Beiträge von ExUser123

    Wie gesagt, hatte auch mal so eine Lampe, auch nur wenige Watt...aber in so kleinen Boxen macht es wirklich teilweise 4-5 Grad unterschied. Das wird schnell zu heiß und man merkt es erst gar nicht...
    Und nochmal: Ich würde den Fühler nicht in die Box stecken, schon gar nicht, wenn Tiere drin sind. Diese setzen sich drauf und beeinflussen die Temperaturmessung am Fühler. Ansprühen des Fühlers ist ebenso negativ, damit misst er dann auch kühlere Temperaturen und heizt weiter auf...Wenn ich bei mir in Terrarien aus Versehen den B2Me Fühler ansprühe, heizt er mir von 31 auf fast 34 Grad...dann darf ich den Fühler erstmal abtrocknen. Es ist schwierig einen perfekten Ort zu finden, vor allem ohne Zwischenwand und bei so kleinen Boxen, aber ich persönlich würde den Fühler durch ein Bohrloch in die Rückwand einführen und etwas vom Heizkabel entfernt positionieren und zwar fest. Dann Thermometer in die Boxen, auf Ast / Leiter messen und so justieren, dass die Temperaturen passen. Muss man sowieso, weil das B2ME ja keine Temperaturanzeige hat.
    Beschichtete Spanplatten gibts in jedem Baumarkt. Man muss halt meist die Kanten mit aufbügeln. Darf ich als Heizung Heattapes/Heizfolien vorschlagen? FlexWatt lässt sich zb zuschneiden. Hab ich bessere Erfahrungen gemacht, als mit Heizkabeln. Bei der Größenordnung aber nicht so wichtig. Vorsicht auch: Auch wenn es "nur" eine Leuchtstoffröhre ist, diese KANN auch ordendlich mitheizen bei so kleinen Boxen! Als ich so nen 30cm Glaswürfel hatte, hat eine 15W ESL gut 5 Grad aufgeheizt.
    [quote='Ronnie','index.php?page=Thread&postID=23016#post23016'][quote='FlorianZ','index.php?page=Thread&postID=23014#post23014'] Fühler auch nicht IN die Box, es reicht hinter der Box. Dann das Thermostat relativ zur Boxentemperatur justieren.[/quote] Das seh ich aber mal komplett anderst. In meinem Rack steht eine Box in der der Fühler ist und diese Box hat die gleichen Bedingungen wie die anderen Boxen. Wird auch mit gesprüht. Der Fühler hängt in Höhe des T-Stücks, denn da will ich meine Temperatur und nicht am Boden[/quote] In professionellen Racks wird das auch nicht so gemacht! Kann man sicher machen mit der leeren Box, es geht aber genauso außerhalb der Box und bietet wesentlich mehr komfort und sprühen muss man es auch nicht.... Nachmessen / Justieren muss man bei Microclimate sowieso. Ich habe das in allen drei Racks so (eins mit Bodenheizung, zwei mit Rückwandheizung) und die Temperaturen werden wunderbar gehalten, keine Probleme. Man muss nur aufpassen, dass der Fühler nicht zu nah am Kabel ist, sondern eben die Lufttemperatur misst. Ich empfehle auch Zwischenwände zwischen den Boxen einzubauen. Es hilft doch ein wenig, dass nicht die ganze Wärme der Nachbarboxen rausgeht, wenn man mal eine Box rausnimmt. Im Anhang Beispiel Fühlerposition eines tieferen Racks. Dort ist der Fühler dann neben der Box, das ist bei so kleinen Boxen dann eher schwierig. Ich persönlich, bei einem 2er Rack, würde ihn an die Zwischenwand montieren und zwar ein paar cm von der Rückwand entfernt.

