Beiträge von Shinobi

    Aktuell habe ich noch drei Tiere abzugeben, da die nachfrage doch sehr hoch ist dürfen die drei nun doch ein neues Zuhause finden;-)

    Dateien

    • Nr.6.jpg

      (806,16 kB, 25 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Nr. 9.jpg

      (838,59 kB, 28 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Nr.11.jpg

      (704,19 kB, 25 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    Die Kleinen wachsen super: Hier mal ein Gewichtsupdate nach 2 Monaten plus Bilder der ersten Tiere nach der 2. Haut. Weitere folgen;-) Nr 1: 18gr Nr 2: 19gr Nr 3: 24gr Nr 4: 23gr Nr 5: 17gr Nr 6: 17gr Nr 7: 17gr Nr 8: 14gr Nr 9: 21gr Nr 10: 21gr Nr 11: 17gr Nr 12: 16gr Nr 13: - Nr 14: 22gr Nr 15: 17gr Ich habe immernoch Tiere abzugeben, wenn ihr Interesse habt schick ich euch die aktuelle Abgabeliste als Pdf zu, ist leider zu groß um sie hier übers Forum zu verschicken.

    Dateien

    • Nr. 1.jpg

      (928,58 kB, 55 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Nr. 2.jpg

      (841,3 kB, 60 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Nr. 3.jpg

      (811,69 kB, 66 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Nr. 5.jpg

      (852,26 kB, 54 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Nr. 9.jpg

      (850,15 kB, 44 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Nr.14.jpg

      (606,68 kB, 39 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Nr. 7.jpg

      (929,19 kB, 34 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Nr. 8.jpg

      (857,74 kB, 30 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Nr. 10.jpg

      (855,6 kB, 30 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    Aktuell gebe ich Nachzuchten ab! Bei Interesse bitte PN mit Email Adresse an mich dann gibts die Aktuelle Abgabeliste inkl Preise als PDF.
    Die Tiere sind jetzt genau einen Monat alt und wiegen wie folgt: Nr1: 15 gr Nr2: 13 gr Nr3: 15 gr Nr4: 13 gr Nr5: 13 gr Nr6: 15 gr Nr7: 13 gr Nr8: 11 gr Nr9: 17 gr Nr10: 13 gr Nr11: 12 gr Nr12: 15 gr Nr13: 14 gr Nr14: 14 gr Nr15: 14 gr
    Hi hab das Teil wieder weggeworfen da es nur zusammengebastelt war aber ich will das mal etwas hochwertiger herstellen evt. tiefziehen oder sowas, dann werd ich davon Fotos machen. Hier mal ein kleines Bilderupdate, die kleinen sind jetzt genau einen Monat alt:

