Beiträge von Ronny

    Meine Dame ist leider immer noch nicht an ihrer Box interessiert, heute haben wir Tag 7 nach der Häutung... Temperaturen müssten stimmen, am Tag 28,4°C, nachts 25,3°C. Also in der Box versteht sich. Ist das normal? Da dies meine erste Zucht ist macht mich das etwas nervös... ?( Würde mich über eure Erfahrungen damit freuen! :) MfG Ronny
    Hey Thorsten, Ja total aufregend das Ganze! :D Meine hat sich am Samstag gehäutet und ich rechne damit dass sie sich ab morgen auf die Suche nach einem Ablageplatz macht. Im Anhang wollte ich auch mal meine Schlupfbox präsentieren, finde sie ideal da sie dank des Fensters einen optimalen Einblick in das Geschehen gewährt, durch 2 öffnungen kann man sie sowohl rechts als auch links in eine Ecke stellen. Beide öffnungen sind verschliessbar sodass dann das Tier, sollte es trotz optimalen Bedingungen nicht zur Ruhe kommen, in der Box einschliessen kann. Das Materiel ist Betonflex, also absolut wasserresistent. Die Box befindet sich bereits im Terrarium, da sie relativ schwer ist und ich sie nicht aufhängen wollte habe ich mir zusätzlich einen Sockel gebaut wo ich sie einfach draufstellen kann damit sie näher an der Wärmequelle ist. Ich hab gelesen dass einige die Box auch einfach auf den Boden stellen, das kam bei mir aber nicht in Frage da ich am Boden die nötigen Temperaturen nicht in die Box bekomme. MfG Ronny