    Dateien

    • IMAG1721.jpg

      (292,03 kB, 23 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMAG1728.jpg

      (267,31 kB, 15 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    7m/50W??? Viel zu viel für zwei Boxen. Damit könntest du wesentlich größere Boxen beheizen... Die Maße für die Braplastdose gibts auch im Internet. Es ist aber sinnvoll, ERST die Box zu haben. Sonst vertust du dich evtl um ein paar mm, das ist immer ärgerlich. DL1ME muss es nicht sein, B2ME reicht, sonst piept das Ding, wenn die Temperaturen nicht schnell genug erreicht werden usw. Auch ist die 1er Version für Leuchtmittel ausgelegt, die 2er reicht für Heizkabel/Heatpanels/Elstein. Die 1er funktioniert hierbei aber natürlich auch! Mir wurde nur gesagt, dass du bei Elstein teilweise beim Dimmen ein Surren haben könntest...falls du das Gerät später also mal für Elstei nutzen möchtest, wäre das gut zu wissen! Fühler auch nicht IN die Box, es reicht hinter der Box. Dann das Thermostat relativ zur Boxentemperatur justieren.
    Nein, die Holzart ist mir eigentlich egal. Nur die meisten Wurzeln sind halt einfach keine Äste :). Teilweise (gerade für Babies) viel zu Dick usw. Ich denke einfach, dass die Sitzstangen / Äste beim Chondro zentral sind. Und deshalb sollte man hier genau überlegen, wie man das Ganze strukturiert, auch in theoretischer hinsicht und nicht nur "ich leg ein paar Wurzeln auf den Boden". Das Ganze soll jetzt auch kein Angriff auf DarkFear sein. Ich wollte einfach betonen, dass man es sich dann nicht zu einfach machen darf bei der Auswahl und Position der Äste! Das muss schon getestet und fundiert sein und nicht Marke "Der Chondro findet schon irgendwo einen Platz, der ihm gefällt". Ich finde solche Aussagen recht gefährlich. Irgendwer machts dann wirklich nur(!) mit Wurzeln (wie gesagt, sowas habe ich schon gesehen!) und fühlt sich dann auch noch bestätigt.
    Es geht halt nicht darum, wie sie in Natur liegen. Wir sind nicht in der Natur! Wir sind im Terrarium. Wir müssen dafür sorgen, dass die Tiere auf kleinem Raum all ihre Bedürfnisse erfüllen können. Dies geht mit Deko Wurzeln einfach nicht gescheit! Dafür braucht es halbwegs waagerechte Äste, jedenfalls als Grundausstattung. Was man dann als Deko mit reinbaut ist ja dann ok. Der Hauptgrund für durchgehende, waagerechte Sitzstangen ist doch der Temperaturgradient. Das Tier sollte vom Heatpanel her die Möglichkeit haben von 31-ca 26 Grad frei zu wählen. Wenn man jetzt eine Dekowurzel irgendwo am Boden liegen hat, die nicht über die gesamte Länge führt, nimmt man dem Tier diese Möglichkeit. Die Wurzel hört dann meinet wegen in der 29 Grad Zone auf und das Tier muss irgendwo anders ausweichen, z.B. auf die Nächste Wurzel im kühleen Breich. Die ist jetzt meinet wegen weiter oben angebracht = die Temperaturen sind wieder wärmer, weil man nun einen vertikalen Gradienten mit im Spiel hat. Natürlich kann man jetzt das Terrarium mit vielen Dekowurzeln zustellen und hoffen, dass alle Zonen irgendwie vorhanden sind, aber am einfachsten und sichersten ist dies doch mit einem Ast von links nach rechts und einem zweiten etwas weiter unten, der dann grundsätzlich etwas kühler ist. Es geht hier also nicht darum, den tropischen Regenwald zu IMITIEREN, sondern hauptsächlich Klima zu SIMULIEREN. Und hierfür kann man nicht einfach ständig behaupten "Ja in PNG ist es so und so". Du hast im Wohnzimmer kein PNG und auf so kleinem Raum doch sowieso nicht. In der Natur gibt es auf 1 Meter Länge auch keine 5 Grad Temperaturunterschied und trotzdem müssen wir es in der Terrarienhaltung so regeln. Es ist das selbe Argument der Leute, die regius Babies in 120x60x60 halten und dann kommen "ja in Westafrika leben sie auch nicht in einem Rack und fressen trotzdem gut". Die Praxis sieht halt anders aus und ich bin der Meinung es ist wichtiger klimatisch (und auch bedürfnisgerechte), optimale Verhältnisse zu schaffen, als des Halters optische Wünschen am besten zu entsprechen.