    Dateien

    • 001.JPG

      (753,77 kB, 41 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 002.JPG

      (798,53 kB, 45 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 003.JPG

      (736,61 kB, 53 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 004.JPG

      (803,03 kB, 38 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 005.JPG

      (800,94 kB, 46 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 006.JPG

      (759,95 kB, 33 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 007.JPG

      (732,57 kB, 52 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 008.JPG

      (997,72 kB, 46 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 009.JPG

      (787 kB, 30 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 010.JPG

      (811,66 kB, 27 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 011.JPG

      (775,4 kB, 38 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 012.JPG

      (689,72 kB, 46 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 013.JPG

      (861,34 kB, 39 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 014.JPG

      (861,82 kB, 29 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 015.JPG

      (876,82 kB, 39 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    In erster Linie hab ich ne kleine Blende gebastelt um die Warmluftzufuhr besser zu verteilen. Da man den Herp Nursery ja nur gradweise einstellen kann hab ich die Feinabstimmung dann geregelt indem ich die Box zu einem gewissen Grad mit einem feuchten Tuch abgedeckt habe. Man stellt die Temperatur also so ein, dass sie etwas höher ist als man sie haben möchte. Für die erste Woche hatte ich 30.5 Grad den Inkubator kann ich aber nur auf 30 oder 31 einstellen also wähle ich 31. Das feuchte Handtuch liegt auf dem Deckel der Box. Durch das Verdunstende Wasser entzieht es der Box auch gleichzeitig etwas Wärme. Dann muss man nur testen wieviel ich von der Box abdecken muss bis ich dann auf 30, 5 Grad komme. Lässt sich sehr genau einstellen und bleibt konstant wenn man das Tuch immer schön feucht hält. Aktueller Stand: Alle Tiere haben mindestens einmal gefressen einige schon das dritte mal. Die meisten haben sofort nach ihrer ersten Häutung gefressen, einige haben etwas länger gebraucht um sich überzeugen zu lassen ;-)
    Oder hier ;-) [url='http://www.chondro-community.com/board9-morelia-viridis-morelia-azurea/board15-zucht-und-aufzucht-breeding/2415-projekt-blue/index13.html#post35099']Projekt Blue[/url]
    @ swisschondro: Ich glaube das Hauptproblem lag im Aufbau mit der Box. Ich habe diesmal eine Box gewählt, die absolut dicht ist und von der Größe her so, dass nur sehr wenig Raum zwischen den Eiern und der Wand der Box ist. Dazu habe ich eine Kunsstoffbox zum einfrieren von Nahrungsmitteln mit einer Gummidichtung im Deckel. Anfangs hatte ich dann nur Wasser unten drin aber erst als ich dieses dann durch Vermiculit ersetzt habe hat wirklich alles gepasst. Ich hab einfach das Gefühl, dass dadurch die Feuchtigkeit gleichmäßiger und stetiger abgegeben wird, ähnlich wie wenn man ein nasses Handtuch aufhängt. Die Box wurde dann zur Hälfte damit gefüllt, ein Kunststoffgitter drauf gelegt und dann die Eier platziert. In regelmäßigen Abständen wurde dann einfach der Deckel mal kurz aufgemacht um alles zu kontrollieren und einen kleinen Gasaustausch zu gewährleisten. In den letzten Tagen als die Eier dann anfingen auszudunsten hab ich es etwas öfter kontrolliert. Zum Schluss noch ein kleines Geheimniss lüften : Inkubiert wurde diesmal mit dem Herp Nursery von Lucky Reptile. Ich habe ihn dafür geringfügig und mit wenig Aufwand modifiziert und konnte somit die Temperaturen sehr genau steuern.
    Jetzt gibts die erste Bilderreihe ;-) Von 16 Eiern sind 15 gesunde und sehr aktive Tiere geschlüpft. Sie wiegen alle zwischen 10 und 12 Gramm. Qualität schwankt manchmal etwas aber ich mach sowieso nochmal welche nachdem sich alle gehäutet haben. Viel Spass beim anschauen :-)

