Lokalform micht gesichertem Nachweis

  • Hallo, ich hätte da mal eine Frage. Mir ist die Problematik (Fänge in nächstgelegene Sammelstelle gebracht, über größere Stadt verschickt, Herkunft daher nicht gesichert, zumal manchmal auch als was anderes verkauft, da höherpreisig usw) etwas aus der Literatur (zB Kompendium) und von Gesprächen mit "alten Hasen" der Terraristik bekannt. Leider wird zB im Kompendium lediglich als Beispiel eines "seriösen" Importeurs Bushmaster Reptiles (Inh.: Kamuran Tepedelen) angeführt, der "wirkliche" Lokalformen von Terraria Indonesia importiert. Diese FZ (also die WF) sollen ja von den Fängern wirklich aus dem entsprechenden Gebiet kommen. Gibt es in Deutschland/ besser noch Österreich Züchter, die denso genannte "Lückenlosen" Stammbaum vorweisen können, sodass man annähernd 100% sicher sein kann, auch wirklich die entsprechende Lokalform zu erhalten? Gibt es noch andere "seriöse" Farmen dort? Ich würde mich nämlich für NZ des Aru Types interessieren. LG Martin
  • Hallo Martin Also ich glaube das dir kein Händler/Importeur einen wirklich 100%igen Lückenlosen Nachweis erbringen kann, von wo eine bestimmt Morelia viridis tatzächlich auch Gefunden wurde. Ich habe mich mal mit jemanden Unterhalten, der bei einem Deutschen Importeur zu Besuch wahr und der gerade eine größere Lieferung von Morelia viridis (FZ/WF) erhalten hatte. Er erzählte mir, das die Tiere nicht einmal einzeln Verpackt wahren und der Importeur sie nach und nach vom äusserlichen Aussehen eingeordnet hatte ( z.b. du bist eine Wamena und du eine Aru usw.....) :D Ich denke mal wenn man sich 100%ig sicher sein will, müsste man dieses Tier schon selbst von den Bäumen pflücken. Die Aru Types wird mittlerweile regelmässiger Nachgezogen, es sollte also nicht besonders schwierig sein ein hübsches Tierchen zu erwerben. Aber das dir ein Züchter sämtlichen Ein u. Ausfuhrdokumente vorlegen könnte, so das sich die exakte Herkunft des Tieres, Lücklos bis zu ihren Ursprungsland zurückverfolgen läßt, wage ich zu bezweifeln. LG Christian
  • Hay, das stimmt, auch bei Importen kann man sich nie zu 100% sicher sein wo sie weck gefangen wurden. Bevor die Tiere irgendwann mal Deutschland oder Europa erreichen gehen die Kerle durch etliche Hände und da kommt wieso alles duch einander. Zum beispiel hier im Forum unter Kleinanzeigen findest du auch sehr schöne Aru NZ.
    LG Patrick [url=http://www.reptilienzucht-kassel.de][img]http://www.reptilienzucht-kassel.de/images/banners/rzkbanner468x60.png[/img][/url]
  • [quote] Ich denke mal wenn man sich 100%ig sicher sein will, müsste man dieses Tier schon selbst von den Bäumen pflücken. [/quote] da hast du recht. Ich denke das man, wenn man möchte alle Papiere fälschen kann. Wenn jemand also sagt er hat einen Lageplan oder eine Landkarte auf der genau makiert ist, wo das Tier gefangen sein soll.....beruht so was auch immer auf vertrauen... Ganz sicher kann man nur sein, wenn man beim Fang dabei war... Aber ich glaube das wir alle bestimmt sehr überrascht wären...wenn wir in PNG unterwegs wären und einen Chondro in einem Gebiet fangen würden der für uns ein bestimmtes aussehen haben müßte..... Ich gehe jede Wette ein, dass der Chondro völlig anders aussieht, als wir es erwarten. Ich denke auch, dass von Importeuren bewusst immer mit neuen Namen gespielt wird....es tauchen immer neue fundorte auf, die sich immer rafinierter und ausergewöhnlicher anhören und ich denke man kann auch sehr gut damit kasse machen.... Als Beispiel nehmen wir mal die Festlandtiere: Da gibt es doch wirklich die unterschiedlichsten Namen. Und wenn man bis auf einige Hochlandformen mal grob drüber schaut. Sind die Tiere doch alle Grün, besitzen mal vereinzelt, weiße