Beiträge von morelia-python

    Hallo, hat das Tier beim füttern eventuell daneben geschlagen? Konntest du da was beobachten? Sicher dass ein Zahn ist? Könnte auch z.B. Substrat sein, welches sich in der Maulgegend enzündet hat. Bild ist da die beste Lösung erst mal.
    Hi, ja klar kannst du mit mehreren Spots das Becken ausleuchten. Schattenspiel ist durch die Punktuelle Beleuchtung dann auf jeden Fall gegeben. Aber dann hast du je nach Lampenfassung riesigen Platzverlust. GU10 Fassung mit Lampe macht da am meisten sinn. E27 und E14 fallen dann schon aus, die nehmen dir an Höhe mit Birne gue 10-12 cm weg. Ich würde dir zu LED Strips raten, die sind Flach und du kannst sie dir zusammenstellen wie du sie benötigst. Problem wird nur sein, dass du bei der Beckengröße einiges an Watt an LED brauchst, bis es richtig Hell ist. Ich habe hier eine 60 x 60 x 60 Meerwasserbecken nur mit LED ausgeleuchtet. Hier habe ich 3 WATT Power LEDs verlötet und davon 24 Stück. Nehmen wir nur mal ein Drittel, das sollte bei dir reichen um ausreichend Licht in dein Becken zu bringen, dann liegst du bei immer noch bei 24 Watt Led Leistung und 8 LEDs a 3 Watt + Vorschaltgerät. (LED haben dann 24 Volt) Das sollte dein Becken vernünftig ausleuchten. Nimmst du dann Daylight LEDs sollten die um die 16000 Kelvin haben. Du kannst natürlich auch einfach drauf los kaufen und das ganze mit E27 Fassungen verwirklichen bzw durchprobieren, aber gute LED Birnen, die eine vernünftige Lichtausbeute haben, sind nicht ganz billig und ob es dann gefällt ist auch so eine Sache. Ich hab meine LEDs im Aqua wieder ausgebaut, weil mir das Licht nicht wirklich Gefiel und ichmit T5 besser fahre, ob im Aqua oder im Terra. Im Terra hab ich LEDs im Aufzuchtrack verbaut und in kleinen Aufzuchtbecken. Hier verwende ich die LED leisten von einem großen Schwedischen Möbelhaus für 10 Euro. Die lassen sich wunderbar erweitern und verteilen. Versuchs aus, bei Fragen, nur raus damit.
    moin, weniger Interessant ist hier die Lumenzahl. Du musst überlegen, dass du mit einer Röhre eine Flächenstrahlung hast. Spots sind nur Punktstrahlung. Hier kommt es dann drauf an, welche Streueung die verbaute LInse hat. Oft reicht es nicht aus, um Flächen auszuleuchten. Spots sind meines erachtens eher ungeeignet als Flächenausleuchtung in einem Terrarium. Du kannst LED Stripes oder auch LED Röhren verwenden, bei denen die Lichtverteilung dann wiederum gegeben ist. Oder du nimmst dir eine 21 Watt starke T5 oder T4 Daylight Röhre, die reicht vollkommen aus, um dein Becken auszuleuchten. Nimm Unterbauleuchten, die sind relativ günstig. Google ist in dem Fall dein Freund.^^
    moin, das mit dem Fressen, würde ich nicht wirklich als anzeichen sehen. Ich hab hier meine Aru Dame, die hat auch noch Futter genommen und Wochen später hatte ich auf einmal Eier hier. Alles andere was gesagt wurde ok, aber das mit dem Futter, wäre für mich noch kein Grund, um das ganze gleich als gescheitert anzusehen.
    hi, du wie erwähnt, Heizkabel, Ne Platte die Wärem leitet und joa ne, alles in allem ne simple Sache. Detailanleitung geb ich keine, da ich nicht wirklich ne Anleitung zum Bau ins Netz stellen will. Eindach aus dem Grund, dass ich nicht haftbar gemacht werden will, wenn mal was schief geht. Aber wenn man sich im Ausland die Methoden mal anschaut und einige Seiten gut durchstöbert findet man ganz viele gute Methoden eine billige und effektive Heizung zu bauen.
