Beiträge von tobiasolge

    Praxis Rüschoff habe ich auch rausgesucht damals. Musste noch nie zum Tierarzt, deshalb kenne ich da niemanden wirklich. Im Tropenhaus in Hamburg würden sie es wohl auch machen. Will das halt nicht irgendwen machen lassen. Die sollten am Besten schon Erfahrung im Sondieren von Chondros haben.
    Hallo, gibt es jemanden in Hamburg oder Umgebung, der mir helfen kann meine Schlange zu sondieren? Zeitnah wäre toll.
    Hey, ich habe, wie in einem anderen Thread schon geschrieben, vor meine Terrarien neu zu gestalten. Ich habe Lanzo 120x60x60. Dazu möchte ich gerne Waldboden und echte Pflanzen benutzen und werde die Seiten und die Rückwand mit Styropor modellieren und mit Hypertufa verkleiden. Dazu möchte ich ca. 10cm Styropor rundum ankleben und die Kanten mit Silikon versiegeln. Das Styropor wird dann schön modelliert. Dann 2-3 Schichten Fliesenkleber drauf und dann auch schon das Hypertufa. Jetzt meine Frage: Muss ich das Styropor nicht mit Epoxidharz versiegeln? Welches Mischungsverhältnis schlagt ihr vor? 3 Teile Portland-Zement - Typ I 4 Teile Torf 5 Teile Perlit? Oder lieber Estrich anstatt Portland-Zement, damit es nicht ganz so grob wird. Hat jemand Erfahrungen, bzw. eine Empfehlung für mich? LG
    danke, mit dem krabbeln habe ich mich auch langsam schon angefreundet. Die Zeit für die Verarbeitung sollte nicht das Problem sein. Habe noch ein einen 40x40 Würfel rumstehen. Da könnten sie für den Umbau unterkommen. Würde es sowieso eins nach dem anderen machen. Einfach um Erfahrung zu sammeln :) Habe gerade mal geschaut, vielleicht kann ich es schaffen mit Silikon die Kanten zu versiegeln... Beim Bestreichen werde ich aber wohl um eine Sauerei nicht drum rum kommen :D
    hehe, ja die Vorstellung dass da dann ganz viel krabbelt ist gewöhnungsbedürftig :D Bin auch am Überlegen mich an einer Rückwand und Seitenwänden aus Styropor zu versuchen. Das wird sich aber wohl als etwas schwerer herausstellen, da ich ja Terrarien von Lanzo habe. Da wird es schwer die Kanten richtig zu verschließen, da ich ja nicht einfach die Decke und die Front abmachen kann. Habt ihr eine Idee, wie das funktionieren könnte?
    Wie viele Regenwürmer würdest du denn für ein 120er Becken nehmen? Und was für Asseln? Weiße Asseln, oder Springschwänze, oder was? Wieviel cm Erde hast du denn in etwa drin? Habe irgendwo gelesen, dass man "normalen" Bodengrund nehmen soll und den dann einfach damit leicht bedecken. Das kommt mir aber für die Pflanzen wenig vor. Dachte an so 4-5 cm, oder?
    die Terrarien sollten nicht das Problem sein. Sind von Lanzo. Ok, hat man in echtem Waldboden nicht viele Ungeziefer drin? Klingt aber schonmal gut. Würde eine Plane drunter legen und dann den Waldboden darauf. Denke auch den wird man sicherlich ab und an austauschen müssen, oder? Kann der die hohe LF ab? Zwecks Schimmel.
    Hey alle zusammen, ich habe vor meine Terrarien mit echten Pflanzen auszustatten, da ich es einfach schöner finde, wenn ein Terrarium schön bewachsen ist. Da ich aber von Pflanzen überhaupt keine Ahnung habe hier meine Fragen: (verzeiht mir, wenn die Fragen sehr "einfach" sind :D 1. Ich würde die Pflanzen gerne ohne die hässlichen Becher in denen sie kommen im Terrarium anbringen. Ist das zu empfehlen? Also gerade zwecks der Reinigung mache ich mir sorgen. 2. Welches Bodensubstrat kann ich dazu verwenden? Wachsen die Pflanzen, wenn ich sie einfach in z.B. Forest Bark oder so einpflanze? Wenn ich richtige Erde verwenden würde, sollte ich wohl eine Folie drunter legen, oder? Also bei einigen Pflanzen geht das wohl auf jeden Fall, wie ich mich informiert habe. Aber ich möchte auch Pflanzen welche eben in Erde gepflanzt kommen. Hier haben ja einige schöne Regenwaldterrarien. Wie habt ihr das gemacht? auch in Bezug auf die Reinigung. Hoffe ihr könnt mir helfen :) Hier mal ein paar Pflanzen, die ich mal ausgesucht habe: Spathiphyllum Alocasia amazonica Asplenium crispy wave Graspalme Moosfarn Wenn ihr mir noch weitere aus eurer Erfahrung empfehlen könnt, bin ich ganz Ohr. Danke. LG Tobi
    Also diese Regenwälder kann man ja nicht wirklich mit Papua-Neuguinea vergleichen. Die Niederschlagsunterschiede sind viel zu groß, aber egal. Kann nur von Indien und Madagaskar reden, dort hat man ja sehr ungleichmäßigen Regen, wobei in PN ja durchweg Niederschlag hat. Ich will hier nicht streiten. Fakt ist, dass es bei mir an oben genanntem lag. Mag sein, dass noch niemand sowas hatte, bei mir ist es ja auch bei meinem einen Bock so, aber so ist jeder Chondro eben anders. Wollte nur aufzeigen, dass man nicht immer direkt den Teufel an die Wand malen muss. Ich bin da aber genau so, habe mir große Sorgen gemacht, aber dadurch eben auch auf die Standardprobleme penibel geachtet. Vielleicht hatte er ja auch was gesundheitliches, hat sich auf jeden Fall erledigt und es geht ihm blendend. Ich bleib dabei. Es lag an oben genannten. Entweder ihr glaubt mir und nehmt es so hin, oder eben nicht. Eure Entscheidung.
