Jungchondro Terrarium

  • Hallo Ich möchte mir in naher Zukunft eine Junge Baumphyton zulegen und bin gerade dabei das Terrarium zu bauen, allerdings bräuchte ich hier noch einige Tips. Erstmal einige Daten zum Terrarium Größe: 60x50x70 lxbxh in cm Die Lüftung besteht aus jeweils vier 50mm Löchern vorne unter der Scheibe und hinten an der Decke. Heizen möchte ich es mit einem 15W Heizkabel das hinter einer Plexiglasscheibe an der Rückwand verlegt wird. Als Bodengrund würde ich gerne Hobelspäne einsetzen, die Einrichtung würde ich mit Echt-pflanzen in Form von Philodendren und Farnen realisieren. Als Liegeäste kommen Weidenäste in verschiedenen Stärken zum Einsatz. Beleuchten würde ich das Terraium mit einem 10W LED Fluter. Die Mess und Regeltechnik besteht aus einem LR TC pro2 welches das Heizkabel stuert und eine Tagestemperatur von 29° im oberen Bereich des Terrariums anpeilen soll. Zusätzlich messe ich mit einem LR Thermo und Hygrometer Delux Pro die Temperatur im unteren Bereich des Terrarium und die LF im Mittleren Bereich des Terra´s. Die LF möchte ich durch tägliches abendliches sprühen und einer großen seichten Wasserschale erreichen. Was haltet ihr davon wo sind Fehler was wird nicht passen ? Viele Grüße Sascha
  • Hallo Sascha, wie alt soll das Tier sein , dass du haben möchtest? Danach würde ich die Terra Größe bestimmen. Mit einem 15 Watt Heizkabel wirst du in so einem Terra nicht die erforderliche Temperatur erreichen. Besser geeignet wäre da z.B ein Heatpanel. Mit Hobelspänen habe ich keine Erfahrung, es gibt Diversen Bodengrund, den man verwenden kann . Ich benutze Zeitung (nicht schön aber Zweckmäßig). Wenn man ein Händchen dafür hat, sind Echtpflanzen eine schöne Sache. TCP 2 hatte ich auch schon im Einsatz , funktionierte bei mir tadellos. Es gibt aber auch Halter, die wohl nicht so gute Erfahrungen damit gemacht haben. Ich sprühe 1 x kräftig am Morgen mit warmen Wasser. Bei Mir reicht das . Mußt du aber selber ausprobieren. 4 Lüftungslöcher von 5 cm auf 60 cm Länge, finde ich sehr viel. MfG Thorsten
  • moin moin kannst dir am einfachsten auchmal mein aufzuchtsterra ansehen,da ist eigentlich alles recht gut im aufbau zu sehen und wie ich was gelöst habe [url='http://www.chondro-community.com/board9-morelia-viridis-morelia-azurea/board11-terrarium-enclosure/2793-mein-aufzuchtterrarium/'][color=red]Hier Klicken[/color][/url] heizkabel von 15W kannste auch direkt sein lassen,ist viel zu schwach,ausser du hast raumtemps von 28-30°C dauerhaft ;) bei mir liegt ein 50W kabel in der rückwand verbaut und tagsüber strahlen 70W von nem Solar Raptor HQI rein Bodengrund (dreck ausm wald :P :P ) und alles gibts bei mir auch zu sehen,ebenso wie echte pflanzen (nur echte pflanzen drin ;) ) mein kleiner wurm hat genug platz und versteckmöglichkeiten und frisst zu jeder tageszeit und die häutung war auch super ich sprüh meist morgens und lass auchmal nen tag dazwischen frei wo nichts gesprüht wird übrigens lebt bei mir im terrarium nicht nur der Chondro, sondern auch einiges andere wie Regenwürmer und so zeugs was im waldboden eben drin ist.Ne Spinne hab ich die tage auch an ner Efeutute sitzen sehen :fresch2: wenn fragen sind immer her damit
