Beiträge von Regenwäldler

    Hallo zusammen! Beim Stöbern hier im Forum habe ich diesen Thread mit einem über fünf Jahre alten Bild meines Terrariums entdeckt. Hier jetzt mal ein aktuelles Bild, ist zwar nur fix mit dem Handy gemacht, aber man sieht gut, wie es sich entwickelt hat. Das ist das Terrarium auf dem alten Bild [attach=12621][/attach] und das ist vor drei Jahren dazugekommen [attach=12622][/attach] Gruß, Jochen
    Ich nehme meistens Haselnuß, weil ich die reichlich zur Verfügung habe. Im Prinzip ist aber nahezu jedes Laubgehölz tauglich. Bei Kirsche wäre ich vorsichtig, die kann auch harzen.
    Lustig, dass du jetzt genau die Anlage nennst, die ich mir kurze Zeit nach meiner Frage zugelegt habe. Bin auch sehr zufrieden damit, Scheiben bleiben klar, die Pflanzen wachsen wie blöd und die Tiere sind augenscheinlich auch gesund. Grüße, Jochen
    [quote='CristocI','index.php?page=Thread&postID=33169#post33169']Und der Rachenraum des Chondro nur zu Info ist immer Schwarz.[/quote]Ich glaube nicht, dass man das so generell sagen kann. Ich habe zwar nur drei Chondros, aber bei keinem ist der Rachen schwarz. Jedes der Tiere hat ein etwas anders gefärbtes Maulinnere, und der dunkelste Ton ist ein blaugrau. Ich schätze mal, dass Chondros bei der Färbung im Maul genau so variabel wie auf der Aussenseite sind. Gruß, Jochen
    Erfahrungen mit dem Gerät habe ich keine. Es erscheint mir aber etwas unpraktisch zu sein: Entweder kann man im Vorbeigehen die Temperatur kontrollieren und hat dann die Kabel vor der Nase oder man verbirgt die Technik und muss zur Kontrolle einen Schrank oder was auch immer aufmachen. Beides nicht mein Ding. Gruß, Jochen
    Je nach Größe des Beckens und Leistung der Heizung kann das sehr schnell gehen. In meinem gut isolierten Übergangsbecken braucht's weniger als 15 Minuten für einen Anstieg von 24° auf 30°. Das wäre mir so zu schnell, da bin ich ganz froh, dass ich die Möglichkeit habe, den Anstieg der Temperatur über einen längeren Zeitraum zu strecken. Gruß, Jochen
    Hallo, Das Biotherm hat aber noch weitere Vorteile. [url='http://www.chondro-community.com/board9-morelia-viridis-morelia-azurea/board37-anf%C3%A4nger-fragen-beginner-questions/p32461-aufzuchts-terrarium/?highlight=biotherm#post32461']klick[/url] Ausserdem liest und hört man sehr selten etwas von Problemen oder Ausfällen bei diesen Geräten. Gruß, Jochen
    Hallo Beim Biotherm kannst du pro Steckplatz bis zu acht Schaltzeiten programmieren, damit hast du nicht nur eine Ein/Aus-Nachtabsenkung, sondern kannst morgens die Temperatur in mehreren Schritten langsam erhöhen und abends ebenso langsam absenken. Den zweiten Steckplatz kannst du entweder als Zeitschaltuhr für die Beleuchtung nehmen oder ein weiteres Becken damit steuern. Gruß, Jochen
    Hi ein Pilz ist es auf jeden Fall, ob Schimmel- oder Baumpilz lässt sich schlecht sagen. Versuch mal das Becken etwas trockener zu halten, also nur das Tier täglich ein bisschen einzusprühen, so dass es trinken kann und ansonsten das Becken mal richtig abtrocknen lassen. Da du Echtpflanzen drin hast, wird die LF nicht zu stark sinken. Um den Pilz abzutöten, kannst du ihn mit 10% Wasserstoffperoxid abpinseln, aber er wird wohl wiederkommen solange er Nahrung hat, da die Sporen überall sind. Gruß, Jochen
    So isses. Ich finde die Schwankung ist im Terrarium nicht so tragisch, ist ja kein Inkubator. Wenn ich z.B. 29 Grad haben will, stell ich auf 29,4 ein, dann pendelt die Temperatur um den Optimalwert. Allerdings steuere ich damit ein ziemlich großes Becken, das dementsprechend träge ist. Das kleinere Becken wird mit dem neueren Modell geregelt. Mir ist wichtiger, dass das Gerät zuverlässig ist.
