Beiträge von brandt84

    Hallo Ronny, ein durchleuchten der Eier ist immer sinnvoll. Sonst kann man nur raten ob die Eier befruchtet sind. Mittlerweile sind die Eier ja schon ca. 7 Tage alt. Wenn du sie jetzt durchleuchtest müssten unbefruchtete Eier Orange schimmern. Durch die befruchteten Eier kann man nicht mehr durchschauen (zumindest mit einer normalen Taschenlampe nicht). Wenn befruchtete Eier dabei sind kannst du sie zur Rehydrierung auch auf feuchtes Vermiculite legen. Habe ich auch gemacht und sogar für den Rest der Inkubation darauf liegen gelassen (nur noch 5 Tage bis zum Schlupf...). In der Box mit Vemiculite hab ich ca. 85 % Luftfeuchte. Ist aber nicht so wichtig, da die Eier die Feuchtigkeit ja über das Substrat aufnehmen. Viel Erfolg. Gruß Sören
    Hallo Martin, besten Dank für die Glückwünsche. Das Weibchen ist 8 Jahre alt und hatte bisher nur ein Gelege abgesetzt. Damals war sie 6 Jahre. Das erste Gelege waren 21 Eier die alle befruchtet waren. Die drei Fotos der Jungtiere sind aus diesem Gelege. Ich hatte erst über eine Naturbrut nachgedacht, es aber dann tatsächlich aufgrund des großen Geleges verworfen. Jetzt bloß noch 12 Tage warten und dann steckt hoffentlich der erste Chondro seinen Kopf aus dem Ei. Gruß Sören
    Hallo zusammen, nachdem ich ja im April (letzten Jahres) meinte eine Folikelentwicklung zu erkennen (da war der Wunsch Vater des Gedanken...) haben sich meine beiden Chondros noch bis zum Dezember gepaart. Also über ein 3/4 Jahr. An Weihnachten hat das Weibchen dann die Nahrungsaufnahme verweigert und am 05.01 ovuliert. Ging dann alles ganz fix. Die Häutung vor der Eiablage war am 29.01 und die Eier wurden am 16.02 gelegt. Ein Gelege von 29 Eiern!!! Dabei waren 2 Wachseier und 1 nicht befruchtetes Ei. Mittlerweile haben sich 5 Eier verabschiedet. Bei den verbliebenen 21 Eiern warte ich jetzt ziemlich ungedulgig auf den Schlupf. Sollte am 05.04 soweit sein. Anbei mal ein paar Bilder von den Elterntieren, den Eiern und den Geschwistern aus dem vorherigen Wurf (die haben sich mittlerweile umgefärbt). [attach=12758][/attach][attach=12759][/attach][attach=12760][/attach][attach=12761][/attach][attach=12762][/attach][attach=12763][/attach][attach=12764][/attach][attach=12765][/attach][attach=12766][/attach][attach=12767][/attach] Grüße aus Hamburg Sören
    Hallo, ich habe ebenfalls die Variante mit den schwedischen Möbelstücken. Genauer gesagt sind es Küchenschränke die allerdings ohne Füße unter den Terrarien sind. Der Unterschrank ist somit nur 60 cm hoch, darüber 2 Terras mit jeweils 60 Zentimeter. So lassen sich die Chondros super händeln und auch anschauen. Das ganze ist ein paar Zentimeter von der Wand abgerückt und die Luft kann dahinter zirkulieren.
    Hallo Daniel, ich bevorzuge eine größere Box. Ist für mich einfacher die Luftfeuchte hoch zu halten als wenn ich mehrere kleine Boxen verwende. Kann aber sein dass bei einem anderem Inkubator das Problem nicht so relevant ist wie bei meinem Selbstbau. Gruß Sören
    Hallo Thorsten, danke für die Antwort. Mittlerweile zeigt die Chondrodame anzeichen von Follikelentwicklung. Ihr Appetit ist schon weniger geworden, wobei sie aber noch Nahrung angenommen hat. Schauen wir mal wie es weiter geht... Gruß Sören
    Hallo zusammen, ich verpaare gerade zwei Sorongtiere aus meinem Bestand und habe auch zwei Paarungen gesehen. Danach allerdings nichts mehr. Aus den Aufzeichnungen meiner letzten Verpaarungen geht hervor dass sích die Tiere (andere Pärchen) ca. 5-7 mal gepaart haben. Diese 5-7 Paarungen waren auch erfolgreich und die Weibchen haben befruchtete Eier abgelegt. Beim durchstöbern im Forum habe ich von Zeiträumen über mehrere Monate gelesen in den Paarungen stattfinden können. Wie sind eure Erfahrungen? Gab es auch schon Nachwuchs nach nur ein oder zwei Paarungen? Besten Dank schonmal. Gruß Sören