  • Hey, Erstmal danke für die Antworten Bezüglich der Größe hatte ich an ein Jungtier mit ca. 6 Monaten gedacht, ich hab gelsen das man ein Jungtier nicht zufrüh in ein großes Terrarium setzen sollte. Das oben gennante Terrraium würde dan ca. 1 Jahr als "Aufzuchtterrarium" verwendet werden, danach kommt der Chondro in ein großes Regenwaldterrarium welches 210cm breit 160cm hoch und 80cm tief ist das wird dann anders Beleuchtet und beheizt. So nun zurück zum eig. Thema, bei der Lüftung dachte ich mir besser zuviel als zuwenig, die Löcher von inen abdecken kann ich dan noch immer. Ja das mit Bodengrund habe ich bei ReptilTV bei einem Züchter gesehen und das sieht sehr gut aus und ist denke ich auch zwekdienlich. Heatpanel, welches würdet ihr mir für diese Terrariengröße empfehlen ? Viele Grüße Sascha
  • Was meinst Du eigentlich mit Hobelspänen? Wirklich direkt vom Tischler, oder schon abgepackt aus dem Tierhandel? Natürlich kannst du anschließend die Löcher wieder verschließen . Ich würde je 2 bis maximal 3 Lüfter in der Größe bei diesem Terra einbauen (nur meine Meinung). Die Maße die Dein Endbecken haben soll sind ja echt krass! Du kannst es aber auch ruhig kleiner halten. So ein Becken auf Temperatur zu bekommen und zu halten, bedeutet einen sehr großen Energieaufwand. Heatpanel ist wie so viele Dinge Ansichtssache, schau Dir mal die kleinen von Heka , Breker, Bruja usw. an. Ich habe in meinem Quarantäne Becken (60x50x60) das kleine 50 Watt von Heka (ist aber schon ziemlich groß für dieses Becken). MfG Thorsten
  • ich hab insgesamt 10 lüftungsgitter mit 45mm verbaut vorne unten/hinten oben jeweils 4 und vorne oben nochmals 2 das die scheiben noch belüftetwerden funktioniert super und hab sogar die gitter noch vergrössert (vom durchlass her) das die belüftung genug ist selbst die ecken hinten trocknen super schnell ab so das der boden nach nem tag wieder komplett trocken ist und neues wasser haben will :P zum thema endbecken,warum wollt ihr immer nur das mindestmaß @Thoga ? ist doch ne schöne größe und das tier hat platz du möchtest ja auch nicht nur in nem 10m² raum wohnen mit allem drin oder ? :fresch2: :fresch2:
  • Ein großes Becken ist natürlich schön anzusehen, doch benötigt man einen wesentlich Aufwand um es zu betreiben. Und ob die Tiere sich darin nun wesentlich wohler fühlen, sei mal dahin gestellt. Es ist auch nur ein Hinweis gewesen, dass es auch kleiner geht (nicht muß !) . Habe auch schon verschieden große Terrarien in Betrieb gehabt und bin mittlerweile bei einer Größe von 120x60x60cm angekommen und voll zufrieden damit. Jeder sollte natürlich das machen, was ihm am meisten zusagt und realisierbar ist. MfG Thorsten MfG Thorsten
  • Moin Das Aufzuchtbecken das Nogen nutzt ist eine Kopie meines Terrariums was unsere Userin Igeltante nun zur Aufzucht nutzt. Es sind also 3 Erfahrungen zu dem Becken die ,ich behaupte mal alle 3 Positiv sind.Das Konzept,auch mit den Lüftungen und Heizkabeln ist schon auf die Beckengröße zugeschnitten und leicht realisierbar. Das Nur als Tip nebenbei. Zum Endterrarium: Mein Chondro ist grade in ein 200x100x200(Innenmaße) Terrarium umgezogen. Auch das ist machbar stellt aber wie Thorsten schon sagte einige andere Ansprüche. Das Hauptproblem bei der Beckengröße sehe ich in der Schaffung und dem einpendeln der LF. Ich habe das Glück das dieses Becken so schon ein "paar" Jahre lief und es dadurch etwas zugewachsen ist. So stellt sich die LF fast von alleine auf ein gutes Mindestmaß ein und ich brauch nur durch sprühen etwas erhöhen. Temperaturtechnisch muss man einige Voraussetzungen schaffen sonst heizt man sich blöde.Durch einen Innenausbau,der stark dämmt komme ich in dem Becken mit 1x PAR 80 watt und einer Solar Raptor 70 Watt als Heizung aus. Dazu kommt natürich noch die Beleuchtung aus 2xHQI 70 Watt und T8 . Ich hänge mal zwei Bilder an um das zu verdeutlichen. Bild 1 Aufzuchtbecken (Bei mir fürs erste Jahr genutzt) Bild 2 Endterrarium