    Hi, da hast du ein älteres Gerät erwischt, die neuen schalten bei 0,2°. Frag doch mal nach, ob man ein Firmware-Update machen kann. Gruß, Jochen
    @DarkFear Deine Einstellung ehrt dich, aber ich sehe bei diesem User keine Einsicht. Man könnte vielleicht den Tieren helfen, indem man die zuständige Behörde informiert, aber das wars auch schon.
    Hallo Leute, lest das [url='http://forum.leopard-geckos.net/viewtopic.php?t=3172&start=0']klick mich[/url] und das hier [url='http://www.aquariumforum.de/f170/besatz-fuer-84l-aquarium-253733/']mich auch[/url] und jedes weitere Wort ist Verschwendung. Ronnie sollte seinem Wunsch nachkommen und ihn löschen. Gruß, Jochen
    [quote='morelia...','index.php?page=Thread&postID=32121#post32121']Sollte ich ärztlichen Rat einholen oder mir keine Gedanken machen?[/quote] Letzteres. Einer meiner Arus hat sie ebenfalls und auf der HP von Chondropython findest du auch einige Tiere, die diese Flecken auf den weißen Schuppen haben. Kein Grund, sich Sorgen zu machen. Gruß, Jochen
    Hallo, hat sich Berta, seit sie bei dir ist, eigentlich schon mal korrekt gehäutet? Weisst du, wie das beim Vorbesitzer oder Züchter gelaufen ist? Ich habe den Verdacht, dass entweder mit dem Tier gesundheitlich etwas nicht in Ordnung ist oder mit den Haltungsbedingungen etwas nicht stimmt. Normal ist das auf jeden Fall nicht. Gruß, Jochen
    Hallo, Bodenchondro? Nein, im Gegenteil, meine haben nach der Häutung immer ein erhöhtes Wärmebedürfnis und suchen sich dann für ein oder zwei Tage die wärmsten Plätze aus. Kot absetzen ist Standard bei der Häutung. Die Häute meiner Tiere kann ich auch selten zur Deko verwenden, weil dieses Bedürfnis so gut wie immer in die Haut geht. Gut fürs saubermachen, schlecht für Dekozwecke. Gruß, Jochen
    [quote='morelia-python','index.php?page=Thread&postID=31861#post31861']Die Teile sind nicht für Terrarien geeignet, somit wird da jeder Versicherer auf die Barrikade gehen.[/quote] Das sehe ich anders. Lanzo verkauft die Panels exakt für diesen Zweck, Hemel ebenfalls, und Heka wirbt auf der Website "heka-brutgeräte.de" (mit ä!) dass die Wärmeplatten auch vielfach als Heatpanel in Terrarien verwendet werden, zumal sie im Katalog noch extra ausloben "Selbst bei hoher Feuchtigkeit keinerlei Ausfälle oder Beeinträchtigungen". Ich bin zwar kein Jurist, aber da müssen die Hersteller meiner Ansicht nach schon geradestehen. Was die Anschlussleistung betrifft: Selbst ein großzügig ausgestattetes Terrarium kommt kaum über 3-400 W hinaus, da kann man rechnerisch an eine normale, mit 16A abgesicherte Leitung neun Stück dranhängen - aber wer macht das schon. Ein selbstgestricktes Gerät allerdings würde jede Versicherung als grob fahrlässig einstufen und somit zu Recht die Regulierung verweigern. Gruß, Jochen