    ganz ehrlich, der vergleich mit png ist eher "müll". die tiere haben dort eine viel grössere auswahl an liegemöglichkeiten und temperaturzonen als im terrarium...wir sprechen von terrarienhaltung nicht png! ich bleibe dabei, diese wurzelhölzer sind meiner meinung nach ungeeignet. ich finde deshalb sollten wenigstens als basis gescheite sitzstangen, von mir aus auch bisschen krumm, vorhanden sein.
    So einfach geht es dann doch nicht. Das Regal muss natürlich zu den Boxen passen. Umgekehrt ist schwierig. Expedit hat auch keine Rückwand... sowas lässt sich aber sowieso selbst am einfachsten bauen. Erstmal Boxen auswählen, BraPlast bzw Rotho. Dann aus diesen Maßen einfach ein Regal bauen. Ist ja nicht schwer. Es gibt Heizfolien, die kann man zuschneiden (inoffiziell). Heizkabel erwärmt sehr punktuell. Wenn man es nicht korrekt einteilt, hat man ungleiche Temperaturen. Ich würde von hinten, oder unten via Heizfolie heizen.
    Ich würde auch eher waagerechte Äste reinbauen als dieses Gebilde da. Wurzelholz und Lianen sind meiner Meinung nach auch nicht angebracht bei Chondros. Ich würde nur waagerechte Sitzstangen einbauen, endweder aus PVC oder den üblichen Holzsorten, die im Forum schon diskutiert wurden. Ich hab bei meinem 30g Chondro eine Pflanzenleiter drin, er liegt meist oben, ab und an jedoch auch auf einem "Kreuz". Er wickelt sich gern mit dem Schwanz mehrmals um den "Ast" beim Lauern, insofern finde ich könnte Jens schon Recht haben. Mein größerer Chondro (115g) hat 2cm PVC Rohre, waagerecht.
    Im Zweifelsfall muss man halt den Stammbaum zurückverfolgen. Bei WF Eltern eben die CITES geben lassen, dann bei der Naturschutzbehörde des Importlandes anfragen, wo das Tier herkommt. Im besten Fall sagen sie es einem. Oder die original CITES aushändigen lassen, da steht der Exporteur drauf. Alles andere ist Religionsunterricht.
    Hast du das Tier seit 8 Jahren, oder schon älter gekauft? Ich glaube schon, dass sich Schlangen, die man von klein auf aufzieht, mit der Zeit daran gewöhnen, dass "die Hand keine Gefahr ist" und somit eher nicht sofort zupacken. Dass junge Chondros nicht herausgenommen werden sollten, hat meiner Ansicht eher damit zu tun, dass sie anfangs halt arg klein und empfindlich sind. Ich nehme meine Tiere aber auch nur raus, wenn ich Boxen /Terrarium reinigen muss. Bei chondros nur von der Sitzstange, wenn diese dreckig / vollgekotet ist. Selbst damit kommen die Tiere ja in gewisser Weise in Kontakt mit der Menschen hand, die um sie herumwerkelt.
    Ich würde die Tiere anfänglich mit Ast rausnehmen und von da aus begutachten / anschauen und nicht vom Ast runterholen. Mit 50g+ wirken sie schon deutlich "stabiler". Das mit "zähmen" ist auch eine Sache...Mein Sorong chondro wird seltenst gehändelt (nur wenn sein Ast schmutzig ist) er hat noch nie ansatzweise geschnappt, und ich wechsel täglich sein Wasser und reinige sehr oft. Mein kleiner Aru (selbe Prozedur) schnappt relativ schnell zu. Es ist schon auch ein wenig vom Tier abhängig. Und wenn man sich falsch bewegt oder falsch riecht, schnappt jede Schlange mal zu.