  • Hallo, Das Endterrarium ist deshalb so groß, weil darin früher ein spezielles Bartagamen Terrarium war (soetwas wie eine Felswand) natürlich ist das innenleben rausgerissen worden aber den Eisenrahmen und vor allem die Großen Glastüren habe ich noch und würde diese dann beim Bau eines neuen Terras nutzen, allerdings bin ich hier an die Maße des Eisenrahmens gebunden welcher 210cm lang ist und 160 hoch, die Tiefe des Beckens kann varieren. Allerdings mache ich mir jetzt erstmal noch keine Gedanken übers Endbecken will jetzt mal das Aufzuchtbecken auf die Reieh bekommen :) Die Hobelspähne stellen wir selber her, da wir eine Papageienzucht betreiben brauchen wir die Spähne als einstreu in den Brutkästen unserer Vögel. Die Späne bestehen aus Ahorn, Buchen, Weiden oder Haselnussholz und werden mit einer Hobelmaschiene jedes Monat frisch hergestellet. Ich stelle nacher mal ein Foto rein. Bezüglich der Heizung weis ich noch immer nicht was ich machen soll... Viele Grüße Sascha
  • Hallo, Das dein Aufzuchtbecken so nicht funktioniert, habe ich ja gar nicht bestritten Ralf. Ich benutze lediglich eine andere Bauweise, mit der auch viele Andere Halter gute Erfahrungen gemacht haben. Viele Wege führen nach Rom. Ich rede hier auch nicht von richtig oder falsch. Ohne Frage hast du ein schönes Endbecken, aber wie du schon selber sagst, muß man natürlich den Aufwand der dahinter steht berücksichtigen. Wenn man dazu bereit und davon überzeugt ist , spricht ja nichts dagegen. Wie schon geschrieben, würde ich das Terra mit einem Panel heizen. Mit anderen Heizungen geht es sicherlich auch, habe aber selber nur Erfahrungen mit Elstein , Lampen und co gemacht (im Rack auch mit Kabeln). Davon bin ich aber nicht überzeugt gewesen. Dazu gibt es aber wie immer verschiedene Ansichten. MfG Thorsten
  • Moin Thorsten Sorry,ich glaub da ist was falsch rüber gekommen. Eigentlich wollte ich deine Aussagen unterstreichen ,nicht in Frage stellen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten,wie du schon sagtest. Man muss ich selbst für eine Entscheiden und dann ins Detail gehen. Ein Mix aus allem macht einem nur noch konfuser. Sasha, so wie du es planst wirst du wie schon gesagt wurde nicht auf passende Temperaturen kommen. Du musst dich entscheiden ob du Heizkabel/Strahler Kombi zur Heizung nehmen willst oder mit Heatpanels/ wärmefreie Beleuchtung auf die Temps kommen willst. Beides hat seine Vorzüge und Nachteile ;)
  • Hallo, So, Ich hab jetzt mal einen neuen Plan ausgearbeitet. Terrarium Maße: 60x50x70cm Lüftung: jeweils 4x 5cm Löcher vorne/unten und hinten/oben Heizung: mit dem Heka Heatpanel 50W 31x41cm Beleuchtung: 1x 10W LED Fluter Steuerung: Lucky Reptile Thermo Controll Pro II 30°C Tagestemp., 24°C Nachttemp. Bodengrund: Hobelspäne und eine große seichte Wasserschussel, sprühen möchte ich 1x kräftig morgens Einrichtung: Liegeäste aus Weidenästen und Echtpflanzen Was haltet ihr davon ? ps. Im Anhang ein Bild von den Hobelspänen ! Viele Grüße Sascha
  • Hört sich soweit ganz gut an. Zu dem Strahler kann ich nichts sagen,ich mag dieses LED Licht einfach nicht. Wenn du schon echte Pflanzen nimmst warum dann dieser Bodengrund? Kann mir u.a. vorstellen das das Zeug anfängt zu verrotten und zu stinken wenns feucht wird über längere Zeit. Warum kein Waldboden , Torf,ungedüngte Blumenerde oder so? Bei den Ästen musst du schon auf den Durchmesser achten,sind sie zu dünn kann es Probleme verursachen.
