Beiträge von gonyos

    Du machst mir echt Hoffnung ... Er hat jetzt Vitamin A bekommen und ich hoffe, das er sich noch häutet. Beim Durchchecken ist nicht festgestellt worden, außer das es ein Männchen ist und ordentlich Sperma produziert.
    Hallo zusammen, im Buch "Der grüne Baumpython" wird erwähnt, das es schonmal zu einer komplett ausgefallenen Häutung kommen kann. Ich habe den Fall, das bei einem subadulten Chondro (2 Jahre alt) die letzte Häutung nicht abgeschlossen wurde. Er hat sich schlicht und ergreifend nicht gehäutet nachdem die Haut klar wurde. Seit jetzt etwas 6 Wochen ist dieser Zustand so. Er frißt seitdem auch nicht mehr. Wie kann dem Tier geholfen werden? Wenn ich sprühe, läuft das Wasser an seiner Haut ab, es scheint also eine tote Schicht drauf zu sein. Ansonsten ist nicht zu sehen und auch keine lose Haut vorhanden, nichtmal ein kleiner Fetzen. Ich bin ratlos ... Der TA ist auch irritiert, er hat eine Vitamin A Behandlung vorgeschlagen. Hat einer von euch eine Idee dazu?
    Über Tag sind meine batesiis alle ruhig und entspannt. Pflegearbeiten und Sprühen sind problemlos möglich. Nachts sollte man besser nicht in die Becken greifen. Am besten gedeihen sie, wenn man sie komplett in Ruhe läßt - nicht anfassen, nicht herausnehmen, nur bei konkreten Anlaß kontrollieren. Ich kann sie aber bei Bedarf tagsüber anfassen, z.B. wenn mal wieder ein Zahn gewechselt wird. Beißen tun sie nie. Die Mutter ist aus der Schweiz, der Vater wurde von Erich Körber gezüchtet.
    Hallo Ayhan, ja, es sind zwei Mädels. Sie sind meine Nachzuchten von Oktober 2011. Hundskopfsschlinger sind einfach genial. Sie sind unkompliziert, wunderschön und sehr entspannt. Und sie brauchen viel Zeit! Mein großes Weibchen wurde erst mit 7 Jahren paarungsbereit. Ich liebe sie heiß und innig :D
    Hallo! Ich bin dabei ein Terrarium für zwei Corallus batesii einzurichten. Es gefällt mir schon ganz gut, aber etwas fehlt noch .. Es ist ausgestattet mit Heatpanel, 40 Watt Strahler und T5 Röhre, gesteuert wird das Heatpanel über Biotherm. Vielleicht habt ihr noch die ein oder andere Anregung für mich. Vielen Dank schonmal! Das sind die zukünftigen Insassen: Kisaki (japanisch für Prinzessin) und Sekesh (eine Ork Schamanin aus einem Roman - der Name paßt zu der Kleinen ;) ) Sie ist im Augenblick in Häutung.
    @Cristoci: Teilweise stimme ich dir zu, teilweise nicht. Es bringt nichts, um jeden Preis ein schwaches oder krankes Tier zu retten. Andererseits ist eine kleine Starthilfe durchaus angebracht. Da Chondro-Babies keine Babymäuse als Futter kennen, sehe ich kein Problem darin, sie anzufüttern oder ein paar mal zu stopfen, bis sie verstanden haben, das das freßbar ist. In der Natur haben sie wahrscheinlich kleine Geckos und andere Echsen oder sogar Insekten als Beute. Das kann ich ihnen nicht bieten. Wenn ein Jung-Tier am Anfang seines Lebens erstmal mit Ersatznahrung gefüttert werden muß, kann es trotzdem ein gesunder Erwachsener werden.
    Es kommt darauf an - grundsätzlich lasse ich nichts unversucht, wenn ein Tier krank ist, um es über den Berg zu bringen. Allerdings habe ich auch schon festgestellt, das ich erheblich früher nach Einschläfern frage als mein Tierarzt das zuläßt - ein Schelm, wer arges dabei denkt. Speziell wenn das Tier schon aufwendig behandelt wurde und die Krankheit weiter fort besteht. Ich habe aus meinem ersten Wurf Corallus Batesii den Kümmerling behalten - ein kleines Weibchen. Heute ist sie 4 Jahre alt und richtig kregel, allerdings wird sie wohl relativ klein bleiben. Die kleine ist kerngesund und verfressen, nur eben etwas kleiner. Sie hat aber das gleiche Recht zu leben wie ihre größeren Geschwister. Eine Ausnahme sind Babies: Sie müssen über die erste Haut kommen. Vorher ist jede Behandlung unsinnig. Leider ....
    Kein feuchtes Tuch auf die Eier! Das bekommt den Eiern nicht. Wie ist der Aufbau in deiner Brutdose jetzt? Ich hatte gute Erfolge mit zwei Setups: 1. Ikea-Dose, unten Wasser, darüber Gitter, darauf auf Tapetenringen die Eier 2. Haribo Dose mit nassen Vermeculit gefüllt, darauf ein Gitter, darauf die Eier, wieder in Tapetenringen. Beide Dosen wurden alle paar Tage mal kurz zur Kontrolle geöffnet, gegen Ende fast täglich Beides klappt gut, wobei das Klima in der Haribodose sogar etwas stabiler war (da bekommt die süße Schlange eine ganz neue Bedeutung ;-) )
    Die Pflanzen sind sehr niedrig und eingentlich zu klein für das Becken - zumindest wenn du sie auf dem Boden lassen willst. Das einige im Terrarium besser gedeihen als andere ist eine Erfahrung von mir. Efeutute ist nicht tot zu kriegen, bei den anderen kann das falsche Licht, die falsche Feuchtigkeit, das falsche Microklima schnell dazu führen, das sie unansehnlich werden oder eingehen. Probier es einfach aus ;)
    Hallo, das Becken sieht schon mal gut aus. Bitte tu aber mehr Äste rein, die drei sind ein bißchen wenig, eher oben noch ein oder zwei Stück, ruhig auch in einer anderen Stärke. Von deinen Pflanzen auf dem Boden wird nicht viel bleiben, außer der Efeutute. Bitte organisier noch etwas größeres, hinter dem sich dein Chondro verstecken kann, wenn er oben liegt. Schaue dir mal so eine hochgebundene Efeutute oder eine Monstera an. Viel Spaß beim Einrichten!
    Hallo! Ich habe seit Anfang Oktober einen Biak Mann. Er hat sich gehäutet, kurz nachdem ich ihn bekommen habe. So ca. nach 2 Monaten hat er sich wieder gehäutet, ohne etwas gefressen zu haben. Gestern beim Sprühen habe ich festgestellt, das er wieder in Häutung geht. Er hat jetzt seit 3 Monaten nicht gefressen und geht nun zum drittenmal in Häutung. So langsam macht mir das Sorgen. Er ist vom 2009. Das ein Männchen im Herbst nicht frißt ist nicht ungewöhnlich aber wie kann es zu den mehrfachen Häutungen kommen?
    Hallo, vielen Dank für eure Antworten. Ich werde den Kleinen auf jeden Fall gut im Auge behalten, aber es beruhigt mich schonmal, das sein Verhalten im Normbereich liegt bzw. liegen kann.