    glaubt mir, wenn ich sage, dass die Parameter stimmen... Habe das sehr oft überprüft, eben wegen den Problemen. Der Ast den ich drin hatte war schon "sehr" rau. So einen Baum gibt es nicht im Regenwald. Die Bäume in Regenwäldern sind vergleichsweise glatt. Das war dann wohl mein Fehler. Es lag definitiv an dem Ast. Die Haut war immer zerrissen um diesen Ast zu finden. Insgesamt ging die Haut ja auch ab, nur ist sie immer zerrissen. Ab und zu sind dann durch die ungleichmäßige Häutung kleine Reste z.B. auf dem Rücken geblieben. Der Artikel sollte nur zur Information dienen, dass es nicht immer an den Klimawerten liegen muss, wenn sich eine Schlange häufig in Fetzen häutet. Wenn du schon einmal in einem Regenwald gewesen wärst, wüsstest du, dass Regenwälder so dicht sind, dass der Regen kaum durch die Blätter kommt ;) Vollgeregnet wird man da nicht!
    ja feucht soll sie auch sein, aber nicht nass. Feucht ist sie automatisch, wenn alles stimmt, da sich eine Schicht Flüssigkeit zwischen der alten und der neuen Haut bildet. Deshalb ist die Haut ja auch immer feucht, wenn sie frisch gehäutet ist.
    Also die Klimabedingungen hab ich nicht verändert und sind genauso wie in meinen anderen Becken. In meinen anderen Becken habe ich auch echtes Holz, aber nicht so einen rauen Ast wie in dem Becken war. Die Haut war immer in Fetzen um diesen rauen Ast. Dadurch, dass der Ast so rau war, hat er die Haut zerrissen. Lag zu 100% an dem Ast. Mit dem ansprühen höre ich ca. 2-3 Tage vor der Häutung auf, was meiner Meinung nach auch Sinn macht, da wenn die alte Haut zu durchgeweicht ist, zerreißt sie auch leichter.
    Hallo, mein 2 Jahre alter Bock hatte extreme Probleme bei den letzten Häutungen. Er hat sich immer in Fetzen gehäutet. Nachdem ich viel darüber gelesen habe, habe ich das Problem gelöst. Die Klimawerte waren immer im optimalen Bereich. Zuerst habe ich aufgehört ihn in der Häutungsphase direkt mit Wasser zu besprühen. Daraufhin wurde die Häutung sowort deutlich besser. Da er sich jedoch immer noch in Fetzen häutete, dies allerdings besser wurde hab ich weiter gesucht. Ich hatte echte Äste und einen sehr rauen Ast im Terrarium. Diese Äste habe ich entfernt und auf Rohre umgestellt. Gestern hat er sich gehäutet und zwar komplett von Kopf bis zur Schwanzspitze :) Fazit: In der Häutungsphase nicht direkt besprühen und nicht zu raue Äste benutzen. LG und noch ein schönes Wochenende. Ich hoffe dieser Bericht hilft vielleicht auch anderen.
    @Cristocl: Danke, finde ich auch :)Hätte ich jetzt auch nicht gemacht mit der Kotprobe, wurde aber oben geraten. Trotzdem lieber eine zu viel einschicken, als zu wenig. Findest du die Astdicke grenzwertig? Gerade bei meinen kleinen Tieren habe ich darauf geachtet, dass die Astdicke etwas dicker ist.
    Also gefressen hat sie am 30.09. und gefallen ist sie am 3.10. Gefüttert habe ich eine Babymaus. Werde wenn diese alle sind, größer füttern. Also zu groß hat sie auf keinen Fall gefressen. Es handelt sich hierbei um das gleiche Tier, welches vor kurzem auf dem Boden lag, wie in einem anderen threat beschrieben. Aber seit dem sah alles ganz ok aus. Mag es zwar wohl immer noch etwas kälter, aber sonst war nichts auffälliges. Werde sie weiter gut beobachten. Anbei Foto von heute.