    Dateien

    • IMG_0446.JPG

      (99,99 kB, 10 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0447.JPG

      (123,65 kB, 10 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0449.JPG

      (98,16 kB, 16 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    So, da in der Projektabteilung leider niemand ausser mir etwas posten kann wollte ich dann hier auch mal einen Thread starten. Ich kann kaum erwarten dass sie sich endlich häutet und dann hoffentlich auf die Suche nach einem Ablageplatz geht! Der Inkubator ist auch schon bereit, bin aber noch am Überlegen ob ich nicht eventuell eine Naturbrut versuchen werde... Daumen drücken! ;) MfG Ronny
    Hi, Ich nehme auch nur meine Jungtiere ab zu aus dem Becken um sie zu wiegen. Die sind aber Gott sei Dank alle sehr gut handelbar und leisten keinen Widerstand... Die Grossen nehme ich nur in Notfällen raus oder wenn ich Reparaturarbeiten an den Becken vornehmen muss und es einfach nicht anders geht als das Tier raus zu nehmen. Um deine Frage zu beantworten, ich mach es so: Ich stubse die Tiere von unten leicht mit dem Schlangenhaken oder der Hand an und versuche sie zum kriechen zu animieren. Sind sie einmal in Bewegung greife ich sie etwa in der Körpermitte und hebe sie an dass im besten Fall nur noch der Schwanz um den Liegeast gewickelt ist. Das Ganze mache ich natürlich äusserst vorsichtig um den Schwanz (gerade bei Jungtieren) nicht zu verletzen. Dann "kitzle" ich sie mit dem Finger oder dem Haken am Schwanz damit sie loslassen und dann raus. Handschuhe benutze ich eigentlich nicht, nur bei meiner Biakdame da die doch sehr nervös ist und sich nur sehr schwer handeln lässt.. Hatte sie glaube ich bis jetzt auch nur draussen um sie in neue Becken zu setzen... MfG Ronny
    Ja die sind für die Deckenmontage vorgesehen, wie du auf dem Bild siehst sind die Beine lediglich Gewindestangen, durch die Vorbohrungen kann man sie ganz leicht an der Decke befestigen. Also bei diesen Platten tritt an der Rückseite so gut wie keine Hitze nach aussen, man spürt quasi nicht dass die Platte läuft... Was das Befestigen angeht, ich montiere alle meine Heizplatten mittels Distanzscheiben mit 1-2mm Abstand zur Decke, einfach um Stauhitze zu verhindern falls doch mal eine Platte aussen heiss werden sollte und um eine gewisse Luftzirkulation oberhalb der Platten zu garantieren. Einfach als kleine Sicherheit.. :) Ich muss sagen mit den Hekapanels hab ich bis jetzt die besten Erfahrungen gemacht, hab auch welche von Bruja, auch nicht schlecht aber die werden ungedimmt sehr heiss. Ausserdem sind die Hekas gut gegen Feuchtigkeit isoliert und werden wie gesagt nach aussen hin nicht warm. MfG Ronny
    Also ich bin absolut kein Fan von Lanzo, sie bieten zwar top Ware an aber leider total überteuert. Ich seh mir die Sachen die ich brauche meistens bei Lanzo an und bestell sie dann woanders billiger oder bau sie selbst nach... Hier ist eine kleine Doku zum Bau meiner Endbecken, ich glaube auf der zweiten Seite ist auch ein Link von meinem Terrarienbauer: [url='http://www.chondro-community.com/index.php/Thread/3191-Endbecken-in-Planung/']Endbecken in Planung[/url] MfG Ronny
    [quote='Aer0','http://www.chondro-community.com/index.php/Thread/3310-Neue-Baumpython-bekommen-Paar-kleine-Fragen/?postID=37728#post37728']Mir wurde gesagt das es egal sei ob die Nachzucht aus Deutschland oder woanders her kommt, da es ja kein Wildfang ist. Hab auch die Papiere dafür bekommen. [/quote]Das hat dir bestimmt der "Züchter" erzählt. ;) Das Problem mit Farmzuchten ist einfach dass es sich dabei um Massenzuchten handelt, das gleiche Problem hast du z.B. mit Rassenhunden die dann für 100€ verscherbelt werden und sich dann später herausstellt dass das Tier gesundheitliche Probleme hat.. Ausserdem kannst du dir die Elterntiere ja nicht ansehen, siehst nicht wie sie gehalten werden und hast keine Kontrolle ob die Eltern vielleicht sogar Geschwister waren. Das Tier selbst ist vielleicht kein Wildfang, es kann aber durchaus sein dass die Elterntiere Wildfänge sind. Ein verantwortungsvoller Züchter lädt dich zu sich nach Hause ein, zeigt dir bereitwillig seine ganze Anlage, gibt dir Tipps und beantwortet alle deine Fragen. Ok dann kostet der Chondro schon mal 500€ oder mehr aber dafür hast du ein gesundes Tier und kennst seinen ganzen Hintergrund und kannst dich sogar im Nachhinein noch an den Züchter wenden fals noch Fragen sind. Massentierhaltung ist heutzutage ja eh ein allgemeines Problem, fängt bei den Legebatterien an und geht bis zur landwirtschaftlichen Viehhaltung... MfG Ronny
    Hi, Bei uns kümmert sich der Bruder meiner Freundin um die Tierchen. Ich hab ihm ne ausführliche Anleitung gegeben wie er was machen muss. Zuerst hab ich ihm gezeigt wie ich es mache mit dem Sprühen und danach hat er es 1, 2 Mal unter meiner Beobachtung gemacht und dann wusste er auch schon wie's geht. Ich denke es ist wichtig dass die Vertretung keine Angst vor den Tieren hat und bereit ist deine Anweisungen genau zu befolgen und das Ganze nicht zu sehr auf die leichte Schulter nimmt... MfG Ronny
    Hi! Nichts für ungut aber wieso hast du dir eine Farmzucht gekauft? Es gibt doch genügend Züchter in Deutschland und Umgebung... Was das Umsetzen anbelangt sehe ich auch keinen Grund das Tier nicht sofort in sein Terrarium zu setzen, normalerweise reisst die Haut nicht so schnell. MfG Ronny
    Hi Martin, Toll dass deine Dame jedes Jahr diesen Umfärbungsprozess durchläuft! :) Was das zunehmende Desinteresse an Nachzuchten anbelangt kann ich nur sagen dass einem die hier in Luxemburg förmlich aus der Hand gerissen werden wenn's denn mal irgendwo Nachzuchten gibt. Das kann natürlich daran liegen dass Luxemburg ein sehr kleines Land ist und die Anzahl an Chondrozüchtern verschwindend gering ist... Meine Tiere kommen z.B. alle aus Deutschland da ich hier keinen Züchter gefunden habe... MfG Ronny
    Hi Andreas, Viel Glück mit deinem Gelege! :thumbup: Bei meinem Paar tut sich momentan nicht so viel, kann zwar fast jede Nacht eine Paarung beobachten aber bis jetzt ist noch nichts passiert... Hast du deinen Inkubator selbst gebaut? MfG Ronny
    Hi Ralf, Sehr interessante Videos hast du da auf Youtube hochgeladen und deine Becken sind der Hammer! :thumbsup: Ich wünschte ich hätte auch so viel Platz! MfG Ronny
    Hi Moritz, Auch ich habe mich für die Endbecken für die längliche Variante entschieden, meine Becken sind 120x60x80cm, geheizt wird mit einem gedimmten 70W Panel und das reicht auch schon. Zusätzliche Bodenheizung brauch ich nicht, der Boden trocknet auch so komplett ab. Unterm Panel hat's 31 Grad, auf der gegenüberliegenden Seite 27-29. Die Becken sin aux Forex welches super Isolationseigenschaften hat, so muss ich nur wenig heizen. Gegen die hohe Variante kann ich allerdings auch nichts sagen, hatte vorher ein 80x50x100cm Becken für meinen Arubock, hat auch super funktioniert und wurde komplett genutzt, nur dass ich da zusätzlich am Boden ein Heizkabel verlegen musste um unten auch die benötigten Temperaturen zu erreichen. Alles in allem würde ich sagen ist die Terraform Geschmackssache und eine Frage des Platzes, vor allem wenn man mehrere Chondros hat lassen sich die länglichen Becken einfach besser stapeln als hohe. Hätte ich den Platz würde ich es auch so machen wie Blondi aber bei 5 Chondros, 2 Boas und einem Chamäleon ist das einfach nicht realisiervar... :) MfG Ronny
    Hi, Ich würde sagen da ist nach dem Füttern ein Stückchen Bodensubstrat in die Hautfalte gelangt und spreizt diese jetzt etwas... Wenn man das Foto ranzoomt glaube ich ein Holzstückchen zu erkennen... MfG Ronny
    Hi, Meine Anlage steht auf ner simplen Styroporplatte um das unterste Terra gegen Kälte vom Boden zu schützen. Allerdings steht das Ganze auf jeder Seite gute 10cm von der Wand weg so dass die Luft zirkulieren kann. Das oberste Becken ist nur etwa 4cm von der Decke entfernt, klappt aber alles ohne Schimmel. MfG Ronny
    Hi, Sieht gut aus, ich wäre nur mit dem Kork einige Zentimeter über dem Bodensubstrat geblieben um zu verhindern dass sich eventuell Schimmel am Kork bildet. Sonst aber top, bin sowiso ein riesen Korkfan, meine ganze Anlage ist auch mit Kork ausgekleidet. Bilder findet mat unter "Endbecken in Planung" hier im Forum. MfG Ronny