Bodengrund...? Bräuchte bitte einen Rat!

  • Hallo Leute, Ich bin im moment grad dabei meinen Würmchen neue Terrarien einzurichten. Es handelt sich dabei um 50er Würfel aus beschichteten Spanplatten. Alle Fugen sind mit Aquarium-Silikon abgedichtet. Ausserdem hab ich ne Rückwand aus Sryropor reingebaut, diese mit Fliesenkleber bestrichen, mit Abtönfarbe "abgerundet" und mit Spielzeuglack versiegelt... Ach ich hab ja´n Foto... [url]http://abload.de/image.php?img=terramoreliaviridisxff04.jpg[/url] :D :D Das eine Eck rechts unten ist überhaupt schon wieder heile 8) So nun zu meiner eigentlichen Frage: Was soll ich für nen Bodengrund nehmen??? Im Moment is nur Küchenrolle drin. Pflegeleicht aber optisch nicht gerade toll... Ich dachte an etwas mehr natürliches... Terrarienerde mit Reptibark gemischt und animpfen?? Hat jemand erfahrung damit?? Pflanzen kommen natürlich auch noch!! Ich danke euch schon mal und bin auch über anderes Feedback sehr dankbar Gruß Max
  • Hallo, du kannst Torf nehmen und ihn mit Reptibark mischen, oder nur Torf oder ungedüngte Blumenerde oder Kokoshumus (den bitte erstmal trocknen lassen nach dem Aufquellen ;) ) oder eine Mischung daraus. Wichtig ist, das Ausscheidungen und die Flüssigkeit gut aufgenommen werden und entfernt werden können. Ich persönlich bevorzuge einen eher feinen Bodengrund. Küchenrolle ist aber während der Quarantäne okay.
  • Schönes Becken, leider wird es etwas verunstaltet durch die Kunststoffrohre. Wie ich sehe verwendest du auch den TCP pro 2, das würde ich noch mal überdenken da es sehr viele Probleme mit diesem Gerät in der Vergangenheit gab. Ich selbst habe sie vor einigen Jahren auch verwendet, aber nach einigen Ausfällen hab ich diesen Schrott aus meiner Wohnung verbannt. Das nächste was mir auffällt ist das Panel, ist das ein 41 X 31 Panel ? Der Bodengrund spielt bei den Baumpythons nur eine untergeordnete Rolle, er sollte natürlich geeignet sein für Feuchtraumterrarien. Ich benutze schon seit einiger Zeit Tierwohl Super und bin damit auch super zufrieden. Zuvor habe ich Cocochips benutzt, aber das aufweichen ging mir auf den Keks, ich wollte etwas was ich sofort verwenden kann, aber bei einem Terrarium ist der Aufwand natürlich nicht so groß wie bei 11 Terrarien. Gruß Sascha
    [url=http://www.the-green-dream.de][img]http://www.the-green-dream.de/images/banner.jpg[/img][/url]
  • Hallo Sascha, ja das ist ein 41x31 Panel, wird aber ein Dimmer davor geschalten!! Ich hatte mit den letzten Hasel-Ästen Probleme, seit dem verwende ich angeraute Kunstoffrohre. Ja schön sind sie nicht... Werd mir evtl noch um Birke schauen und diese probieren. Hab halt immer Schiss, dass die Äste an den Sägestellen schimmeln, obwohl die Hasel schon paar Monate getrocknet war... Hm, zu den Problemen mit TC2 Pro kann ich nicht viel sagen. Meine laufen seit Monaten störungsfrei. Was gibts als gute Alternative? Gruß Max
  • Biotherm Pro - was anderes kommt mir nicht mehr in die Becken. Zuverlässig und man kann mit einem Gerät zwei Becken steuern. Mir ist bis jetzt nur einer kaputtgegangen (und ich verwende einige) und der hat das Panel abgeschaltet - also keine Überhitzung möglich. Einige verwenden auch den Microclimate von Lanzo. es kommt darauf an, was dir eher liegt.
  • [quote='Napalm Helge','index.php?page=Thread&postID=36113#post36113']Hallo Sascha, ja das ist ein 41x31 Panel, wird aber ein Dimmer davor geschalten!![/quote] Ja das wäre mein Hinweis gewesen dieses panel nicht ohne Dimmer zu betreiben, die panels werden angeboten als 50 watt panels aber wenn man sie nachmisst haben sie 79 watt. Das beste Thermostat ist der biotherm pro Gruß Sascha
    [url=http://www.the-green-dream.de][img]http://www.the-green-dream.de/images/banner.jpg[/img][/url]
  • Hi, also schon mal Danke für die Antworten. Ich werde mir den Biotherm besorgen, zumal die Becken nebeneinander stehen. Ja das mit den 70+ Watt habe ich mal gelesen und dementsprechend auch immer die Dimmer angepasst. Ok, Boden steht auch schon fest: ungedüngter Torf gemischt mit Reptibark und weisse Asseln. Im Moment am einfachsten, da noch genügend daheim ist. Bepflanzt wird mit jeweils einer Efeutute aus eigener "Nachzucht" und einem Philodendron scadens. Beide in Töntöpfen. Dann werde ich nur nochmal wegen anderen Liegeästen schauen. Da wird wohl die Birke meiner Eltern herhalten müssen XDDD Der Probelauf zeigt ja dann andere(hoffentlich keine) Probleme und wie gesagt: Falls noch jemand Anregungen hat, immer raus damit! Grüße Max
  • Find ich komisch Bei mir sind da nie Probleme aufgetreten und meine sind bei weitem kein halbes jahr getrocknet Is es vielleicht zu feucht/nass in deinem Terra ? Birke ist halt sehr glatt Gruß Patrick Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
  • Hi, danke Marlus, werd ich versuchen wenn mein anderer Vorrat aufgebraucht ist. Also ich hab heute doch nochmal den Haselbaum gequält, werd die Äste jetzt trocknen und dann bau ich die ein. Kann auch sein, dass die Äste die ich zuvor hatte, falsch gelagert waren... Hab heute mal geschaut wo meine Mutter die stehen hatte... Naja jetzt heist es aufs Biotherm warten und dann erst mal einen Probelauf starten. Gruß Max