oder gelbe schuppen und haben in der Regel ein mehr oder weniger schwaches blaues Rückenband... Mein resultat ist daraus, das man mit sicherheit nicht falsch liegt wenn man die meisten Festland formen einfach Also Sorong Typ.. nach der Alten Schule bezeichnet... vieleicht ist es auch ein bissschen erlicher dem käufer gegenüber...ich denke wenn mir jemand sagt ich habe da eine Sorong Tier...dann wissen wir alle was uns erwartet....nämlich ne grüne schlange mir nem blauen band... wenn jetzt einer sagen würde ich habe da nen Mlokiwonda, oder ölmikondi....dann denkt jeder erst bor eh, das hat noch keiner...das ist aber selten....der preis unterstütz dann meisten noch die angebliche seltenheit.... und wenn man das Tier dann sieht ist es in den meisten fällen ne grüne schlange mit nem blauen rückenband...lach MFG Alex
  • Hallo, ihr habt es genau auf den Punkt gebracht - wie es auch im Kompendium steht. Doch dort wird eben auch erzählt, dass es durchaus seriöse "Exporteuere" (eben als Beispiel diese eine Farm) gibt, die die Tiere trennen, da die Fänger nicht mehrere Gebiete "abfangen" sondern nur ein Fänger in einem bestimmten Gebiet. Und die dann nicht nach wilden/exotischen neuen Namen zu teureren Preisen verkaufen, oder sagen aus dem und dem Gebiet, da daraus gerade eine erhöhte Nachfrage besteht. Mir war schon klar 100% Sicherheit gibts nicht - dachte mir nur, dass es vielleicht Leute gibt, die solch seriöse Farmen kennen und von dort ihre Zuchttiere haben. Ich möchte sowieso keine FZ, sondern eine NZ. Es gibt ja zB bei Boa constrictor auch Lokalformen - und ohne Namen zu nennen ein paar Züchter, die dafür bekannt sind "reinrassige" Lokalformen anzubieten. LG Martin
  • Hallo, du hast recht, aber ich kenne niemanden der soche Tiere (mit garantie) anbietet... In den USA soll es das ja geben...z. B. Vpi.com....die bekannten Merauke Tiere.....etc. Ich denke das das Problem sein wird, das man nicht einfach als normaler Züchter, bei diesen Farmen mal schnell ne kleine Gruppe (5 oder 6 stück) bekommt. Ich denke man müßte dann gleich ne ganze LKW Ladung abnehmen, und ich kenne niemanden der soche kapazitäten hat, oder geschweige denn so viele Tiere mit reiner Zuchtabsicht importiert hat.. ich denke das wird das Problem sein... allerdings soll das jetzt auch nicht heißen, nur weil ich oder wir niemanden kennen, der soche Tiere hat, das es das trotzdem hier nicht gibt.... man müßte einfach mal genau nachforschen... MFG Alex
  • Ein Freund von mir hat in den 70er und 80ern selbst eine Menge Tiere importiert und auch selbst mit gefangen und er erzählte mir genau das selbe ! Man wäre wirklich überrascht was man alles an den einzellnen Fundorten findet bzw. würde man es bestimmt nicht den genannten Fundort zu rechnen !!!! Wie Alex schon sagt, das ist alles vertrauenssache ....
  • also ich denke, dass es gerade bei Festlandtieren unmöglich sein wird, die wirkliche Herkunft bzw. Abstammung zu garantieren, da die Übergänge zwischen den verschiedenen Lokalformen fließend sind und die Umschlagplätze der Händler riesige Einzugsgebiete haben... dazu kommt das oben beschriebene Problem, dass die Tiere einfach vermischt und dann nach Optik sortiert werden.. schließe mich also an: Um wirklich sicher gehen zu können, müßte man seine Tiere selbst fangen...
  • Hallo, nun, da ich ja eine Inselvarietät suche (Aru) wäre das ja schon mal "leichter"!? Kennt jemand vielleich so eine verlässliche Quelle, der selber nachzüchtet!? Auch gerne per PN an mich. LG Martin
  • Hallo, so nachdem noch immer immer wieder PNs eingehen mit "Vorschlägen" möchte ich nur sagen, dass ich fündig geworden bin. Habe nun seit 2 Tagen einen sehr hüpschen Morelia viridis "aru" (NZ 07/2010) von Markus W. LG Martin