;) Das Wasser läuft in ein Wasserbecken und wird von dort aus in einen Eheim-Aussenfilter gereinigt und wieder hoch gepumpt.Sollte sich im Betrieb rausstellen das die Filterleistung nicht ausreicht,was ich bei den Filtermaterial nicht denke,kann noch ein zweiter Filter vorgeschaltet werden.Filtermaterialien sind: Tonröhrchen,Blähtonkugeln,Filterwatte und Aktivkohle. Bei der Wasserbeckengröße schwanke ich noch,hab jetzt ein kleines 25l für den Testlauf,kann aber auch eins mit 60-80 l einsetzen. Meine Überlegung ist das kleine Wasserbecken beizubehalten und in das große zu setzen,das große wird dann als Sumpfteil verwendet und entsprechend bepflanzt. Ich hab auch kein Problem damit aus Sicherheitsgründen jede Woche das Wasser auszutauschen oder den zweiten Filter in Betrieb zu nehmen. Vorteil bei dem kleinen Wasserbecken ist das das Tier nicht so einfach reinkoten kann,bei dem großen ist fast die ganze Bodenfläche als Wasserbecken und somit die Chance das sie trifft um einiges höher. Und Kot im Wasserbecken ist meiner Meinung nach die größte Gefahr für unreines Wasser ;)
  • Kannst Du die Becken nicht mehr Außen installieren, so das das Wasser, nur über eine Auffangschale direkt zum dem Becken geleitet wird? Somit hättest Du einen Filter vor dem rohr und könntest den Kot problemlos entfernen!
  • Das ist leider nicht möglich.Aber ich denke nicht das das so wie es jetzt geplant ist problematisch wird.Ganz normal gesprüht wird ja auch noch und ich denke das sie ihren Hauptdurst wie bis jetzt aus dem Wasser was sich in der Schlinge fängt stillen wird.Ich habe übrigens die gleiche anordnung mit einem größeren Wasserbecken ,bei gleichem Filtermaterial in meinem Wasseragamenterrarium schon Jahre in betrieb. Wasseragamen koten ja bekanntlich NUR im Wasserbecken. Dort mache ich alle 3 Monaten,wenn überhaut mal nen Wasserwechsel und hatte noch nie Probleme. Und Fische sind mir dort auch noch nie kaputt gegangen,was ja schon ein Zeichen für Wasserqualität ist.
  • [quote='Blondi','index.php?page=Thread&postID=31033#post31033']Moin Foris So langsam kommen ja doch Meldungen,hatte schon befürchtet keiner nachhakt ;) Das Wasser läuft in ein Wasserbecken und wird von dort aus in einen Eheim-Aussenfilter gereinigt und wieder hoch gepumpt.Sollte sich im Betrieb rausstellen das die Filterleistung nicht ausreicht,was ich bei den Filtermaterial nicht denke,kann noch ein zweiter Filter vorgeschaltet werden.Filtermaterialien sind: Tonröhrchen,Blähtonkugeln,Filterwatte und Aktivkohle. Bei der Wasserbeckengröße schwanke ich noch,hab jetzt ein kleines 25l für den Testlauf,kann aber auch eins mit 60-80 l einsetzen. Meine Überlegung ist das kleine Wasserbecken beizubehalten und in das große zu setzen,das große wird dann als Sumpfteil verwendet und entsprechend bepflanzt. Ich hab auch kein Problem damit aus Sicherheitsgründen jede Woche das Wasser auszutauschen oder den zweiten Filter in Betrieb zu nehmen. Vorteil bei dem kleinen Wasserbecken ist das das Tier nicht so einfach reinkoten kann,bei dem großen ist fast die ganze Bodenfläche als Wasserbecken und somit die Chance das sie trifft um einiges höher. Und Kot im Wasserbecken ist meiner Meinung nach die größte Gefahr für unreines Wasser ;)[/quote] Das kann ich bestätigen.Ich habe auch in nem anderen Terra nen 150l Wasserbecken an so nem 5l JBL Aussenfilter hängen. Wasserwechsel mache ich unregelmässig alle paar Wochen mal ca.20-30%.Eher wird nur Wasser nachgefüllt weil es halt verdunstet. Der Python drinkt nur aus dem Becken und wir hatten noch nie probleme. Wenn der Filter erst mal gut eingelaufen ist passt das schon.Am besten mit Filtermaterial aus deinem schon laufenden Filter impfen.