    hi, also, liegt es doch an den beschwerden, dass man was ändert, aber vorher so tun, als gäbe es keine Probleme.(zumindest Aussage vom Hersteller). Das mit den Rissen in der Verklebung und das folgende Aufschwämmen, hab ich ja schon beschrieben. Das mit den Bohrungen für die Schrauben ist das selbe Spiel. da zog nämlich auch die Feuchtigkeit rein. Alles in allem also nur eine Änderung für Probleme zu beheben, die ja vorher angeblich nur sporadisch auftraten. Du was da drin verbaut ist, war mir schon bewusst. Mich hätte nur mal interessiert, ob sie einfach ne Art Kasten um die normalen Panel gebaut haben, oder ob eben die Materialien drin verbaut wurden. Aber naja, wie du schon schreibst, die Materialkosten sind eher gering, daher nutze ich keine gekauften Panel mehr, ich hab eigene. Die funzen super.
    hi, und aufgemacht haste das teil aber noch nicht? Mich würds ja ma interessieren, was dadrunter steckt, und wieso nun der Umschwung. Ich hab ja schön öfters mal erzählt, dass es bischen Probleme mit der Garantie etc gab bzw die Dinger ja nicht wirklich Feutraum geeignet sind. Könnt ja Wetter dass man den Teilen einfach nur nen Rahmen verpasst hat oder die Technik in nen PVC Rahmen verbaut hat. Das MAterail ist definitiv das selbe wie die Becken.
    hi, ahja, und was genau ist an denen anders außer das Aussehen(was wohl eher nützlich sein wird, damit die Teile Wasserdicht sind*vermutung*) und der Preis? Jemand Ahnung, ob sich im inneren was geändert hat? an und für sich sieht es nach einem PVC Kasten aus indem das Panel drin ist.
    moin, ich finds gut. Ich hab jetzt bei den NZ auch schon angefangen in den Rackboxen Efeututen einzusetzen. UNd werde dies nach und anch auch in größeren Boxen erweitern mit Bodengrund statt Zewa etc. Bin der Meinung, dass dadurch das Imunsystem gestärkt werden kann und man vllt den ein oder anderen Ausfall verhindern kann, weil in der Aufzucht alles klinisch steril war. Ist aber nur ne Vermutung. Wie gesagt, ich finds gut.
    hi, jou die Pumpen sind deutlicher leiser, aber ehrlich gesagt stört mich das Geräusch nicht. Und demnächst steht ein eigener Chondroraum an, da stört es mich noch weniger. Wie lange du beregnest, hängt vom Durchsatz deiner Düsen ab und der Beckengröße. Ich hab zur Zeit 2 x am Tag 3 Minuten Beregnung, stelle aber wieder auf 2 x 2 Minuten um, da manche Becken nicht so gut abtrocknen. Das musst du über Tage beobachten und die für dich optimale Zeit finden. Dauerte bei mir 2 Wochen. Und wie gesagt einmal in der Woche oder auch manchmal mehr(wenn grade zufällig der Behälter leer ist und die Osmose noch nicht lief) sprühe ich gar nicht. So trocknen die Becken ganz ab. Wie gesagt du musst die optimale Einstellung für deine Becken finden. Da bei mir alle BEcken die gleiche Größe haben, war das nicht schwer.^^
    hi, ich nutze eine die aus mehreren Komponenten zusammengestellt ist. Diese Düsen: [url]http://terrarienworld.de/product_info.php?cPath=32_34&products_id=94[/url] Der Winkel in dem die Düse steht lässt sich durch eine Kontermutter, an der an kleiner Bolzen ist, fetlegen und verrutscht auch nicht mehr, wenn der Python sich mal darum legt. Auch finde ich es ganz praktisch, dass ich einen festen Gewindestab an der Düse hab, welcher durch die Terrarienwand geht und nicht einfach nur ein Stück Schlauch, denn da hapert es meines Erachtes immer bei den Düsen, da die Fittings ganz schnell nachgeben, wenn da ein Python dran hängt. Schlauch ist klar, Druckschlauch eben. Pumpe, hab ich diese hier, allerding bei ebay geschossen: [url]http://www.btd24.de/Pumpen/Druckpumpe-LCP4-inkl-Thermosicherung-L-Abgang::547.html[/url] Und mein Wasserbehälter ist dieser Hier, wegen der praktischen Clipkupplung: [url]http://www.btd24.de/Tanks-Wasserkanister/5-Liter-Wassertank/Wassertank-5-Liter-mit-Rapid-Quick-Anschluss::712.html[/url] Die Zeit steuer ich über eine Digitale Zeitschaltuhr, welche MInutengenau schaltet, das Reicht aus. Gibts in fast jedem Baumarkt. Uv-klärer wäre ne Lösung, allerdings ist die erste Dusche, die deine Tiere abbekommen, immer kalt, da du immer eine gewisse Restmenge an Wasser in deinen Schläuchen hast, welche immer Kalt bleibt.