Beiträge von Eisenbahngeschuetz

    [quote='DarkFear','index.php?page=Thread&postID=31770#post31770']Na siehst du Marco, letzend hast du noch verzweifelt gesucht nach einem roten Jungtier, und nun ! So schnell kann das gehen *g[/quote] Jepp, hätte auch nicht gedacht, daß das so schnell und reibungslos funktioniert. Danke nochmal an Alex!!! :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: Grüße von Marco
    Ich habe dort mein Chondro Aufzuchtrack und gerade letzte Woche mein erstes Chondro Becken gekauft. Bin bis jetzt sehr zufrieden, was Qualität, pünktliche Lieferung und Verarbeitung angeht. :thumbsup: Herr Mankowski geht auch auf Lieferterminwünsche ein. Und für einen Chondro braucht´s meiner Meinung nach kein Becken mit 10 mm Wandstärke ala Lanzo Herp. Kann ich nur empfehlen. ;) Grüße von Marco
    Danke für Eure tröstenden Worte. Der Kleine war so ein liebes Tier. Kaum reizbar. Es ist auch die erste Schlange, die jemals in meiner Obhut verstorben ist. Jedenfalls freue ich mich aber umso mehr auf meinen neuen Chondro. Montag zieht er bei mir ein. ;) VG von Marco
    Hallo Gerd, der Kleine war eine DNZ von Reinhold Maugg. Die hatte er selber nachgezogen. Farmzuchten habe ich absichtlich gemieden. Der neue Chondro ist erheblich größer als der Neonat, schon alleine deswegen könnte ich ihn gar nicht in das Aufzuchtrack packen. So eine Braplast Dose hat ja nur 19x19x19. Der neue Mitbewohner kommt in eine eigene neue Rotho Clear Box. ;) Werde dann in den nächsten zwei Wochen bei Lanzo einen Cubus 50x50x50 bestellen. Dort zieht er dann ein. Grüße von Marco
    Leider habe ich meinen kleinen Chondro gerade tot aufgefunden. ;( Ich weiß unterm Strich nicht, woran seine Futterverweigerung gelegen hat. Er hatte die letzten Tage eigentlich keinen schwachen Eindruck gemacht. ?( Ob ich ihn einschicke, weiß ich noch nicht. Die Signatur lasse ich allerdings stehen, weil ich am Montag von tschock alias Paddie einen eineinhalbjährigen unbestimmten Aru Chondro hole. Viele Grüße von Marco
    Hi Leute, danke Euch für Eure Ratschläge. Ich werde das mit dem Abdecken als nächste Maßnahme versuchen. Einen Spinnenwürfel habe ich leider nicht. In Lauerstellung liegt er schon manchmal. Aber das typische Schwanzwedeln bleibt komischerweise aus. Meistens liegt er tags wie nachts in Ruhestellung auf seinem Liegeplatz. Er wirkt aber auch nicht apathisch. Wie dem auch sei, ich decke ihn gleich ab und lasse ihn zwei Wochen komplett in Ruhe. Die alten Pinkies vernichte ich und in zwei Wochen bekommt er aus der neuen Lieferung. Hoffentlich hilft das dann. ;) VG von Marco
    Hallo Jochen, mit dem TA warte ich noch etwas ab. Denn hier gibt es keinen reptilienkundigen TA und ich müsste 120 km in die Uni Leipzig fahren. Das wäre wieder purer Stress für den Kleinen. Er sieht noch nicht abgemagert aus, Gott sei Dank. :rolleyes: Kotprobe war vor zwei Monaten ohnehin negativ. Ich versuche erstmal neue Pinkies. Die ich jetzt habe, hat mir Reinhold mitgegeben. Nach 600 km Fahrt waren die wahrscheinlich auch nicht mehr so frisch. Temperatur habe ich auf 30°C angehoben. Ich werde das auf jeden Fall weiter beobachten. Viele Grüße von Marco
    [quote='DarkFear','index.php?page=Thread&postID=31520#post31520']ich finde das für eine Zwagsfütterung auch viel zu früh! Damit denk ich mal verschlechterst du die Lage nur und er bekommt vor jeder Fütterung Panik. Versuch es zu spät Abends mit dem Füttern, und ja das Futtertier würd ich auch nicht abtrocknen. Und nicht so schnell locker lassen auch wenn er mit Abwehrbisse kommt. Wenn er erst mal ordentlich rein gebissen hat und anfangt zu wickeln hast du schon fast gewonnen. Vielleicht holst du auch mal wo anders Pinkies her :)[/quote]Neue Pinkies habe ich gestern bestellt. Er hatte sich, bei früheren Fütterungsversuchen, auch schon ums Futter gewickelt, aber dann wieder losgelassen. Spät abends füttere ich grundsätzlich. Manchmal mal auch spät in der Nacht, wenn ich von der Arbeit komme. ;) Viele Grüße von Marco
    Hallo Jochen, ich trockne das Futter ab, weil, wenn das Kleine mit Wasser in Berührung kommt, dann verkriecht er sich sofort. Das kann er gar nicht leiden. Mit der Zwangsfütterung habe ich mich wirklich von dem Buch leiten lassen, weil ich mit Neonaten keine Erfahrung habe. ;) Aber er hat die Nahrung sowieso wieder ausgewürgt. Ich lasse ihn jetzt wieder in Ruhe. Grüße von Marco
    Hi Leute, ich will das Thema hier mal aufgreifen. Mein Aru Neonat, geschlüpft im Oktober 2011, hat urplötzlich angefangen das Futter zu verweigern. Ich hatte das Kleine am 10.1.12 von Reinhold Maugg geholt. Dort hat das Tier sechs mal selbständig gefressen. Bei mir dann auch noch zweimal. Urplötzlich hat er dann aber das Futter verweigert. ?( Also hab ich abgewartet und nach ein paar Tagen häutete er sich. Nun aber das komische, das war Mitte Februar und nach der Häutung hat er auch nicht mehr gefressen. Heute habe ich das arme Tier zwangsernährt. ;( Immer wenn ich ihm Futter versucht habe zu geben, hat er nur mit kurzen Abwehrbissen reagiert. Ich füttere nur Frostfutter, d.h. Pinkies, die ich in warmen Wasser auftaue. Nach dem Auftauen werden die Pinkies trocken gerubbelt. Gehalten wird das Kleine in einem Kunstoffaufzuchtrack von Manoshop. Temperatur 28°C, nachts 26°C. LF zwischen 80-90 Prozent. Ist nicht mein erster Chondro aber mein erster Neonat. Im Buch von Marcus Hoffmann steht auch nur, das man nach sechs Wochen zwangsernähren soll. Hat jemand vielleicht eine Idee, was man machen könnte? Viele Grüße von Marco
    Ja ich muss mal ein paar Fotos bei Tageslicht machen. Heute Abend war´s ja schon ganz schön dunkel. Und er Kleine hat Hunger. Kann ihn aber erst in zwei Tagen füttern, wenn er sich etwas eingelebt hat. ;) VG von Marco
    Hi Leute, ich will Euch hier mal mein neues Rack zeigen, ohne einen neuen Fred zu eröffnen. Ich habe es beim Manoshop bestellt. Betrieben wird das Ganze mit einem 50 Watt Heizkabel und einem LR ThermoControl Pro II. Temperatur ist momentan auf 27°C eingestellt, Nachtabsenkung auf 25°C. Darin einziehen, wird am Mittwoch ein ARU Neonat. ;) VG von Marco

    Dateien