    Dateien

    • 001.JPG

      (775,35 kB, 94 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 002.JPG

      (743,49 kB, 110 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 003.JPG

      (838,33 kB, 126 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 004.JPG

      (985,32 kB, 87 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 005.JPG

      (851,77 kB, 97 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 006.JPG

      (971,64 kB, 64 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 007.JPG

      (728,87 kB, 91 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 008.JPG

      (724,21 kB, 94 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 009.JPG

      (760,27 kB, 57 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 010.JPG

      (673,08 kB, 57 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 011.JPG

      (819,33 kB, 53 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 012.JPG

      (751,5 kB, 77 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 013.JPG

      (721,27 kB, 79 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 014.JPG

      (807,69 kB, 59 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 015.JPG

      (789,09 kB, 88 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    Eigentlich wollte ich erst Fotos machen und zeigen wenn alle in ihren Boxen sitzen aber ganz so au die Folter spannen will ich euch ja jetzt auch nicht also gibts paar Bilder vom Schlupf ;-)
    Ich möchte an dieser Stelle verkünden, dass ich eins meiner beiden Jungtiere abgeben werde und hoffe, dass ich für ihn hier ein neues Zuhause finden kann. Bilder sind ja genug vorhanden, werde aber nochmal eins posten. Es handelt sich um das Tier, welches schon von Anfang an immer gut gefressen hat. Mein Sorgenkind wird ich erstmal selbst behalten;-) Bei Interesse bitte über PN an mich :-) PS: Das Tier ist jetzt fast ein Jahr alt und noch nicht umgefärbt, wird aber somit nicht mehr lange dauern.
    Kurzes Update zum aktuellen Gelege: Alles läuft wie gewünscht die Eier haben sogar etwas an Volumen zugelegt und bie auf ein paar kleine Dellen sehen sie alle wirklich gut aus. Zum Vergleich: Beim letzten Gelege waren die Eier zu diesem Zeitpunkt schon fast bis zur Hälfte eingefallen. Und noch eine weitere erfreuliche Nachricht um auf meine kleine Geschichte zurückzukommen, der kleine ist seit dem Vorfall kaum noch zu bremsen er frisst ohne Ende, ich muss ihm dazu nur das Futtertier vors Maul halten, muss nichtmal irgendwie reizen er nimmt es ohne zu zögern.
    Also ersteinmal finde ich die Entscheidung gut, dieses Thema anzusprechen und einmal mehr darüber nachzudenken. Andererseits lässt es sich aber auch nicht verallgemeinern und man sollte sehr behutsam mit dem Thema umgehen und sehr genau abwägen um zu eilige Schlüsse und zu ziehen bzw. Urteile zu fällen. Grundsätzlich ist es unsere Pflicht als Halter und auch als Züchter im Sinne des Tieres zu handeln. Aber wer garantiert uns, dass diese Entscheidungen auch immer die Richtigen sind? Die Tiere können es uns nicht immer vermitteln und so bleibt uns nur die eigene Einschätzung, die sich aber nunmal wie fast alles von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich darstellt. In meinem Fall muss ich sagen, ich würde es niemals einem Tier unnötig schwer machen, dass starke Missbildungen oder sonstige Erkrankungen aufweist, die dem Tier kaum ein normals Leben ermöglichen, bzw. Bei denen die Chancen dass das Tier überhaupt überlebt gegen Null gehen. Aber im Beispiel dieses Jungtieres gab es, wie ich mehrmals gepostet habe, keinerlei Anzeichen dass es dem Tier schlecht gehen würde. Es war immer fit, Aufmerksam, neugierig, lediglich vom Futter wollte es einfach nichts wissen. Ich habe mich in diesem Fall dafür entschieden, dass ich dieses Tier auf jeden Fall durchbringen will weil es für mich einfach keinen Sinn machte warum ich dieses Tier jetzt verhungern lassen sollte. Ich denke hätte dieses Tier sterben sollen hätte es nicht fast ein Jahr überlebt und ich will betonen, dass ich in dieser Zeit wirklich nur den allernötigsten Aufwand betrieben habe um das Tier immer zu versuchen selbst Futter anzunehmen. Zu Christos Post möchte ich sagen, dass ich ihm dahingehend zustimme nicht zu versuchen jedes Tier aus Mitleid durchzubringen und vor allem darauf zu achten dass der Genpool weitestgehend eine gute Qualität aufweist. Aber wie gesagt man kann nicht alles über einen Kamm scheren und ich finde es nicht korrekt in diesem Falle Egoismus oder sogar einen finanziellen Hintergedanken zu unterstellen. Ich meine klar keiner wird seine Tiere verschenken da dürfte n wir uns alle einig sein. Aber wer einfach mal kurz nachdenkt dem wird ganz schnell klar, dass man mit einem Tier in das man soviel Zeit und damit auch Geld investiert hat sicherlich in keinster Weise einen finanziellen Gewinn erwarten kann. Denn genau das Gegenteil ist der Fall. Ich habe lange in dem Bereich gearbeitet und ich weiß wie das läuft. Zeit ist Geld wie überall und Tierarzt kostet nochmehr Geld da ist es einfacher zu sagen alles was nicht von Anfang an mitzieht bleibt sich selbst überlassen damit hält man sich nicht auf also kostet es mich auch kein Geld. Und auch der Aussage es sei Fakt, dass schlecht fressende Tiere immer auch viele schlecht fressende Jungtiere produzieren kann ich nicht zustimmen, da es dazu eben grade keine Fakten gibt. Das wird vlt der ein oder andere aus eigener Erfahrung berichten können aber das reicht noch lange nicht aus um es als Fakt darzustellen. Selbst Greg Maxwell schreibt in seinem Buch dass er diese Behauptung nie bestätigen konnte. In diesem Sinne gute Nacht und ich hoffe ebenfalls, dass sich noch einige zu diesem Thema äußern werden.