    Weißt du wie groß ein 2-6 Monate alter Chondro ist? Ich habe letztlich einen von April 2010 gekauft, er wiegt momentan 30g und ist extrem klein, kommt auf den Züchter an und wie schnell das Tier ans Futter gegangen ist!. Sie sind halt echt winzig, die kleinen. Du willst also quasi 50x50x60cm? Wenn du es mit Spot beheizt und ihn ganz an eine Seite machst, sollte es schon gehen. Nachts musst du halt dazu heizen, außer dein Raum ist warm genug. Ich sags ganz ehrlich, es wäre am einfachsten, du würdest so einen lustigen "Lanzo Herp" Cube kaufen. Die sind 40x40x40, gibts mit Heatpanel sogar, sind aus PVC...würde ne Menge Arbeit sparen, gerade beim Versiegeln und Co.! Kostet aber eine Menge Geld mit Technik! Würdest du das Heizkabel nur zum Abtrocknen oder auch für die Nacht nutzen wollen? Bei der Größe Terrarium glaube ich nicht, dass du sowas zum Abtrocknen brauchst, wenn dus mit dem sprühen nicht übertreibst.
    470mm hoffe ich... Oder cm? Nein, oder? So Zeug wie Ablauf und so weiter würd ich echt lassen... es ist nicht nötig, muss nur gewartet und gereinigt werden... So Nass, dass das Terrarium unter Wasser steht, soll es sowieso nicht werden! Das Wasser, das evtl auf den Boden kommt, soll über den Tag via Heizung langsam an die Luft abgegeben werden und dann abtrocknen, nicht abfließen. Für Jungtiere nimmt man idR auch Boxen zu Aufzucht (19x19x19cm oder etwas größer), keine Terrarien, schon gar keine zu aufwändigen und zu großen. Du musst Hygiene und Reinigungsarbeiten mit einrechnen. Blähton bei Jungtieren, die jede Woche abkoten, wie willst du das vernünftig reinigen? Damit darfst du alle 3 Wochen den kompletten Bodengrund erneuern. Schnick-Schnack kann man dann nach 2 Jahren im Endterrarium anbieten.
    Es wäre sinnvoller, einen horizontalen Gradienten anzubieten und nicht pauschal oben 30 unten 27 usw. Aber ka ob er deswegen am Boden liegt. Theoretisch würde er dann ja auf der untersten Sitzstange hocken, außer er wills noch kälter. Meine sitzen immer bei 27 Grad, bis auf kurz nach dem Füttern. Wie alt ist er denn und wieviel wiegt er? Pauschal in ein größeres Becken setzen ist glaube ich auch nicht die Lösung. Mein 110g Chondro sitzt immernoch glücklich in 40x30x18 und das reicht ihm völlig. Ich würde in kritischen Situationen nicht Umsetzen. Größere Becken sind zusätzlicher Stress, das Umsetzen (neue Umgebung) auch. Vielleicht hat er wirklich was und es wird dadurch dann nur schlimmer. Mach doch mal ein Foto von dem Tier und zeig die Falten her.
    Falten heißen ja nicht gleich "Häuten". Es gibt auch andere Ursachen, vielleicht ist er leicht "unterernährt", oder dehydriert? Stimmen deine Werte auf den Sitzstangen? Ist es zu heiß vielleicht? Sind die Stangen Waagerecht, so dass er AUF den Stangen auch kühle Zonen hat? Nach meinen Aufzeichnungen braucht mein Baumpython von den ersten Anzeichen/Vermutungen, dass die Häutung kommt bis zur Häutung ca 12-14 Tage.