  • Moin Robert Das das Tier die Strahler als Liegeflächen nutzen könnte geben mir viele zu bedenken.Im Gespräch mit anderen die so beleuchten hat sich aber gezeigt das sie das nur tun wenn andere Möglichkeiten optimaler Liegeplätze fehlen.Ein Test im alten Becken hat gezeigt das sie im Normalfall nicht auf den Strahlern liegt.Ich habe dort sogar einen schwachen PAR direkt an ihrem Stammplatz als Test verbaut und als dieser an ging und die Temperatur an Liegeplatz stieg hat das Tier diesen Verlassen. Muss man eben im Auge behalten,vielleicht mache ich ja Körbe drum oder sicher anders ab,mal sehen. Das Tier kommt ja erst rein wenn alles richtig passt. Was auf jeden Fall noch rein muss sind 1-2 Liegeäste,die muss ich noch besorgen bzw zurechtschneiden. Die ersten Messergebnisse sind auf jeden Fall schon mal gut.Temperatur im Bereich von 24-35 Grad (kühlste Stelle-unterm Spot) Letzte Nacht,nach dem kurzen einlaufen von gestern ging die Temperatur ohne jegliche Beheizung auf 24 Grad im mittleren Teil des Beckens gemessen runter.Sollte also mit Hilfe der Heizkabel in den beiden Wänden auch kein Thema sein.Luftfeuchte ist im Moment im Bereich von 60-85% ohne sprühen.Das liegt sicher an den noch sehr feuchten Bodengrund und ist somit noch nicht sehr aussagekräftig.
  • Moin, auch hier noch mal ein Lob das Becken sieht wirklich sensationell aus, eventuell werde ich sowas auch noch mal für mein Wohnzimmer planen dann hole ich mir ein paar Tipps von dir ;). Das mit den Strahlern hatte ich dir ja auch schon gestern auf FB gepostet, wirklich sicher kann man da nie sein finde ich sowas geht immer so lange gut bis es schief geht. Der Vorteil der Strahler ist das sie genau hinter den Frontscheiben positioniert sind, das Tier wird einen Platz bevorzugen der nicht so gut einsehbar ist, aber wirkliche Sicherheit gibt nur der Schutz durch einen Korb oder ähnliches. Eventuell könntest du statt einem hässlichen Schutzkorb die Strahler verkleiden . Gruß Sascha
    [url=http://www.the-green-dream.de][img]http://www.the-green-dream.de/images/banner.jpg[/img][/url]
  • Wirklich schön.Wenn man sich das 1.Bild mit dem kompletten Terrarium anschaut sieht das aus wie ein magisches Tor in die Natur :D :D :D Mal zu den Strahlern.Das Becken ist doch aus OSB.Du hast doch super Möglichkeiten das Becken von oben zu Beleuchten. Ich würde da an den passenden Stellen größe Löcher bohren und die Strahler von oben einlassen. Das verbessert meiner Meinung nach auch noch mal das Gesamtbild. Oder haste schoma im Regenwald nen Strahler rumhängen sehen? 8)
  • Moin Die Strahler oben einlassen ist nicht so toll bei dem Becken.Das Becken ist so gebaut das es verschiebbar ist,es passt grade so durch Türen,von daher geht das mit den Leuchten nicht möglich. Außerdem ist es so besser in der Regelung da die Strahler dreh und schwenkbar sind. Ich schau mal was ich da mache,ist ja noch zeit. Von Körben halte ich eh nix weil wenn sie eine Oberflächentemp haben sollen die annehmbar ist dann haben die teile enorme Maße denn die heizen sich ja auch auf. ;)
  • :D Also,alles graue ist versiegelter Fliesenkleber,der Rest ist Hypertufa. Die dunkleren Stellen die du da noch siehst ist auch Hypertufa.Das sind die Stellen an denen ich noch etwas Torf drauf gerieben habe. Die Farbe des eigentlichen Hypertufa richtet sich nach dem Torfanteil,je mehr Torf desto dunkler wird es gleichzeitig nimmt aber auch die Festigkeit ab.Deshalb nehme ich etwas weniger Torf dafür wird es richtig hart und hält gut. Noch was: An den Stellen wo es richtig dunkel ist,wie z.B. im Wasserlauf,ist es mit Wasser vollgesogen, dann ist es auch dunkel.
  • Wirklich ein tolles Becken, zu den Strahlern haben Dir ja schon einige andere etwas geschrieben, ich denke Du wirst eine vernünftige Lösung finden. Das Tiere da nicht unbedingt drauf liegen, wenn sie an sind ist mir klar, aber was machst Du nachts, wenn Sie doch auf die Idee kommen, leider werden die Dinger ja so schnell heiß, das die kaum eine Chance haben wegzukommen ohne sich zu verbrennen. Wenn ich mir überlege wie meine teilweise auch am Heatpanel hängen, tagsüber wohlgemerkt, dann wäre es mir wirklich zu gefährlich. Sich darauf zu verlassen, das wenn vernünftige Liegeäste da sind, das sie sich dann auch dort aufhalten, kann auch in die Hose gehen. Mein Sorong/Biak wechselt immer mal wieder die Stammplätze, nur mein Biakweib ist seit dem ich sie habe fest installiert, die hat Ihren Liegeast wirklich nicht mehr verlassen, die häutet sich sogar genau da, kackt genau da und frisst auch genau da. Die hat sogar gewartet, wie ich lebendig gefüttert hatte, das die Ratte genau unter ihr war..... aber das sind andere Geschichten. Aber nochmal 1 A und ich wünsche mir, ich wäre handwerklich mehr begabt............ :)
    [align=center][b]0.1 Heterodon nasicus 0.2 Morelia viridis 2.1 Pantherophis guttatus 2.1 Python regius 0.0.1 Corallus hortulanus[/b][/align]