  • Hey, Die LED Fluter haben ein Warmweißes Licht welches Farben sehr gut zur Geltung bringt. Ich hab diese Art von LED Flutern seit einem Jahr bei meinen Aquarien im Einsatz und ich bin sehr positiv überrascht. Mit dem Bodengrund hast du recht macht nicht viel Sinn, eventuell verwende ich doch besser ein anders Substrat, danke für den Hinweis. Danke für den Hinweis mit der Aststärke, ich weis der Ast sollte etwas dicker sein als das Tier.
  • Huhu ich hab die Erfahrung gemacht das sich ein heller Bodengrund sehr gut macht, erstens macht das Terra einen helleren Eindruck und zweitens sieht man die Hinterlassenschaften besser und kann sie schneller entsorgen.. Es gibt wohl auch einige User die ihre Terras so gebaut und eingestellt haben das sie die Haufen nicht mal raus sammeln müssen weil es kleine Tierchen gibt die das zeug verarbeiten, ich habe vor sowas eher Respekt weil ich Angst habe das ich mir dann Milben oder sowas einschleppe. Es gibt x Varianten..letztenendes wirst du nur durch probieren herausbekommen welche für dich am besten ist... Viel Spass beim ausprobieren ;-) LG Kato
    Mein Traumchondro ? Sieht aus als hätte er n Schlumpf gefressen 8o [url=http://dragcave.net/view/kD7H7][img]http://dragcave.net/image/kD7H7.gif[/img][/url]
  • [quote='Kato','index.php?page=Thread&postID=34211#post34211']Es gibt wohl auch einige User die ihre Terras so gebaut und eingestellt haben das sie die Haufen nicht mal raus sammeln müssen weil es kleine Tierchen gibt die das zeug verarbeiten, ich habe vor sowas eher Respekt weil ich Angst habe das ich mir dann Milben oder sowas einschleppe. [/quote]mich zb. :D ich hab bis jetz 1x nen kleinen teil vom haufen gesehen und dafür gesorgt das er auf dem boden landet (lag auf ner efeutute rum) und 1-2 tage später war da nixmehr von zu sehen und seitdem hab ich auch keine haufen mehr gefunden und es funktioniert auch einwandfrei ;) das Terra von Ralf zu kopieren und seine tips zu beherzigen war eigentlich das beste was ich machen konnte :thumbsup: und um milben mach ich mir keine sorgen,die kommen eher durch futter ins terra als durch den waldboden oder sonstiges da ich frost derzeit verfütter mach ich mir also garkeine sorgen drum ;)
  • hallo zusammen, Das Terrarium für meinen Chondro ist gestern fertig geworden, das Heatpanel fehlt zwar noch aber sonst ist es einsatzbereit. Einige Daten: Maße: 60x50x70cm Lüftung: jeweils 4x 5cm Löcher vorne/unten und hinten/oben Heizung: mit dem Heka Heatpanel 50W 31x41cm Beleuchtung: 1x Exo-Terra Repti Glo 5.0 - Compact Tropische Terrarienlampe (wir ebenfalls erst getauscht) Steuerung: Lucky Reptile Thermo Controll Pro II 30°C Tagestemp., 25°C Nachttemp. Bodengrund: 2cm Zeolith als Drenaige und darauf eine schicht Torf und darauf haufenweise Moos und morsches Geäst Einrichtung: Liegeäste aus Weidenästen, eine Brunnfelsia und einige Bodennahe kletteräste welche mit Moos umwachsen sind. Was haltet ihr davon ?